Abo
  • Services:
Anzeige
Reichweitenanzeige und Tacho im Tesla S
Reichweitenanzeige und Tacho im Tesla S (Bild: Tesla)

Elektroautos: Tesla bekämpft Reichweitenangst mit Software-Update

Elektroautofahrer fürchten angeblich oft, unterwegs mit leerem Akku fernab jeder Steckdose zu stranden. Diesem als Range Anxiety bekannte Phänomen will Tesla nach Angaben seines Chefs am Donnerstag mit einem Software-Update entgegenwirken.

Anzeige

Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter ein Update für die gesamte Tesla-S-Reihe angekündigt, das den Fahrern die Reichweitenangst nehmen soll. Wie das klappen soll, verriet Musk vorerst nicht. Am Donnerstag, dem 19. März 2015 soll das Update bereitstehen.

Vermutlich wird ein besseres Batteriemanagement verbunden mit einer höheren Stromtankstellen-Dichte dazukommen. Da Tesla sogar eine Pressekonferenz einberufen hat, scheint die Änderung aber recht signifikant zu sein. Software-Updates werden bei Tesla wie bei Mobiltelefonen und Tablets over-the-air eingespielt und erfordern keinen Werkstattbesuch.

  • Model S mit Assistenzsystem (Bild: Tesla)
  • Model S mit Allrad (Bild: Tesla)
  • Model S mit Allrad (Bild: Tesla)
Model S mit Assistenzsystem (Bild: Tesla)

Schon im Januar 2015 kündigte Tesla ein Ladesystem an, "das automatisch aus der Wand kommt", schreibt Musk in einem früheren Tweet. Das System sei wie "eine massive Schlange aus Metall". Das Konzept ist offensichtlich, dass sich das System automatisch mit einem Elektroauto verbindet, sobald dieses an der Ladestation angehalten hat. Der Reichweitenverlängerung dient es aber nicht, sondern lediglich dem Komfort.

Ende 2014 hatte Tesla Motors das bislang schnellste Model S präsentiert. Der P85D ist mit Allradantrieb ausgestattet und die teuerste Version dieser Fahrzeugreihe. Er soll in 3,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Zusammen haben die Motoren des P85D 700 PS (514,85 KW). Mit einer Akkuladung soll er rund 480 km (NEFZ) weit kommen, während es die schwächer motorisierten Modelle 85D und 85 jeweils etwa 502 km (NEFZ) weit fahren sollen.


eye home zur Startseite
neocron 24. Mär 2015

ja, es ging auch eher darum, dass ich einen Touchscreen in einem Auto als nicht...

OdinX 18. Mär 2015

Es geht auch bei grösseren Fenstern, wenn man sie einfachrecht packt und über den Rand...

feierabend 18. Mär 2015

Wäre ich hauptsächlich im Ausland unterwegs würde ich das genau so sehen. In Deutschland...

der_wahre_hannes 17. Mär 2015

Es sei denn, man lebt in der Welt der Werbestrategen von Seat, die mit kleinem Kind auf...

bplhkp 17. Mär 2015

Wieso Topmotorisierungen? Das Model S hat eine im Fahrzeugschein angegebene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH über access KellyOCG GmbH, Leonberg
  2. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  3. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Nichts neues...

    BilboNeuling | 20:04

  2. $150 für die 256GB Festplatte.

    quineloe | 20:03

  3. Re: Was wollte er denn damit?

    Apfelbrot | 20:03

  4. Re: Was genau klaut die Ressourcen?

    NaruHina | 20:00

  5. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    Private Paula | 19:55


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel