Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Software-Entwickler im Jahr 2009 in Kirkland, Washington
Google-Software-Entwickler im Jahr 2009 in Kirkland, Washington (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Einer der größten Industriesektoren: Erstmals über 900.000 Beschäftigte in der IT-Branche

Google-Software-Entwickler im Jahr 2009 in Kirkland, Washington
Google-Software-Entwickler im Jahr 2009 in Kirkland, Washington (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Die IT-Branche ist neben dem Maschinen- und Anlagenbau der einzige Industriesektor in Deutschland mit mehr als 900.000 Arbeitsplätzen. Bis Jahresende sollen 12.000 Stellen hinzukommen.

Im IT-Sektor werden in Kürze in Deutschland erstmals mehr als 900.000 Menschen beschäftigt sein. Der Branchenverband Bitkom hat berechnet, dass noch in der ersten Jahreshälfte die Anzahl von 900.000 Arbeitsplätzen in der IT- und Telekommunikationsbranche überschritten sein wird. Derzeit gibt es in dem Bereich rund 895.000 Jobs, bis Jahresende sollen 12.000 Stellen hinzukommen.

Anzeige

Die IT-Branche sei damit "neben dem Maschinen- und Anlagenbau der einzige Industriesektor, der mehr als 900.000 Arbeitsplätze bietet", sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Seit 2009 hat sich die Beschäftigtenzahl bei den Unternehmen um fast 75.000 erhöht. "Ohne den Fachkräftemangel könnten es gut und gerne 20.000 Jobs mehr sein", so Kempf.

Die Bundesagentur für Arbeit sah im Januar 2013 keinen generellen Fachkräftemangel bei IT-Jobs. "Im Teilbereich Informatik, IT-Anwendungsberatung sowie Softwareentwicklung und Programmierung ist jedoch ein Expertenmangel erkennbar", so die Bundesagentur. Aktuell kein Fachkräftemangel sei erkennbar bei IT-Systemanalyse, IT-Vertrieb, Netzwerktechnik und IT-Koordination. Der Fachkräftemangel bei den IT-Experten konzentriert sich besonders auf die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Rund 18.000 der unbesetzten Stellen liegen laut früheren Bitkom-Angaben in der IT-Branche, 15.000 davon bei Softwarefirmen und IT-Dienstleistern. Weitere 2.400 IT-Experten wurden von Hardwareherstellern und Produzenten von Unterhaltungselektronik gesucht, 600 von Anbietern von TK-Dienstleistungen. 75 Prozent der IT-Unternehmen, die freie Stellen haben, suchten Softwareentwickler. Mit deutlichem Abstand folgen IT-Berater (24 Prozent), Marketing- und Vertriebsspezialisten (23 Prozent), Anwendungsbetreuer und Administratoren (20 Prozent).


eye home zur Startseite
kopfspringer 01. Mär 2013

Das mit den Projekten liegt aber auch daran dass ein Projektleiter folgend denkt: "Eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin
  2. SMARTRAC TECHNOLOGY GmbH, Dresden
  3. über Robert Half Technology, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,00€
  3. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

  2. Online- oder Handyfahrschein

    Ausweiszwang bei der Bahn

  3. Elektroauto

    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

  4. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck

  5. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  6. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  7. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  8. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  9. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  10. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Na niemand - wozu auch?

    Kleba | 08:32

  2. Amtlicher Lichtbildausweis

    Dino13 | 08:31

  3. Re: Konkurrent?

    eXXogene | 08:31

  4. Re: warum?

    pandarino | 08:31

  5. Re: dabei war das System super

    DetlevCM | 08:30


  1. 07:45

  2. 07:26

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 19:10

  6. 18:10

  7. 16:36

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel