Abo
  • Services:
Anzeige
Easybell gegen Congstar: Rufnummernmitnahme darf nicht 300 Euro kosten
(Bild: Congstar)

Easybell gegen Congstar Rufnummernmitnahme darf nicht 300 Euro kosten

Congstar wollte einem Kunden pro Rufnummernmitnahme im Festnetz 30 Euro berechnen. Dagegen hat das Berliner Unternehmen für Telekommunikation Easybell geklagt und gewonnen.

Anzeige

Das Berliner Telekommunikationsunternehmen Easybell hat eine Klage wegen hoher Kosten bei der Rufnummernmitnahme gewonnen. Das gab Easybell am 15. August 2013 bekannt. Dem Kunden, der mit zehn Rufnummern zu Easybell wechseln wollte, wurden pro Rufnummer 29,99 Euro Portierungsgebühren berechnet, also insgesamt 299,90 Euro. Der Betroffene verzichtete daraufhin teilweise auf die Rufnummernmitnahme.

Wie Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfuhr, ist das beklagte Unternehmen die Telekom-Tochter Congstar. Zuerst hatte das Magazin Teltarif über die Beteiligung von Congstar in dem Verfahren berichtet.

Easybell klagte gegen das Unternehmen. Rechtsanwalt André Queling von der Kanzlei Grosse Gottschick und Partner sagte: "Portierungen mehrerer Rufnummern eines Kunden werden in einem technischen Vorgang abgewickelt. Daher und aufgrund der marktüblichen Preise konnte der Kunde die Preisliste so interpretieren, dass das Leistungsentgelt nur einmal fällig wird." Nach Urteil des Landgerichts Köln (31 O 193/13) droht dem beklagten Anbieter bei Wiederholung ein Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro.

Im Festnetzbereich sind die maximalen Kosten für Rufnummernportierungen bislang nicht reguliert. Einige Anbieter nutzen dies, um hohe Kosten in Rechnung zu stellen. "Immer wieder werden Kunden durch hohe Portierungskosten des Altanbieters überrascht. Es ist verständlich, dass Kunden hieraufhin den Wechselauftrag widerrufen", erklärte Easybell-Geschäftsführer Andreas Bahr. Das Urteil sei ein Fortschritt. "Wünschenswert wäre jedoch, wenn der Gesetzgeber eine Obergrenze für die Portierungskosten von Festnetznummern, ähnlich wie beim Mobilfunk, festlegen würde."


eye home zur Startseite
Aralender 20. Mär 2015

Wer lernen möchte wie eine Rufnummernmitnahme funktioniert: http://www.dslundfestnetz.net...

Desertdelphin 16. Aug 2013

Niemand ist verpflichtet, aber es machen alle. Und wenn du mal die Kosten eine 40KG...

dancle 16. Aug 2013

... Ist das jetzt einfach nur deine persönliche Einschätzungen oder sind das wirklich...

Test_The_Rest 15. Aug 2013

Weil es in Deutschland seit Einführung der BILD immer mehr Menschen gibt, die nur die...

4x 15. Aug 2013

nt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 110,00€
  2. 599,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  2. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  3. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  4. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  5. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  6. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  7. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  8. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser

  9. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar

  10. Assistiertes Fahren

    Tesla-Autopilot-Update soll Unfälle verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Unterschied zwischen Obst und Süßigkeiten

    _j_b_ | 14:33

  2. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    TheUnichi | 14:32

  3. Re: Unterputz?

    Jakelandiar | 14:29

  4. Re: Wer braucht sowas?

    Dwalinn | 14:28

  5. Re: <loriot> Ach! </loriot>

    TheUnichi | 14:28


  1. 14:08

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 10:22

  7. 09:45

  8. 09:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel