Anzeige
Ikea-LED-Lampe
Ikea-LED-Lampe (Bild: Ikea)

Ende mit Energieverschwendung: Ikea bietet ab 2016 nur noch LED-Beleuchtung an

Ikea-LED-Lampe
Ikea-LED-Lampe (Bild: Ikea)

Ikea will ab 2016 komplett auf LED-Lampen umsteigen. Dadurch sollen die Käufer nicht nur Strom sparen, sondern auch länger etwas von den Lampen haben.

Das schwedische Möbelhaus Ikea kündigte einen radikalen Schritt an, mit dem die Kunden mehr Energie sparen sollen. Das Unternehmen will ab 2016 weltweit nur noch Lampen mit LED-Beleuchtung verkaufen. LED-Lampen halten bei durchschnittlichem Gebrauch ungefähr 20 Jahre lang, teilte Ikea mit, was sich auch mit den Berechnungen anderer Lampenhersteller deckt.

Anzeige

Ikea hat schon jetzt einige LED-Lampen im Angebot. Die billigsten Exemplare mit 50 Lumen, die ungefähr einer 15-Watt-Glühlampe entsprechen, kosten zwar nur rund 5 Euro, aber sie dienen nur der Dekorationsbeleuchtung. Das derzeit leistungsstärkste Modell mit E27-Sockel und einem Lichtstrom von 400 Lumen sowie 8,1 Watt entspricht ungefähr einer 40-Watt-Glühlampe. Dafür sind allerdings auch rund 12 Euro fällig. Die Lichtfarbe liegt bei diesen Modellen bei 2.700 Kelvin, was gemeinhin als "Warmweiß" beschrieben wird.

LEDs haben auch Schattenseiten

Ein gleichwertiger Ersatz für Leuchtstoffröhren beziehungsweise Energiesparlampen sind LEDs wohl nicht nur aus Kostengründen noch nicht. Um das gewünschte helle Licht einer 80- oder 100-Watt-Glühlampe oder einer entsprechend hellen Halogenbeleuchtung zu erzeugen, sind gleich zwei oder drei Stück erforderlich. Das stellt den Anwender auch vor Platzprobleme bei der Unterbringung von so vielen Leuchten. In Zukunft sollen LED-Lampen aber deutlich preiswerter und leistungsfähiger werden, hofft Ikea.

LED als Ersatz für 100-Watt-Glühlampe angekündigt

GE hat zum Beispiel für 2013 ein LED-Leuchtmittel vorgestellt, das eine Glühlampe mit 100 Watt ersetzen können soll. Bei einer Leistungsaufnahme von 27 Watt soll sie einen Lichtstrom von über 1.600 Lumen liefern.

Die Lebensdauer von 20.000 Stunden spricht zumindest für die Lampen. Sie entspricht einer durchschnittlichen Benutzung von etwas mehr als 2,5 Stunden täglich. Damit halten LED-Lampen etwa 20-mal länger als typische Glühlampen, die mittlerweile in der EU größtenteils verboten sind. Auch Energiesparlampen sind ihnen in puncto Lebensdauer unterlegen: Diese halten ungefähr nur halb so lange wie eine LED.

Dazu kommt, dass sie anders als Leuchtstoffröhren kein Quecksilber enthalten. Dimmen lassen sich die LEDs, die Ikea derzeit im Angebot hat, allerdings nicht.


eye home zur Startseite
tares 29. Dez 2013

Ich habe mir , vor kurzem von Sebson Leds in den gängigen Fassungsgrössen gekauft. Es...

snoopy234 03. Mai 2013

AGB's sind nichtig wenn sie gesetzlichen Vorgaben wiedersprechen. Normalerweise hat man...

Martin F. 17. Okt 2012

Ich sprach im ersten Absatz von allgemeinen Leuchtstofflampen/-röhren (-röhren leitet...

Zwangsangemeldet 07. Okt 2012

Ich hatte mal eine 500W-Glühlampe (Strahler) gefunden, die war wohl bei einem Umzug übrig...

Martin F. 05. Okt 2012

Vermutlich machbar. Wobei da mein Laptop (ohne Undervolting) wohl drüber liegt. &#8222...

Kommentieren




Anzeige

  1. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  2. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  4. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Honor 5C im Hands on: Viel Smartphone für wenig Geld
Honor 5C im Hands on
Viel Smartphone für wenig Geld
  1. Smartphone Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich
  2. V8 Honors neues Smartphone hat eine Dual-Kamera

  1. Gutsherrenart der EU-Kommission

    /dev/42 | 06:21

  2. Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Jad | 06:19

  3. Re: Warum ist Eyeo gut, weil Adblocker gut sind?

    Rulf | 06:07

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    nuvi | 05:50

  5. Re: Ist doch korrekt

    Milber | 05:41


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel