EADS Elektroflugzeug E-Fan fliegt mit Akkus und zwei Rotoren

EADS hat mit dem E-Fan ein vollelektrisch betriebenes, zweisitziges Flugzeug vorgestellt, das mit zwei Mantelpropellern ausgestattet ist. So wird das Flugzeug leiser und für das Bodenpersonal sicherer.

Anzeige

Der E-Fan ist ein zweisitziges Propellerflugzeug, das der Luftfahrzeugkonzern EADS nach eigenen Angaben in nur acht Monaten entwickelt hat. Es besitzt zwei Elektromotoren und ist auf der Paris Air Show 2013 in Le Bourget vorgestellt worden.

  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
  • E-Fan (Bild: EADS)
E-Fan (Bild: EADS)

Die Lithium-Polymer-Akkus sind in den Flügeln untergebracht. Das etwa 6,7 Meter lange Flugzeug mit einer Spannweite von 9,5 Metern ist nicht mit herkömmlichen offenen Propellern, sondern mit einem Mantelpropeller ausgestattet. Beide Propeller sind in ein zylindrisches Gehäuse eingebaut. Das soll die Geräuschentwicklung reduzieren und gleichzeitig für das Bodenpersonal und die Passagiere sicherer sein. Auch vor Beschädigungen an den Rotorblattspitzen schützt die Ummantelung.

Der Schub der Triebwerke liegt bei 1,5 Kilonewton. Das Hauptfahrwerk ist ebenfalls elektrisch angetrieben und ermöglicht das Rollen am Boden, auch wenn die Haupttriebwerke ausgeschaltet sind. Auch dieser Umstand trägt zur Geräuschreduktion und zur Sicherheit bei. Dieser Antrieb bringt das Flugzeug beim Starten auf etwa 60 km/h und hilft so, Strom zu sparen. Mit einer Akkuladung sollen Flüge mit einer Dauer von 45 Minuten bis einer Stunde möglich sein. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 160 km/h, die Höchstgeschwindigkeit bei 220 km/h.

E-Fan-Demonstrator könne für die Pilotenschulung eingesetzt werden, wenn es einsatzreif und zertifiziert sei, sagte Jean Botti, Technikchef von EADS. Das Unternehmen hat das elektrische Antriebssystem zusammen mit Partnern hergestellt. ACS hat die Flugzeugstruktur aus Verbundwerkstoff und die mechanischen Systeme beigesteuert und die Aerodynamik-Vorstudien betrieben. Die Flügel wurden vom Forschungsinstitut CRITT Matériaux Poitou-Charentes (CRITT MPC) und der technischen Hochschule ISAE-ENSMA sowie C3 Technologies entwickelt und hergestellt. Von Airbus stammt das Außendesign.


fokka 24. Jun 2013

will ja nicht zu sehr ins detail gehen, aber afaik hat die solar impulse die spannweite...

David64Bit 21. Jun 2013

Dann könnte man mit dem Teil auch noch ein bisschen Thermik einfangen. Und wenn man das...

Chatlog 21. Jun 2013

Nicht nur Anwohner, auch Hobbypiloten. Den Laerm hat man ja auch im Cockpit und ausserdem...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  2. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel