Abo
  • Services:
Anzeige
Bei der Telekom laufen die Vorbereitungen zur Markteinführung von Entertain TV Plus.
Bei der Telekom laufen die Vorbereitungen zur Markteinführung von Entertain TV Plus. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Entertain TV Plus: Telekoms IPTV-Dienst erhält automatisches 7-Tage-Archiv

Bei der Telekom laufen die Vorbereitungen zur Markteinführung von Entertain TV Plus.
Bei der Telekom laufen die Vorbereitungen zur Markteinführung von Entertain TV Plus. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Die Deutsche Telekom will ihren IPTV-Dienst Entertain aufstocken. Künftig gibt es ein automatisches 7-Tage-Archiv, um verpasste Sendungen jederzeit anschauen zu können. Aber auch weitere neue Funktionen sollen den Fernsehkonsum komfortabler machen.

Bei der Deutschen Telekom laufen die letzten Arbeiten an einer Aufstockung des IPTV-Dienstes Entertain für DSL-Kunden. Mitarbeiter des Unternehmens haben die Möglichkeit erhalten, den neuen Entertain-Dienst vor der offiziellen Markteinführung zu testen. Die betreffenden Informationen liegen Golem.de vor. Das neue Produkt nennt die Telekom Entertain TV Plus und wird es wohl in den kommenden Wochen offiziell vorstellen.

Anzeige

7-Tage-Archiv für alle Fernsehsender

Eine der wichtigen neuen Funktionen nennt sich "7 Tage Replay" und stellt eine automatische Archivfunktion dar. Die Telekom stellt Sendungen der Fernsehsender für sieben Tage zum Anschauen bereit. Noch ist unklar, ob diese Funktion alle Sendungen abdeckt oder ob nur eine Auswahl vorgehalten wird. Falls alle Sendungen gespeichert werden, wäre das ein entscheidender Vorteil gegenüber den Mediatheken, die oft nicht das gesamte Programm bereitstellen.

Für den Entertain-Kunden kann es in jedem Fall ein Vorteil sein, wenn er zum Ansehen einer älteren Sendung nicht erst die passende Mediathek finden und dann die gewünschte Sendung heraussuchen muss. Er greift auf alle Inhalte von zentraler Stelle aus zu.

Laufende Sendung jederzeit neu beginnen

Im Zuge dessen wird auch eine Restart-Funktion eingeführt, mit der das bisherige zeitversetzte Fernsehen ergänzt wird. Nutzer können dann bereits begonnene Sendungen jederzeit von vorne anschauen. Auch das Zurückspringen ist somit jederzeit möglich. Der neue Entertain-Dienst soll eine neue Oberfläche für eine verbesserte Bedienung erhalten haben. Nähere Details liegen dazu noch nicht vor.

Im neuen Plus-Dienst sollen Zuschauer viele private Fernsehsender in HD-Qualität sehen können und der On-demand-Bereich wird erweitert. Die Telekom spricht davon, alle großen Streamingdienste anzubieten. Allerdings wird Netflix zumindest in der Testphase derzeit nicht unterstützt, das soll später nachgereicht werden. Ob die Netflix-Unterstützung zum Start von Entertain TV Plus dann bereits zur Verfügung stehen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Neue Set-Top-Box mit 500-GByte-Festplatte

Mit Entertain TV Plus bringt die Telekom auch eine neue Set-Top-Box mit Festplattenrekorder auf den Markt. Die Set-Top-Box mit der Bezeichnung MR 400 hat eine 500 GByte große Festplatte und soll im Vergleich zu dem Vorgängermodell einen stärkeren Prozessor haben.

Die Golem.de vorliegenden Informationen nennen auch schon die Preise für das neue Produkt. Im Paket wird es Entertain TV Plus für monatlich 35 Euro geben. Im Paket ist ein Internetanschluss mit 50 MBit/s im Download und 10 MBit/s im Upload sowie eine Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. Die Set-Top-Box MR 400 wird monatlich 4,95 Euro kosten.

Das Plus-Produkt will die Telekom auch für Entertain-Sat-Kunden anbieten, allerdings frühestens 2017.


eye home zur Startseite
Mithrandir 21. Mär 2016

Entertain via Sat geht nicht? http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und...

vanillacoke 19. Mär 2016

da hatte Golem wohl eine gute Quelle, ich freu mich über diese Infos :) Thanks@Golem

vanillacoke 19. Mär 2016

Dann passt es für dich ja zu kündigen. Für manche (z.B. mich) ist IPTV die einzig...

vanillacoke 19. Mär 2016

Wann kapieren die Leute endlich, dass das eine Vorgabe der RTL Gruppe ist?! Da kann die...

Lala Satalin... 18. Mär 2016

Bei mehreren Petabyte host writes? Unwahrscheinlich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AWO Wirtschaftsdienste GmbH, Stuttgart
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. con terra GmbH, Münster
  4. über Performance + Talent Management Ltd., Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend

  2. Big-Jim-Sammelfiguren

    Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden

  3. Musikstreaming

    Soundcloud startet Abo-Service in Deutschland

  4. Frankreich

    Filmförderung über "Youtube-Steuer"

  5. Galaxy S8

    Samsung will auf Klinkenbuchse verzichten

  6. Asteroid OS

    Erste Alpha-Version von offenem Smartwatch-OS veröffentlicht

  7. Bemannte Raumfahrt

    Esa liefert ein zweites Servicemodul für Orion

  8. Bundesverwaltungsgericht

    Firmen müssen Rundfunkbeitrag zahlen

  9. Zenbook 3 im Test

    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

  10. id Software

    Update für Doom entfernt Denuvo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Schön aber auch schade...

    marc_kap | 12:39

  2. Re: Keine echten Verbesserungen mehr seit ca. 5...

    Akkumulator... | 12:39

  3. Re: Das Problem sind die Käufer

    Sicaine | 12:39

  4. Re: So geht's dahin

    Walter Plinge | 12:39

  5. Re: "den kaum flotteren Core i7-6700K"

    Flexy | 12:38


  1. 12:42

  2. 12:02

  3. 11:48

  4. 11:40

  5. 11:32

  6. 11:24

  7. 11:13

  8. 10:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel