Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts "Enttäuschendes" SWTOR mit Free-to-Play-Modus

Ab Herbst 2012 gibt es die Wahl: Dann lässt sich The Old Republic wie bisher im Abo oder im Free-to-Play-Modus mit einigen Einschränkungen spielen. Grund ist die weiter gesunkene Mitgliederzahl, mit der EA unzufrieden ist.

Anzeige

Ende 2011 ging Star Wars: The Old Republic (SWTOR) an den Start, inzwischen ist Electronic Arts von der Zahl der Mitglieder "enttäuscht", so EA-Markenchef Frank Gibeau im Gespräch mit Analysten. Mittlerweile liege die Zahl der Kunden unter einer Million. Zwar liege die Gewinnschwelle bei rund 500.000 - trotzdem sei die Entwicklung nicht akzeptabel.

Auch deshalb hat EA angekündigt, dass SWTOR ab Herbst 2012 zwei Zugangsmodelle gleichzeitig verwenden wird: zum einen wie bisher das Abosystem, zum anderen eine Free-to-Play-Mitgliederschaft, bei der Spieler kostenlos bis Level 50 antreten können - derzeit geht das nur bis Level 15. Für Free-to-Play-Sternenkrieger stehen alle Klassen, aber nicht alle Völker zur Verfügung, außerdem dürfen sie pro Woche nur eine bestimmte Anzahl von Flashpoints, Weltraummissionen und Kriegsgebieten absolvieren, Operationen sogar gar nicht. Reisefunktion und Auktionshaus sind ebenfalls nur begrenzt zugänglich.

Im Itemshop soll es Ausrüstung und einige der eingeschränkten Komfortfunktionen gegen sogenannte Kartellmünzen geben. Für diese Ingame-Währung müssen Jedi echte Euro zücken; wer bislang Mitglied war, bekommt unter bestimmten Bedingungen ein Guthaben der virtuellen Münzen auf sein Konto überwiesen. Außerdem hat EA angekündigt, dass SWTOR ab August 2012 im Handel rund 15 statt 50 Euro inklusive einem Freimonat kosten wird.

Gleichzeitig hat EA seine Geschäftszahlen für die Monate Mai bis Juni 2012 bekanntgeben. Finanzchef Ken Barker sprach von einem "soliden" Quartal. Immerhin ist Electronic Arts so überzeugt von seiner Zukunft, dass das Unternehmen eigene Aktien im Wert von bis zu 500 Millionen US-Dollar zurückkauft. Der Umsatz ist von 999 auf 955 Millionen US-Dollar gefallen, der Nettogewinn von 221 auf 201 Millionen US-Dollar. Highlights aus geschäftlicher Sicht waren unter anderem der Verkauf von über 1,3 Millionen Abos von Battlefield 3 Premium und der Erfolg von Sim City Social, das innerhalb kurzer Zeit über zehn Millionen MAUs (Monthly Active User) gefunden hat.


Moe479 02. Aug 2012

bestätige solche zahlen, 300 waren keine seltenheit seiner zeit, nur videos hat davon...

SirFartALot 01. Aug 2012

Und ich geb dir recht.

ID51248 01. Aug 2012

Der eine oder andere würde vielleicht gerne mal einen Jedi oder Soldat spielen... wenn...

lalalalalalala 01. Aug 2012

Hätte es auch gekauft, wenn es für den Mac rausgekommen wäre. So wie viele meiner...

KleinerWolf 01. Aug 2012

Edit : Ok habs verstanden ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. IT-Support Mitarbeiter/in
    Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München
  3. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  4. Vermessungstechniker/in / Geomatiker/in
    Landratsamt Göppingen, Göppingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...
  2. Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€
  3. 3 TV-Serien für 25 EUR
    (u. a. Der Lehrer, Supernatural, The Big Bang Theory, The Mentalist, Shameless)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus

  2. Raumfahrt

    Lightsail segelt mit dem Sonnenwind um die Erde

  3. Nachfrage stagniert

    Foxconn will Arbeitskräfte abbauen

  4. 1 GBit/s

    Google Fiber kommt in vier weitere Städte

  5. Frontier Development

    Vom Weltall auf die Achterbahn

  6. The Witcher 3

    Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer

  7. SNet

    Kubas privates Internet

  8. Prozessor

    AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  9. 1 GBit/s

    Bundesnetzagentur bereitet Weg für LTE-Advanced und 5G

  10. Snapdragon 810

    Auch Oneplus soll Probleme mit Qualcomms Chip haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  2. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  3. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10

Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB
  2. jobbörse.com Xing kauft Suchmaschine für 6,3 Millionen Euro
  3. Voice-over-IP Facebook Messenger könnte geöffnet werden

    •  / 
    Zum Artikel