Abo
  • Services:
Anzeige
Mercedes-Benz plant Energiespeicher für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom
Mercedes-Benz plant Energiespeicher für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom (Bild: Andreas Donath)

Energiespeicher: Mercedes will wie Tesla große Heimakkus anbieten

Mercedes-Benz plant Energiespeicher für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom
Mercedes-Benz plant Energiespeicher für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom (Bild: Andreas Donath)

Mercedes will ins Geschäft mit großen Akkus für Hausbesitzer einsteigen, die damit Strom aus regenerativen Anlagen speichern und bei Bedarf selbst nutzen können. Tesla bietet mit der Powerwall eine ähnliche Technik an.

Accumotive, ein Tochterunternehmen von Daimler, hat Akkupakete für Hausbesitzer entwickelt, die ab September angeboten werden sollen. Das gleiche Geschäftsmodell hat Konkurrent Tesla ebenfalls entdeckt und bietet unter dem Namen Powerwall Akkus an, die an der Garagenwand aufgehängt werden können. Beide sollen Strom aus regenerativen Energien speichern und bei Bedarf wieder abgeben - zum Beispiel, um das Elektroauto zu laden oder den Haushalt zu versorgen.

Anzeige
  • Mercedes-Benz-Energiespeicher eignen sich für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom. (Bild: Daimler)
Mercedes-Benz-Energiespeicher eignen sich für die private Nutzung zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom. (Bild: Daimler)

Accumotive entwickelt seit 2009 Lithium-Ionen-Akkus für Daimler und betreibt zusammen mit Partnern einen Großspeicher mit 500 Kilowattstunden im sächsischen Kamenz. Der Energiespeicher wird zur Netzstabilisierung und Glättung von Lastspitzen eingesetzt, was üblicherweise von Kohlekraftwerken und Atomkraftwerken gemacht wird. Ein weiterer Ausbau auf 3.000 kWh erfolgt laut Unternehmensangaben schrittweise in den kommenden Wochen.

Für Privatanwender können bis zu acht Batteriemodule zu einem Energiespeicher mit 20 kWh kombiniert werden. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. Die als Mercedes-Benz-Energiespeicher vermarkteten Module sollen noch im Juni 2015 bestellbar sein und ab Herbst ausgeliefert werden.

Teslas Powerwall gibt es in der 10-kWh-Version für 3.500 US-Dollar, eine Variante mit 7 kWh wird für 3.000 US-Dollar angeboten. Bei bisher verfügbaren Batteriespeichern mit vergleichbarer Leistung ist der Anschaffungspreis etwa dreimal so hoch. Wer will, kann bis zu neun Powerwalls nebeneinander installieren und so auf eine Kapazität von 90 kWh kommen. Die Gehäuse messen etwa 130 x 86 x 18 cm. Die Akkus liefern 350 bis 450 Volt bei nominal 5 Ampere und 8,5 Ampere als Spitzenausgangsleistung.

Auch in Deutschland will Tesla aktiv werden und den Hausakku gemeinsam mit dem Hamburger Ökostromversorger Lichtblick vertreiben.


eye home zur Startseite
Endwickler 04. Jun 2015

Ich musste da zuerst an irgend eine abstruse japanische Gedichtform, vielleicht eine...

Ach 03. Jun 2015

Ineffizienter Blödsinn. Fusionsenergie nutzt man heute direkt und nicht länger mit...

Kondom 03. Jun 2015

Was meinst du mit "Wie?". Da musst du schon etwas genauer sein. Solaranlagen haben keine...

derNichtGlaubt 03. Jun 2015

Endlich mal eine vernünftige(!!!) Stellungnahme.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (-20%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Der Bug betraf nicht Ubuntu sondern Windows.

    throgh | 03:02

  2. Re: Viel zu späte Einsicht und trotzdem keine Lösung

    Cok3.Zer0 | 02:55

  3. Re: Lösungsvorschlag

    Cok3.Zer0 | 02:44

  4. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    Cok3.Zer0 | 02:36

  5. Re: Samsung noch mehr gestorben

    User_x | 02:30


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel