Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion
Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion (Bild: e17releasemanager)

Enlightenment E17 Release Manager verspricht finale Version

Seit 2000 wird Enlightenment E17 entwickelt. Nun soll eine stabile finale Version des freien Desktops veröffentlicht werden. Ein neuer Release Manager hat das versprochen.

Anzeige

Nach mehreren Anläufen soll nun endlich eine finale und weitgehend fehlerfreie Version des Enlightenment-Desktops E17 erscheinen. Ein bislang namenloser Release Manager hat den Posten nach eigenen Angaben übernommen und verspricht ein baldiges Erscheinen. Das bestätigt der Enwickler Jeff Hoogland, der die Linux-Distribution Bodhi pflegt, die Enlightenment einsetzt.

Der neue Release Manager verweist dabei auf einige einsame Rekorde, die Enlightenment E17 hält: E17 hat zum Beispiel eine längere Entwicklungszeit als Duke Nukem.

Bug-Rekord

Und E17 hält den Rekord für die meisten offenen Bugs. Er habe erst vor wenigen Tagen einen Fehler korrigiert, der seit fünf Jahren bekannt war. Das sei etwas peinlich. Als er vor einem Monat begann, die Trac-Liste durchzugehen, waren dort 300 Fehler gelistet. Jetzt sind es nur noch 100, schreibt ein unbekannter Release Manager, der laut eigenen Angaben ein Angestellter einer der "fünf größten Elektronikunternehmen" ist.

Es gebe noch genügend Fehler, schreibt er, und ruft die Community auf, sich an dem Bugfixing zu beteiligen. Denn Enlightenment habe auch die höchste Entwicklerfluktuation. Es habe weit mehr Entwickler gegeben, als in der Authors-Datei jemals aufgelistet wurden. Von denen seien zwischen zehn und 15 noch als aktiv gemeldet. Und davon tragen lediglich drei bis fünf regelmäßig etwas bei.

EFL 1.7 geplant

Bevor der Desktop in einer stabilen Version erscheint, sollen die zugrundeliegenden Bibliotheken Enlightenment Foundation Libraries (EFL) als stabile Version 1.7 veröffentlicht werden. Teile davon werden unter anderem in dem Meego-Nachfolger Tizen genutzt, das gemeinsam von Samsung und Intel entwickelt wird und auf Samsungs Smartphones zum Einsatz kommen soll.

Eigentlich kann Enlightenment seit mehr als sechs Jahren genutzt werden. 2006 war es die Benutzeroberfläche für Yellow Dog Linux, das auf der ersten Generation von Sonys Playstation 3 zum Einsatz kam.

Zweiter Anlauf nach 2009

Der letzte Anlauf, den Desktop E17 in einer finalen Version zu veröffentlichen, stammt vom April 2009. Damals sollte Enlightenment E17 zu Weihnachten 2009 erscheinen.

Auf der Webseite der Roadmap des Enlightenment-Projekts wird darauf hingewiesen, dass sie vor über einem Jahr das letzte Mal geändert wurde. "E17 muss veröffentlicht werden!", steht da auch.


redbullface 10. Jul 2012

Intel ist ein Schwein?

mwi 10. Jul 2012

Ich hab auch grad wieder jede Verlinkung durchsucht und nichts gefunden. Sowas gehört...

Casandro 10. Jul 2012

"Er habe erst vor wenigen Tagen einen Fehler korrigiert, der seit fünf Jahren bekannt...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring
  2. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  3. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  4. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  2. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  3. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  4. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  5. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  6. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  7. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  8. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  9. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  10. Headlander

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: merkwürdiges rechtssystem

    Jasmin26 | 03:01

  2. Re: Hartnäckigkeit zahlt sich eben doch aus! :)

    Jasmin26 | 02:56

  3. Mit anderen Worten: Apple ist nun an der...

    Tamashii | 01:26

  4. Re: ganz ehrlich?

    schnedan | 00:48

  5. Re: Anmerkung zu Conker

    Analysator | 00:39


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel