Abo
  • Services:
Anzeige
Enrique Salem im Juni 2012
Enrique Salem im Juni 2012 (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Enrique Salem: Symantec feuert Konzernchef

Enrique Salem im Juni 2012
Enrique Salem im Juni 2012 (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Enrique Salem ist überraschend abgelöst worden. Aufsichtsratschef Steve Bennett übernimmt mit sofortiger Wirkung selbst die Konzernführung bei Symantec.

Symantec-Konzernchef Enrique Salem tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Das gab der Hersteller von Sicherheitssoftware am 25. Juli 2012 bekannt. Das Unternehmen meldete zugleich einen Gewinnrückgang um fast 10 Prozent.

Anzeige

"Enrique Salem hat während seiner 19 Jahre bei Symantec einen bedeutenden Beitrag geleistet, einschließlich der letzten drei Jahre als Vorstandschef", sagte Aufsichtsratschef Steve Bennett, der die Nachfolge von Salem antritt. "Zwar sind in den letzten drei Jahren auf vielen Gebieten Fortschritte gemacht worden, aber der Aufsichtsrat hat entschieden, dass es im besten Interesse von Symantec war, eine Veränderung bei der Führung des Vorstands vorzunehmen."

Symantec erwartet im laufenden Quartal einen Umsatz von 1,64 bis 1,67 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 35 bis 39 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten mit Prognosen von 1,69 Milliarden US-Dollar Umsatz und 40 Cent Gewinn pro Aktie mehr erwartet.

Im vergangenen Quartal erzielte Symantec einen Gewinn von 172 Millionen US-Dollar, nach 191 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 0,9 Prozent auf 1,67 Milliarden US-Dollar.

Die Antiviren-Software von Symantec hatte in einem Test der Stiftung Warentest lediglich die Note ausreichend erhalten. Die Symantec-Software braucht zusammen mit den Sicherheitsprodukten von Panda und Trend Micro besonders lang, bis neue Schadsoftware erkannt wird. Zudem sind die Firewalls der Lösungen von Symantec, McAfee und Panda schlechter als die Windows-7-Firewall und sollten daher besser abgeschaltet werden. Acht Hersteller von Sicherheitsanwendungen, darunter auch Kaspersky Lab, die im Test positiv bewertet wurden, haben danach in einem offenen Brief veraltete Testmethoden kritisiert.


eye home zur Startseite
musersmarie 26. Jul 2012

Wenn man die Vorgängerversion eingesetzt hat und jetzt mitbekommt, was mit diesem Release...

Andreas2k 25. Jul 2012

Und wo ist da dein Problem? Norton gräbt sich nicht ein sondern sichert sich gut ab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 02:00

  2. Re: Diebstahl leicht gemacht

    sg-1 | 01:36

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Gromran | 01:32

  4. Re: Die Uhr meines Urgroßvaters hat sündhaft...

    Thegod | 01:26

  5. Re: Luxus bei Technik

    Thegod | 01:20


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel