Abo
  • Services:
Anzeige
Die Beta-Version von Elementary OS Loki sieht schon ganz gut aus.
Die Beta-Version von Elementary OS Loki sieht schon ganz gut aus. (Bild: Screenshot: Valentin Höbel)

Fazit

Die aktuelle Betaversion von Elementary OS Loki ist offiziell vor allem für Entwickler gedacht, die ihre Anwendung an die neue Umgebung anpassen sollen. Grobe Fehler, die den Einsatz auf nicht-kritischen Geräten verhindern, treten trotz des Betastatus aber nicht auf. Obwohl hier und da kleinere Probleme wie die fehlende Lokalisierung, das Verschwinden von Buttons oder geänderte Beschriftungen vorkommen, wirkt die Version stabil und ausgereift.

Der neue Standard-Browser Epiphany beziehungsweise Web ist schlank und dürfte vielen Benutzern ausreichen, Power-Nutzer dürften jedoch bei ihrem gewohnten Lieblings-Browser bleiben.

Anzeige

Die neue Philosophie zur Anwendungsverwaltung soll vor allem das System und den Anwender schützen sowie den Installationsprozess vereinfachen. Diese Argumente sind im Grundsatz nachvollziehbar, schließlich können Benutzer damit gezielt Anwendungen im App Center aktualisieren und die Liste an ausstehenden Updates einsehen. Erfahrene Linux-Nutzer könnten die neue Mechanik hingegen als umständlich empfinden und womöglich auf die gewohnten Mittel zur Paketverwaltung zurückgreifen.

Dennoch präsentiert das Team von Elementary OS insgesamt wieder eine optisch ansprechende Distribution, die auch auf über acht Jahre alter Hardware ohne spürbare Einbußen läuft. Wer Wert auf eine aufgeräumte Oberfläche und vereinfachte Systemverwaltung legt, ist weiterhin gut bei dieser Distribution aufgehoben.

Valentin Höbel arbeitet als Cloud Architect für die NFON AG aus München. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Open-Source-Technologien und berichtet in Online- und Printmedien von seinen Erfahrungen.

 Leichte App-Installation nur aus bekannten Quellen

eye home zur Startseite
Tuxmann61 10. Aug 2016

Im Grunde genommen kann man jede Linux-Variante so anpassen, wie es einem gefällt. Ich...

apfelfrosch 09. Aug 2016

Für Einige. Für Andere sind Macs Arbeitsgeräte wie jeder andere Computer auch.

GottZ 08. Aug 2016

ich finds jetzt nicht so schwer infinality und windows fonts zu installieren aber oke...

Seitan-Sushi-Fan 03. Aug 2016

Zitat: Ich finde es sehr schade, dass diese Hürde irgendwie nie genommen wurde...

cpt.dirk 30. Jul 2016

Du vergisst dabei, dass das Internet überwiegend mit Servern betrieben wird, auf denen...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Koblenz
  2. Universität Passau, Passau
  3. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn
  4. hmmh multimediahaus AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  2. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

  3. 500-Millionen-Hack

    Yahoo sparte an der Sicherheit

  4. Advertising Standards Authority

    No Man's Sky wird auf irreführende Werbung untersucht

  5. Container

    Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

  6. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  7. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

  8. Online- oder Handyfahrschein

    Ausweiszwang bei der Bahn

  9. Elektroauto

    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

  10. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    Berner Rösti | 11:59

  2. Re: BlackBerry 10

    DetlevCM | 11:58

  3. Re: Wurde der Trailer bei Steam geändert?

    germanTHXX | 11:58

  4. Re: Ab 30'700 oder ab 40'000¤? (Ergänzung)

    sebbje | 11:58

  5. Re: Tja, das war's dann mit den meisten Bahnfahrten

    Eheran | 11:57


  1. 11:59

  2. 11:35

  3. 11:20

  4. 11:03

  5. 10:46

  6. 09:17

  7. 07:45

  8. 07:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel