Enlightenment: Bodhi Linux 2.2.0 mit finalem E17
Bodhi Linux 2.2.0 mit Enlightenment E17 (Bild: Jeff Hoogland)

Enlightenment Bodhi Linux 2.2.0 mit finalem E17

Das aktuelle Bodhi Linux 2.2.0 nutzt die finale Version von Enlightenment E17. Darüber hinaus bietet es einen Nicht-PAE-Kernel und lässt sich nun auch einfach auf USB-Sticks schreiben.

Anzeige

Bodhi Linux 2.2.0 nutzt als eine der ersten Distributionen offiziell die finale Version von Enlightenment DR 0.17, kurz E17, als Oberfläche. E17 ist ein leichtgewichtiger Desktop und nutzt die Enlightenment Foundation Libraries (EFL) zur Darstellung. Nach zwölf Jahren Entwicklung mit vielen Unterbrechungen und Wechseln im Team ist E17 vor etwa zwei Wochen erstmals in einer stabilen Version erschienen.

Bodhi Linux bietet Nutzern eines 32-Bit-Systems nun die Möglichkeit, auch einen Kernel ohne PAE zu verwenden, der auf Linux 3.2 basiert. Der aktuelle Kernel 3.7 wird in Bodhi Linux 2.2.0 jedoch mit aktiviertem PAE ausgeliefert. Die 64-Bit-Variante nutzt ebenfalls Linux 3.7.

Zudem hat das Team Hybrid-Abbilder zur Installation erstellt, die es ermöglichen, die Daten zur Installation einfach per "dd" auf USB-Sticks zu schreiben. Bodhi Linux bietet mehrere Profile für E17, etwa für die Nutzung auf einem Tablet, Laptop oder dem Desktoprechner.

Die Abbilder zur Installation von Bodhi Linux 2.2.0 stehen über Sourceforge zum Download bereit. Das Team stellt auch eine Variante für ARM-Hardware bereit, welche auf dem Raspberry Pi läuft oder mit einigen Abstrichen auch auf aktuellen Chromebooks oder auf dem Nexus 7.


BLi8819 06. Jan 2013

Aber aber... ist doch beautiful to see! :D

Thaodan 05. Jan 2013

Bada ist nicht vollständig in C++ geschrieben, allein Linux ist in C geschrieben.

qwertü 05. Jan 2013

naja es gibt auch welche die relativ ok sind http://art.bodhilinux.com/lib/exe/detail.php...

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel