Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat mit Eddystone ein eigenes Beacon-System vorgestellt.
Google hat mit Eddystone ein eigenes Beacon-System vorgestellt. (Bild: Google)

Eddystone: Google stellt iBeacon-Konkurrenten vor

Google hat mit Eddystone ein eigenes Beacon-System vorgestellt.
Google hat mit Eddystone ein eigenes Beacon-System vorgestellt. (Bild: Google)

Mit Eddystone steigt Google in das Bluetooth-Beacon-Geschäft ein. Anders als iBeacon von Apple soll Googles Lösung mit jedem Gerät funktionieren, sofern dieses Bluetooth-LE-Beacons unterstützt. Der Quelltext ist unter Open-Source-Lizenz frei zugänglich.

Google hat mit Eddystone einen Konkurrenten für Apples iBeacon vorgestellt. Beacons sind Geräte, die über Bluetooth spezifische Informationen an Endgeräte wie etwa Smartphones senden. Dabei werden die Beacons automatisch von Bluetooth-Smart-Geräten erkannt.

Anzeige

Die Reichweite ist aufgrund der verwendeten Bluetooth-Verbindung begrenzt. Gedacht ist die Technik beispielsweise für Ladenbesitzer, die vorbeilaufenden Kunden auf diese Weise Informationen zu Angeboten unterbreiten können. Andere Szenarien sind auf das Smartphone gesendete Speisekarten in einem Restaurant oder Informationen zu Fahrplänen an einer Bushaltestelle.

Eddystone ist plattformübergreifend

Anders als Apples iBeacon-System ist der neue Eddystone-Standard plattformübergreifend und unterstützt neben Android und iOS laut Google jede Plattform, die Bluetooth-LE-Beacons unterstützt. Der Quelltext ist auf Github unter einer Apache 2.0 Open-Source-Lizenz verfügbar.

Dank sogenannter Ephemeral Identifiers (EIDs) sollen die Verbindungen sicher sein. Das Beacon-Signal an sich ist öffentlich, die ausgetauschten Informationen hingegen werden durch die EIDs gesichert. Nur autorisierte Clients können die EIDs entschlüsseln. Wie genau das Verfahren funktioniert, will Google noch erklären.

Für Entwickler stellt Google zwei APIs zur Verfügung: Die Nearby API ist für Android und iOS gedacht und soll es Entwicklern ermöglichen, ihre Apps mit Beacons in der Nähe kommunizieren zu lassen. Die Proximity Beacon API hingegen verknüpft die zu sendenden Daten mit einem Ort, an dem der Nutzer die Informationen zugeschickt bekommt, ohne dass an dem Ort ein physischer Beacon vorhanden ist. Die Daten werden in der Cloud gespeichert.

Software-Update bringt Kompatibilität

Hersteller von Beacons sollen bestehende Geräte mit einem Software-Update Eddystone-kompatibel machen können. Zudem hat Google bereits einige Hardware-Partner gewinnen können, die Eddystone-Beacons herstellen werden. Die Beacons selbst können mit Eddystone auch überwacht werden: So sollen sich etwa Batteriestände oder eine Positionsänderung aus der Ferne überwachen lassen.

Künftig will Google auch die eigenen Apps auf Eddystone-Beacons ausrichten. So gibt es beispielsweise bereits für Google Maps Beacon-basierte Nahverkehrsinformationen für Portland; es ist möglich, dass Google dies auch in anderen Städten einführt. Google Now soll bald anhand der Beacon-Technologie die angezeigten Karten priorisieren.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 20. Jul 2015

Also im Prinzip ein GoogleBeacon, mit Google als ultimativen Vermittler zwischen Sender...

Didatus 15. Jul 2015

UUID's müssen nicht registriert werden. Deshalb gibt es ja auch so etwas, wie openUUID...

Didatus 15. Jul 2015

Meine inhaltliche Kritik ist schon in dieser Diskussion zu finden: http://forum.golem.de...

/mecki78 15. Jul 2015

iBeacons sind ganz simple BT Advertise Nachrichten, über die normalerweise Dienste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  2. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  3. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  4. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  5. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  6. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  7. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

  8. World of Warcraft

    Sechste Erweiterung Legion ist online

  9. Ripper

    Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

  10. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Ohhhh blockieren wir jetzt AdBlocker?

    teenriot* | 15:05

  2. Re: Gesten?

    MichaelE1000 | 15:05

  3. Re: Bis die Leute merken, dass Threema keinen...

    DeathMD | 15:05

  4. Re: Mittelfristig wird sich die freie Variante...

    mnementh | 15:05

  5. Re: Wieso an Irland?

    Brainfreeze | 15:05


  1. 15:01

  2. 14:57

  3. 14:24

  4. 14:00

  5. 12:59

  6. 12:31

  7. 12:07

  8. 11:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel