Anzeige
Rapid Prototyping für Webdesigns
Rapid Prototyping für Webdesigns (Bild: Easel)

Easel Visueller Webeditor im Browser

Das Web wird im Browser betrachtet, also sollten Webseiten auch im Browser gebaut werden, nicht in Photoshop, beschreiben Matt Colyer und Ben Ogle die Idee hinter Easel. Damit lassen sich Designideen für Webseiten sehr schnell umsetzen, ohne dass ein Designer oder Entwickler benötigt wird.

Anzeige

Unzufrieden mit den derzeit verfügbaren Designwerkzeugen fürs Web, haben Matt Colyer und Ben Ogle Easel entwickelt, einen visuellen Webeditor, der direkt im Browser läuft. Damit können Webseiten direkt im Browser verändert und erstellt werden. Vor allem für Rapid Prototyping ist der Ansatz praktisch.

Bestehende Webseiten oder Teile davon lassen sich mit einer Chrome-Erweiterung oder einem Bookmarklet direkt in Easel übernehmen und dort verändern. Einzelne Elemente lassen sich mit Hilfe von Links mit anderen Dokumenten verknüpfen, um Abläufe in Prototypen umzusetzen.

Die Elemente können mit Hilfe von CSS3 verändert werden, sowohl direkt mit entsprechendem Code als auch über Menüs mit passenden Dialogen. Änderungen werden sofort sichtbar.

Einzelne Elemente eines Designs können in Easel kommentiert werden, wobei Kommentatoren über neue Kommentare per E-Mail informiert werden. Auch Feedback von Nutzern kann früh in den Designprozess einbezogen werden.

Easel ist kompatibel mit Twitters Bootstrap, so dass mit Easel direkt Markup für Bootstrap erzeugt werden kann. Natürlich kann ein Design auch direkt in HTML und CSS exportiert werden. Das funktioniert im Übrigen auch mit einzelnen Bestandteilen einer Webseite.

Easel wird als kostenpflichtiger Dienst angeboten, lediglich drei Dokumente können kostenlos bearbeitet werden. Die kostenpflichtigen Varianten sehen hingegen keine Beschränkungen bezüglich der Dokumentenzahl vor. Das kleinste Abo, Personal, kostet 15 US-Dollar im Monat und kann nur von einem Nutzer verwendet werden. Die Variante Freelance für 30 US-Dollar im Monat erlaubt zudem unbegrenzt viele Reviewer. Erst die Variante Team für 50 US-Dollar im Monat erlaubt es zwei Teammitgliedern, gemeinsam an einem Design zu arbeiten, im Tarif Medium Team können dann fünf Teammitglieder für 99 Euro im Monat zusammen Easel nutzen. Lösungen für größere Teams bietet Easel auf Nachfrage an.


eye home zur Startseite
nw42 10. Jan 2014

Solche Ansichten gehöhren sicher ins Museum - Websites auf Papier? Das Internet...

nw42 10. Jan 2014

ich denke auch nicht das dieses Tool eine professionelle Web-Entwicklungspipeline...

nw42 10. Jan 2014

sehe ich ähnlich - 50 EUR/Monat dafür mietet man sich woanders eine komplette Creative...

nw42 10. Jan 2014

ist schon lustig, wie sich nach solchen Artikeln die "Web-Entwickler" das Maul zerrei...

redbullface 07. Feb 2013

Epischer Gewinn. :D

Kommentieren



Anzeige

  1. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Softwareentwickler C++ (m/w)
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  3. IT-Fachberater (m/w) Innendienst Support Finanzen
    BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€
  2. Terminator: Genisys [Blu-ray]
    nur 10,97€
  3. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  2. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  3. id Software

    Dauertod in Doom

  4. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  5. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  6. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  7. Das Internet der Menschen

    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  8. Smartphone

    Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich

  9. Snowden

    Natural Born Knüller

  10. Ohne Google-Dienste

    Fairphone 2 bekommt offenes Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Re: Spielt man sowas noch?

    unbuntu | 17:52

  2. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    HubertHans | 17:50

  3. Re: Wann sehen und fühlen...

    Prinzeumel | 17:50

  4. Re: 2 Wochen Bing

    LucaTM | 17:48

  5. Begründung ...

    Safran77 | 17:48


  1. 17:43

  2. 17:11

  3. 16:22

  4. 16:15

  5. 15:03

  6. 14:00

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel