Enterprise Turbo SSHD: Schnellste Festplatte mit 128 MByte DRAM und 16 GByte Flash
Die Hybridfestplatte Enterprise Turbo SSHD (Bild: Seagate)

Enterprise Turbo SSHD Schnellste Festplatte mit 128 MByte DRAM und 16 GByte Flash

Von Seagate kommt die nach eigenen Angaben schnellste Festplatte der Welt. Das 2,5-Zoll-Laufwerk mit SAS-Schnittstelle ist für Server vorgesehen und arbeitet mit Hybridtechnik, genannt SSHD. IBM bietet bereits Storage-Systeme damit an.

Anzeige

Nicht mit 15.000 Umdrehungen pro Minute, sondern mit 10.000 U/Min. arbeitet Seagates neue Enterprise Turbo SSHD - und dennoch soll das Laufwerk die schnellste Festplatte der Welt sein. Seagate setzt dafür Hybridtechnik ein, auch bekannt als SSHD. Dabei wird die herkömmliche Festplattenmechanik von einem Flash-Cache unterstützt.

Dieser ist, wie aus einer Ankündigung eines entsprechenden Storage-Systems von IBM hervorgeht, 16 GByte groß und aus MLC-Bausteinen ausgeführt. Dazu kommt noch ein für Festplattenverhältnisse recht großer DRAM-Cache von 128 MByte, die meisten Desktopfestplatten arbeiten nur mit 32 oder 64 MByte.

Beide Caches arbeiten auf Blockebene der Festplatte, sind also für Betriebssystem und Treiber transparent. Die Magnetscheiben selbst sind wie bei allen Laufwerken mit so hoher Drehzahl kleiner, als der Formfaktor von 2,5 Zoll für das Plattengehäuse es erlauben würde.

Von Seagate selbst gibt es auf der Produktseite der Enterprise Turbo SSHD noch keine ausführlichen technischen Daten, aber immerhin das Versprechen, dass das Laufwerk bei verteilten Zugriffen dreimal so schnell wie eine 15.000-U-/Min.-Festplatte ohne Flash-Cache sein und doppelt so viele IOPS erreichen soll.

Ausführliche Benchmarks mit Unternehmenstests gibt es aber beim SPC-Gremium, das auch den bei Serverhardware gebräuchlicheren Namen des Geräts nennt: G2HS Hybrid. Auch IBM nennt das Laufwerk so, das mit neuen System-x-Arrays angeboten werden soll. Über ein Jahr haben Seagate und IBM die Laufwerke gemeinsam getestet.

In seinen PDFs nennt die SPC auch einen Preis, 579 US-Dollar soll die Hybridfestplatte mit 600 GByte Kapazität kosten. Laut Seagate ist das die größte Kapazität der Serie, andere Modelle mit vermutlich 300 und 450 GByte werden wohl folgen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel