E-Plus: Neue Mobilfunktarife bei Base
Neue Base-Tarife ab dem 1. November 2012 (Bild: E-Plus)

E-Plus Neue Mobilfunktarife bei Base

Die E-Plus-Marke Base stellt sechs neue Mobilfunktarife vor und setzt dabei auf drei Basistarife, die wahlweise mit und ohne mobiles Internet zu haben sind. Alle enthalten entweder ein Freikontingent an Telefonminuten und SMS oder entsprechende Flatrates.

Anzeige

Der günstigste Base-Tarif heißt "Pur Classic" und kostet 5 Euro im Monat. Dafür gibt es 50 kostenlose Telefonminuten in alle deutschen Netze sowie 50 Frei-SMS. Der nächsthöhere Tarif heißt nur "Pur" und umfasst für monatlich 7,50 Euro zusätzlich eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 50 MByte. Werden mehr als 50 MByte an Daten heruntergeladen, wird die Bandbreite auf GPRS-Tempo reduziert. Damit ist die Datenflatrate nur für Nutzer geeignet, die selten das mobile Internet brauchen.

Verringerte Bandbreite bei allen Datenflatrates

Generell wurden in allen neuen Base-Tarifen die maximal möglichen Bandbreiten verringert. Statt bis zu 7,2 MBit/s wie bisher gibt es künftig nur noch maximal 3,6 MBit/s. Mit diesem Schritt will E-Plus erreichen, dass alle Kunden eine ordentliche Geschwindigkeit bei der mobilen Internetnutzung erhalten. Im Upload sind nur noch maximal 800 KBit/s möglich.

  • Base-Tarife (Quelle: E-Plus)
Base-Tarife (Quelle: E-Plus)

Der zweite Tarifblock heißt Smart und bietet in der Classic-Ausführung jeweils 100 Telefonminuten in alle Netze sowie 100 Gratis-SMS innerhalb Deutschlands. Dafür verlangt Base monatlich 10 Euro. Den normalen Smart-Tarif gibt es für 15 Euro im Monat, er hat zusätzlich dazu eine mobile Datenflatrate, die ab einem monatlichen Volumen von 200 MByte gedrosselt wird.

Wenn die Freiminuten aufgebraucht sind, kostet jede weitere Telefonminute in allen vier Tarifen einheitlich 29 Cent. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet. Der Versand einer SMS kostet nach Aufbrauchen des Inklusivkontingents 19 Cent pro Nachricht.

All-Net-Tarif mit SMS-Flatrate für 20 Euro

Für 20 Euro im Monat gibt es den Tarif "All-In Classic", der eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthält. 30 Euro im Monat kostet der All-In-Tarif, bei dem es zusätzlich dazu eine Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung gibt. In beiden All-In-Tarifen ist die Option "Festnetznummer fürs Handy" enthalten, die in den anderen Tarifen für 5 Euro im Monat dazugebucht werden kann. Der Kunde erhält dann eine Festnetzrufnummer, über die er im Bereich seiner Wohnadresse per Festnetz erreichbar ist.

Mehrere Zusatzoptionen für die Tarife 

grorg 19. Okt 2012

Ich hab Fonic mit den 500Mb/500 Einheiten und bin super zufrieden, vor allem, da es...

DefJam 19. Okt 2012

Das liegt wohl eher daran, dass Eplus noch NIE 7,2m/bit anbieten konnte bei dem...

cloudius 19. Okt 2012

Aha, interessant, da geht es also nicht nur mir so. Als ich vor knapp drei Jahren zwei...

grorg 19. Okt 2012

(1 Einheit = 1 SMS oder 1 Minute) Fonic Smart: 500Mb O2-Netz, 500 Einheiten SMS/Minute in...

Neuro-Chef 18. Okt 2012

Zusätzlich anzubieten, für zwei Zielgruppen: Alle modernen älteren Leute die ein...

Kommentieren


allnet-flat-vergleich-online.de / 12. Nov 2012

Aktualisierung: Allnet Flat bei BASE mit 114,95 € Onlinevorteil



Anzeige

  1. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel