Anzeige
SSD-Hersteller OCZ Technologies überrascht mit schwachem Ergebnis.
SSD-Hersteller OCZ Technologies überrascht mit schwachem Ergebnis. (Bild: OCZ)

Entlassungen OCZ streicht Produkte und Personal

Der SSD-Hersteller OCZ hat sich eine gründliche Restrukturierung verordnet. Dazu werden weltweit rund ein Drittel der Mitarbeiter entlassen und zahlreiche Produkte eingestellt. Das Unternehmen will so wieder in die schwarzen Zahlen kommen.

Anzeige

OCZ zieht Konsequenzen aus dem letzten Quartalsbericht. Der neue Unternehmenschef Ralph Schmitt beginnt mit einem harten Sanierungskurs. Seine Firma war überraschend ins Minus geraten, weil die Kosten für Rabattaktionen zunächst nicht einkalkuliert worden waren. Als dies korrigiert wurde und OCZ statt Gewinnen Verluste melden musste, brach die Aktie zeitweise um über 40 Prozent ein.

Auch der Unternehmensgründer und -chef Ryan Petersen trat in der Folge zurück. Ihm folgte Ralph Schmitt nach, der nach der Teilübernahme von PLX zu OCZ gekommen war.

Nun werden nach einer Mitteilung des Unternehmens 28 Prozent der Belegschaft entlassen. Derzeit beschäftigt OCZ noch 700 Mitarbeiter. Die größten Kürzungen gibt es in der taiwanischen Fabrik von OCZ, wo 32 Prozent der Mitarbeiter gehen sollen. Davon sind nach Angaben des SSD-Herstellers auch Drittfirmen betroffen.

Preisrutsch bei kleinen SSDs

Zudem will OCZ die Produktpalette verkleinern, rund "150 Produktvarianten", so das Unternehmen, sollen eingestellt werden. Im Value-Bereich, also bei den besonders günstigen SSDs, sollen 80 Prozent der Modelle nicht mehr angeboten werden. Dazu will OCZ auch schnell seine Lagerbestände reduzieren. Für Anwender, die auf wohl nicht mehr unterstützte Modelle setzen wollen, ergibt das die Hoffnung auf einen baldigen Ausverkauf mit sinkenden Preisen.

Dass sich OCZ ganz aus dem Consumer-Segment zurückziehen werde, wie Branchenbeobachter schon gemunkelt hatten, ist jedoch nicht zu befürchten. Schmitt bezeichnet die Maßnahmen als "Übergangsphase", in der OCZ neu strukturiert werden soll. Sowohl Produkte für professionelle als auch private Anwender will das Unternehmen weiter anbieten.


Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Internal Audit (m/w)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg
  2. Validierungsingenieur Automation (m/w)
    Uhlmann, Laupheim
  3. IT-Manager JBoss Solution Architect (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Systemtester (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Western Digital 4TB Elements Desktop externe Festplatte USB3.0
    129,95€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Wintersale im Microsoft Store

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. AVM

    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen

  2. Einsteins Vorhersage bestätigt

    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

  3. Datenschmuggel

    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

  4. Remedy Entertainment

    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

  5. Paket-Ärger.de

    Die meisten Beschwerden über nicht ausgehändigte Pakete

  6. ÖPNV in San Francisco

    Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen

  7. Snapdragon

    Qualcomm zeigt neuen 14nm-FinFET-Chip und ein Wearable-SoC

  8. Overload

    Descent-Macher sammeln Geld für neues Projekt

  9. Snapdragon X16

    Qualcomms neues LTE-Modem schafft 1 GBit pro Sekunde

  10. Social Media

    Bleib bescheiden, Twitter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
  1. Verschlüsselung Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. Re: Super Teil

    ffx2010 | 20:04

  2. Re: Ich glaube Floppies wären sinnvoller

    Friedrich.Thal | 20:04

  3. Re: statische IP

    Trollmagnet | 20:04

  4. Re: Der Fisch stinkt vom Kopf her

    crazypsycho | 20:03

  5. Re: Ein Volk das hungert will keine USB Sticks !

    Friedrich.Thal | 20:01


  1. 19:17

  2. 17:03

  3. 16:25

  4. 15:55

  5. 15:49

  6. 15:38

  7. 15:28

  8. 14:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel