Enlighten: Battlefield-3-Lichteffekte auch auf mobilen Geräten
Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Enlighten Battlefield-3-Lichteffekte auch auf mobilen Geräten

Die Middleware Enlighten von Geomerics kommt bislang vor allem in Spielen wie Battlefield 3 und Eve Online zum Einsatz. Ein Update ermöglicht jetzt globale Beleuchtung auch auf iOS und Android - aber auch die Standardversion bietet Entwicklern nun neue Möglichkeiten.

Anzeige

Das Entwicklerstudio Geomerics aus dem britischen Cambridge hat eine neue Version seiner Middleware Enlighten veröffentlicht. Bislang kommt die Technologie in Titeln zum Einsatz, die etwa auf der Frostbite-2-Engine von Dice basieren, darunter Battlefield 3 und Need for Speed: The Run, aber auch in Eve Online. Die aktuelle Version bietet einige der Lichteffekte, die bislang "großer" Hardware vorbehalten waren, nun auch auf mobilen Endgeräten mit iOS und Android an.

Damit lassen sich Effekte wie globale Beleuchtung und Areal Lights auch auf Smartphones und Tablets verwenden. Chris Doran, Gründer von Geomerics, sagt: "Manchmal müssen wir uns selbst daran erinnern, wie toll es ist, globale Beleuchtung in Echtzeit auf einem Tablet zu sehen - es ist noch gar nicht so lange her, dass mir die Leute gesagt haben, dass das selbst auf High-End-Hardware unmöglich ist".

In der Desktopversion stehen laut Geomerics ebenfalls zusätzliche Funktionen zur Verfügung. So lassen sich statische und dynamische Effekte viel besser gemeinsam nutzen, indem etwa hochaufgelöste Lightmaps fest in die Geometrie eingebacken werden und trotzdem alle Echtzeitmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Außerdem wurde die Organisation des Workflows in Enlighten den Entwicklern zufolge deutlich verbessert.


NeverDefeated 08. Aug 2012

Ich frage mich nach dem Artikel irgendwie, warum ich schon zum BF2-Spielen einen grossen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel