Anzeige
Tesla-Rennserie geplant
Tesla-Rennserie geplant (Bild: Tesla Motors)

Elektroautos: Tesla Model S erhält eigene Rennserie

Tesla-Rennserie geplant
Tesla-Rennserie geplant (Bild: Tesla Motors)

Der Tesla Model S beschleunigt in der schnellsten Version in knapp 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h - das dürfte ein Argument sein, eine Rennserie mit den Elektroautos aufzulegen. Die genauen Daten der siebenteiligen Electric GT World Series 2017 stehen noch aus.

Elektroautos zeichnen sich durch eine gute Beschleunigung aus. Das wollen die Veranstalter der Electric GT World Series in einer modellgebundenen Rennserie nutzen, bei der ausschließlich Fahrzeuge des Typs Model S P85+ von Tesla Motors fahren dürfen, wie Motorsport.com berichtet. Die Fahrzeuge sind heckgetrieben. Tesla bietet zwar auch eine Allradvariante an, doch diese wird nicht genutzt, was bei Rennen allerdings nicht ungewöhnlich ist.

Anzeige

Von der Serie werden die Tesla-Fahrzeuge nur geringfügig abweichen - stärkere Bremsen, eine verfeinerte Akkukühlung, eine bessere Aerodynamik, entsprechende Sitze, eine angepasste Federung sowie einen Überrollkäfig wird es aber geben. Zur Gewichtsreduktion werden vermutlich überflüssige Teile ausgebaut. Die Serienfahrzeuge wiegen über zwei Tonnen, zeichnen sich jedoch durch einen niedrigen Schwerpunkt und eine gute Gewichtsverteilung aus. Nach Angaben des technischen Direktors von Electric GT Holdings, die die siebenteilige Rennserie veranstalten wollen, werden die rennfertig gemachten Model S bereits in Spanien getestet.

Die Rennen sollen in Europa, Nordamerika und Asien stattfinden. Genannt wurden Barcelona, Donington in Großbritannien, Mugello in Italien sowie Estoril in Portugal. Weitere Orte und die genauen Veranstaltungsdaten stehen noch aus. Zehn Teams mit jeweils zwei Tesla Model S P85+ sollen bei den Rennen teilnehmen. Die neuen Model S P90 werden nicht eingesetzt.

Ein markenoffenes Elektroautorennen ist die Formel E, die schon in der zweiten Saison fährt. Dabei handelt es sich aber nicht um seriennahe Fahrzeuge, sondern um solche, die speziell für die Rennstrecke gebaut wurden. Golem.de kritisierte, dass in den knapp 900 Kilogramm schweren Wagen nur ein 200 Kilogramm schwerer Akku mit einer Kapazität von 28 Kilowattstunden (kWh) eingebaut werde. Außerdem führen die genutzten Allwetterreifen dazu, dass nur geringe Kurvengeschwindigkeiten erreicht werden können.


eye home zur Startseite
Ach 15. Mär 2016

Hast du die Nachricht überhaupt mal durchgelesen? Diese Renn-Teslas verfügen über eine...

Eheran 15. Mär 2016

Nein, aber entsprechende Umspannwerke für die Oberleitungen :D

JackIsBlack 14. Mär 2016

Was ist denn an einem Golf R proll? Die einzigen Proll-Golfs stehen auf Messen und haben...

Sebbi 14. Mär 2016

Das gleiche Video aus einer anderen Perspektive ist fast noch besser. Da sieht man wie...

Dedl 14. Mär 2016

... 4 Stunden Boxenstopp? PS: Sehe grad, auf die Idee kam schon jemand^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in für die Fachadministration Finanz- und Rechnungswesen
    Erzbistum Köln Generalvikariat, Köln
  2. Linux-Systemadministrator (m/w)
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  3. Java-Entwickler/in Crossmediale Austauschsysteme IT-Planung und Softwareentwicklung
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    Aspera GmbH, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: The Revenant - Der Rückkehrer (+ 4K Ultra HD-Blu-ray)
    29,99€
  2. NEU: 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  3. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Android TV

    Google nimmt Nexus Player vom Markt

  2. Solid-State-Drive

    Samsung bringt die SSD 750 Evo nach Deutschland

  3. Xperia X im Hands on

    Sonys vorgetäuschte Oberklasse

  4. Autonomes Fahren

    Ethik-Kommission soll Leitlinien für Algorithmen entwickeln

  5. Keine freie Software

    Cryengine ist öffentlich auf Github verfügbar

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple plant Konkurrenten zu Amazons Echo

  7. E-Paper

    E-Ink wird farbig

  8. Philips BDP7501 und BDP7301

    Ein dritter 4K-UHD-Blu-ray-Player kommt

  9. Smartphones

    Huawei verklagt Samsung wegen LTE-Patenten

  10. Oracle vs. Google

    Wie man Geschworene am besten verwirrt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Vorgetäuschte Oberklasse?

    mambokurt | 12:50

  2. Re: Die meisten "Hotspots" sind sowieso...

    gadthrawn | 12:49

  3. Re: wird nicht funktionieren.

    Arystus | 12:49

  4. Re: Geschworenengerichte

    plutoniumsulfat | 12:49

  5. Re: nicht aufgeben

    Prypjat | 12:48


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:06

  4. 12:05

  5. 11:55

  6. 11:41

  7. 11:31

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel