Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Roadster
Tesla Roadster (Bild: Tesla Motors)

Elektroauto: Tesla bietet Update auf Roadster 3.0 für 29.000 US-Dollar an

Tesla Roadster
Tesla Roadster (Bild: Tesla Motors)

Tesla Motors bietet für sein ältestes Auto, das seit 2012 nicht mehr gebaut wird, ein Update an. Das Update sorgt für eine deutlich höhere Reichweite, hat jedoch seinen Preis. Nun nimmt Tesla Vorbestellungen für die Veränderungen an, die eine Reichweite von 530 km ermöglichen sollen.

Anzeige

Das seit Jahren nicht mehr produzierte Fahrzeug Tesla Roadster wird weiterhin von Tesla mit Updates versorgt. Der Roadster von Tesla Motors soll mit einem neuen Akku 530 km weit kommen. Das Update ist allerdings mit 29.000 US-Dollar sehr teuer. Interessenten können die Bestellung jetzt zumindest in den USA tätigen. Dazu müssen 5.000 US-Dollar vorab überwiesen werden. Tesla behauptet, dass bei diesem Preis kein Gewinn erzielt wird und informiert die Kunden, wenn die Austauschteile eingetroffen sind.

  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)

Der zweisitzige Sportwagen Roadster mit einem Elektromotor, der je nach Modell 215 bis 225 kW leistet, fährt derzeit mit einer Akkuladung nach US-amerikanischem EPA-Fahrzyklus 244 Meilen (393 Kilometer) weit. Der neue, weitgehend handgefertigte Akku soll eine Reichweitenerhöhung von etwa 40 Prozent mit sich bringen. Da er aber etwas schwerer ist, wird die Gesamtreichweite nur um 35 Prozent erhöht.

Von den ursprünglich einmal versprochenen Umrüstungen der Reifen und einer Verbesserung an der Aerodynamik des Fahrzeugs ist nun nicht mehr die Rede.

Teslas Roadster wurde seit 2008 gebaut und 2012 mit Erscheinen des Tesla S eingestellt. Von dem Fahrzeug wurden nur 2.500 Exemplare gebaut. Es basiert auf der Elise von Lotus. Das Model S war der erste selbst entwickelte Personenwagen von Tesla Motors. Das Auto bietet Platz für sieben Personen.

In vier Jahren - also im Jahr 2019 - will Tesla zudem einen neuen Roadster auf den Markt bringen, kündigte das Unternehmen Mitte Juli 2015 an.


eye home zur Startseite
jo-1 03. Sep 2015

stimmt - Leistung pro kg ist alles ;-) Zudem hat der Nissan 'nen Turbo und Allrad...

Trollversteher 03. Sep 2015

Jo, aber da sie so gut waren, dass man sie locker noch ein paar Jahre/Jahrzehnte fahren...

SchmuseTigger 03. Sep 2015

Für eine 2500 Fahrzeuge Serie wo das vielleicht 10% kaufen? Ja, hört sich OK an. Alleine...

cocojambo 02. Sep 2015

Wieso Motor? Der Motor bleibt beim Tesla doch der gleiche und durch eine neue Batterie...

Dwalinn 02. Sep 2015

Das hat doch Tesla schon gemacht mit irgendwelchen Sensoren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 6,49€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  2. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  3. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  4. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  5. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  6. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  7. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  8. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  9. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  10. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: IT ist eh ne Blase

    DG-82 | 11:29

  2. Re: in real life würde das heißen....

    lear | 11:28

  3. Leider das übliche Vorgehen

    Akkon | 11:24

  4. Re: Da würde nur...

    DG-82 | 11:24

  5. Fassungslos

    WoainiLustig | 11:23


  1. 11:21

  2. 09:02

  3. 19:03

  4. 18:45

  5. 18:27

  6. 18:12

  7. 17:57

  8. 17:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel