Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Elite Dangerous
Artwork von Elite Dangerous (Bild: Frontier Developments)

Elite Dangerous Mit Oculus Rift ins All

Das Weltraumspiel Elite Dangerous wird Oculus Rift unterstützen. Spieler sollen sich mit der VR-Brille im Inneren ihres Cockpits umsehen können - was mit aktuellen Verbesserungen am SDK und der Firmware sogar noch besser funktionieren dürfte.

Anzeige

Das britische Entwicklerstudio Frontier Developments hat bekanntgegeben, dass sein Elite Dangerous auch Oculus Rift unterstützen wird. Nach Angaben der Firma haben zahlreiche Backer des per Kickstarter finanzierten PC-Weltraumspiels um Unterstützung für das Head Mounted Display gebeten.

  • David Braben mit Oculus Rift (Bild: Frontier Developments)
David Braben mit Oculus Rift (Bild: Frontier Developments)

Nach einer Testphase mit den Dev-Kits hat sich Chefdesigner David Braben dann entschieden, den Support bereitzustellen - kostenlos und für alle. Er gibt sich in einem Kommentar besonders begeistert darüber, wie er sich "im Cockpit umsehen oder ganz in Weltraumschlachten eintauchen" kann.

Da passt es gut, dass Oculus VR ein Update für SDK und Firmware der VR-Brille veröffentlicht hat. Version 0.25 des SDK und 0.18 der Firmware bringen nach Angaben der Firma neben Fehlerbehebungen und Änderungen an der Konfigurationssoftware auch "signifikante" Verbesserungen bei der Erfassung von Bewegungen und Beschleunigung - für Weltraumpiloten nicht ganz unwichtig.

Elite Dangerous soll nach aktuellem Stand im März 2014 erscheinen. Spieler sollen ein gewaltiges Universum erkunden können, unter anderem als Händler, Kopfgeldjäger oder Pirat. Ein Teil der Inhalte soll über prozedurale Entwicklertechnologien entstehen. Das bedeutet, dass nicht ein menschlicher Designer etwa ein Sonnensystem anlegt, sondern dass das Universum weitgehend vom Computer nach definierten Regeln geschaffen wird.

Neben aufwendiger Grafik verspricht das Team einen Multiplayermodus, in dem sich Spieler über eine Kombination aus Servern und Peer-to-Peer-Netzwerken zusammenschließen können.


eye home zur Startseite
Hotohori 14. Okt 2013

Gut zu wissen, thx. Naja, so eine Steuerung braucht hat doch einiges an Geduld, hat man...

YoungManKlaus 14. Okt 2013

Mit realistischer physik, insta-kaputten schiffen und z.b. keinem sound bei explosionen :D

stq66 14. Okt 2013

Das wäre wirklich ein Hammer. Oder ein geniales remake von X-Wing vs. Tie-Fighter.

kman 11. Okt 2013

Und ich habe im ersten Moment "Rick Dangerous" gelesen...

ronlol 11. Okt 2013

http://en.wikipedia.org/wiki/Elite:_Dangerous Also so im Großen und Ganzen haben die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pixelpark Bielefeld GmbH, verschiedene Standorte
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 21,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Wie ist das bei AMD?

    Moe479 | 04:25

  2. Re: Warum dann überhaupt noch den Heatspreader...

    kelzinc | 03:37

  3. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    teenriot* | 03:31

  4. Re: Der Typ ist und bleibt eine Vakuumpumpe

    teenriot* | 03:28

  5. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    teenriot* | 03:27


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel