Abo
  • Services:
Anzeige
Elektromobilität: Einbußen bei der Mineralölsteuer durch sparsame Motoren
Elektromobilität: Einbußen bei der Mineralölsteuer durch sparsame Motoren (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektromobilität DLR prognostiziert schleppenden Start ins Elektrozeitalter

Eine aktuelle Studie des DLR sagt voraus, dass entgegen dem Ziel der Bundesregierung 2020 nur 40.000 Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren werden. Die Millionengrenze soll erst rund 20 Jahre später erreicht sein.

Anzeige

Eine Million Elektrofahrzeuge soll bis zum Jahr 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sei. Dieses Ziel hat die Bundesregierung 2008 festgelegt und daran hält sie eisern fest. Die Realität könnte indes anders aussehen.

Gerade mal 40.000 Elektroautos würden 2020 hierzulande unterwegs sein, erklärt eine aktuelle Studie, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt hat. Erst 20 Jahre später soll die Millionengrenze überwunden sein: Für 2040 sagt die Studie 1,4 Millionen Elektroautos voraus.

Mehrheit mit Verbrennungsmotor

Doch selbst dann hätten immer noch 85 Prozent der Neuwagen sowie 95 Prozent aller Autos einen Verbrennungsmotor, berichtet das Magazin Focus unter Berufung auf die Studie. Immerhin würden dann allerdings 13 Millionen reine Verbrennungsfahrzeuge immerhin 12 Millionen mit Hybridantrieb gegenüberstehen.

Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt zeigen derzeit einige Hersteller serienreife Elektroautos, darunter der US-Hersteller Tesla Motors, der nach einen Angaben kaum hinterherkommt, die Nachfrage nach dem Model S zu bedienen, oder BMW: Die Bayern präsentieren auf der IAA das Serienfahrzeug i3, das im November ausgeliefert werden soll.

Zweigleisige Entwicklung

BMW werde "zweigleisig in die Zukunft gehen", sagte Manuel Sattig, Projektmanager von BMWi, im Gespräch mit Golem.de. Das bedeutet, die Münchner setzen zum einen auf alternative Antriebe wie Brennstoffzelle, Hybrid- und Elektromotoren. Zum anderen wollen sie aber auch die Verbrennungsmotoren effizienter gestalten, um den Schadstoffausstoß zu verringern.

Das sagt auch die DLR-Studie voraus: Die Autos der Zukunft würden deutlich weniger Benzin oder Diesel verbrauchen, prognostizieren die DLR-Forscher. Unter anderem auch deshalb, weil sie davon ausgehen, dass die Europäische Union die Grenzwerte für die Kohlendioxidemissionen der Autos in den kommenden Jahren weiter absenken wird.

Was der Umwelt nutzt, könnte den Staat durch die Einbußen bei der Mineralölsteuer viel Geld kosten. Die könnte allerdings durch andersartige Mehreinnahmen kompensiert werden. Die Studie "Der Pkw-Markt bis 2040: Was das Auto von morgen antreibt" hatte der Mineralölwirtschaftsverband (MWV) beim DLR in Auftrag gegeben.


eye home zur Startseite
tonictrinker 16. Sep 2013

Es ging bei E-Mobilität noch nie ums Sparen (Weshalb konnte man kein Heizöl fahren...

tonictrinker 16. Sep 2013

Und wer plauzt sie als Tatsache gleich unter die Nachrichten...? -.-

Strongground 16. Sep 2013

"Für 2040 sagt die Studie 1,4 Elektroautos voraus." Na das passt ja dann irgendwie gut...

diedmatrix 16. Sep 2013

Wow, auf diesen glorreichen Schluss sind die Forscher/Entwickler und Politker bestimmt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ulm
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. SKS Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, Potsdam
  4. moovel Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 29,99€
  3. (-23%) 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Da brauchts keine App....

    lestard | 23.01. 23:58

  2. Re: Wie soll man dann geschäftlich nach China reisen?

    486dx4-160 | 23.01. 23:58

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 23.01. 23:54

  4. Re: Installiert Samsung ungefragt Anwendungen??

    Cok3.Zer0 | 23.01. 23:54

  5. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Yash | 23.01. 23:36


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel