Egosoft Weltraumspiel X Rebirth braucht länger

X Rebirth, Egosofts nächster Teil der Weltraumspieleserie X, verspätet sich weiter. Bis 2013 müssen sich die Fans noch gedulden.

Anzeige

Egosoft hat nun offiziell bestätigt, was so mancher Fan schon vermutet hatte: X Rebirth wird nicht mehr 2012, sondern erst im Laufe des nächsten Jahres erscheinen. Wann das Weltraumspiel 2013 genau fertig werden soll, ist noch nicht bekannt.

"Ihr könnt uns glauben, dass wir das Spiel sehr gerne früher veröffentlicht hätten, aber es ist einfach noch nicht fertig", schreibt Egosoft-Chef Bernd Lehahn im aktuellen Newsletter. X Rebirth sei zwar wunderschön und alles sei neu, doch trotz der eigenen Begeisterung für den Titel habe das Team feststellen müssen, "dass man eine Weltraumsimulation nicht über Nacht neu erfinden kann. ;)"

Dennoch würden nach mehr als fünf Jahren Arbeit an dem neuen Spiel nun die "Puzzleteile an ihren Platz" fallen. Lehahn weiter: "Wir möchten unsere treuen Fans noch um etwas Geduld bitten, es wird nicht mehr lange dauern."

X Rebirth wird unter anderem der erste X-Titel sein, der auch mit dem Gamepad gespielt werden kann. Lehahn bezeichnet sich als großen Fan des Big Picture Mode von Steam, mit dem Valve PC-Spiele fit für das Wohnzimmer machen will.

  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
  • X-Rebirth (Bild: Egosoft)
X-Rebirth (Bild: Egosoft)

"Wie ihr vielleicht im Forum gelesen habt, möchten wir dies auch gerne für die X3-Spiele nachrüsten. Dort ist dies natürlich nicht so konsequent machbar wie in X Rebirth, aber es sollte auch dort möglich sein, das Spiel vollständig zu bedienen", so Lehahn. Derzeit suche man nach Testern, die Egosoft dabei helfen, "ein optimales Controller-Profil für X3: Terran Conflict und X3: Albion Prelude zu erstellen."


Endwickler 25. Dez 2012

Wo du da zwei Zeitformen siehst, ist ein Rätsel. Aber im Zweifel man muss schon froh...

Hotohori 24. Dez 2012

All so lange werden sie den Markt aber nicht mehr beherrschen, wenn erst mal Star Citizen...

Hotohori 24. Dez 2012

Naja, was kann Braben dafür, wenn alle Publisher bei einem neuen Elite abwicken, weil sie...

Endwickler 22. Dez 2012

*würg* (nur mal meine Meinung zu BSGO) Es sieht gut genug aus, aber ... siehe das erste...

Bubble 21. Dez 2012

Als ich die Überschrift als erstes gelesen habe, dachte ich es würde länger als 2013...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  2. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  3. Akademischer Mitarbeiter (m/w)
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Junior Process Consultant MES (m/w)
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  2. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  3. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  4. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  5. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  6. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  7. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  8. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  9. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen

  10. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafikkarte Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar
  2. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

    •  / 
    Zum Artikel