Neue Base-Tarife ab dem 1. November 2012
Neue Base-Tarife ab dem 1. November 2012 (Bild: E-Plus)

E-Plus Neue Mobilfunktarife bei Base

Die E-Plus-Marke Base stellt sechs neue Mobilfunktarife vor und setzt dabei auf drei Basistarife, die wahlweise mit und ohne mobiles Internet zu haben sind. Alle enthalten entweder ein Freikontingent an Telefonminuten und SMS oder entsprechende Flatrates.

Anzeige

Der günstigste Base-Tarif heißt "Pur Classic" und kostet 5 Euro im Monat. Dafür gibt es 50 kostenlose Telefonminuten in alle deutschen Netze sowie 50 Frei-SMS. Der nächsthöhere Tarif heißt nur "Pur" und umfasst für monatlich 7,50 Euro zusätzlich eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 50 MByte. Werden mehr als 50 MByte an Daten heruntergeladen, wird die Bandbreite auf GPRS-Tempo reduziert. Damit ist die Datenflatrate nur für Nutzer geeignet, die selten das mobile Internet brauchen.

Verringerte Bandbreite bei allen Datenflatrates

Generell wurden in allen neuen Base-Tarifen die maximal möglichen Bandbreiten verringert. Statt bis zu 7,2 MBit/s wie bisher gibt es künftig nur noch maximal 3,6 MBit/s. Mit diesem Schritt will E-Plus erreichen, dass alle Kunden eine ordentliche Geschwindigkeit bei der mobilen Internetnutzung erhalten. Im Upload sind nur noch maximal 800 KBit/s möglich.

  • Base-Tarife (Quelle: E-Plus)
Base-Tarife (Quelle: E-Plus)

Der zweite Tarifblock heißt Smart und bietet in der Classic-Ausführung jeweils 100 Telefonminuten in alle Netze sowie 100 Gratis-SMS innerhalb Deutschlands. Dafür verlangt Base monatlich 10 Euro. Den normalen Smart-Tarif gibt es für 15 Euro im Monat, er hat zusätzlich dazu eine mobile Datenflatrate, die ab einem monatlichen Volumen von 200 MByte gedrosselt wird.

Wenn die Freiminuten aufgebraucht sind, kostet jede weitere Telefonminute in allen vier Tarifen einheitlich 29 Cent. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet. Der Versand einer SMS kostet nach Aufbrauchen des Inklusivkontingents 19 Cent pro Nachricht.

All-Net-Tarif mit SMS-Flatrate für 20 Euro

Für 20 Euro im Monat gibt es den Tarif "All-In Classic", der eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthält. 30 Euro im Monat kostet der All-In-Tarif, bei dem es zusätzlich dazu eine Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung gibt. In beiden All-In-Tarifen ist die Option "Festnetznummer fürs Handy" enthalten, die in den anderen Tarifen für 5 Euro im Monat dazugebucht werden kann. Der Kunde erhält dann eine Festnetzrufnummer, über die er im Bereich seiner Wohnadresse per Festnetz erreichbar ist.

Mehrere Zusatzoptionen für die Tarife 

grorg 19. Okt 2012

Ich hab Fonic mit den 500Mb/500 Einheiten und bin super zufrieden, vor allem, da es...

DefJam 19. Okt 2012

Das liegt wohl eher daran, dass Eplus noch NIE 7,2m/bit anbieten konnte bei dem...

cloudius 19. Okt 2012

Aha, interessant, da geht es also nicht nur mir so. Als ich vor knapp drei Jahren zwei...

grorg 19. Okt 2012

(1 Einheit = 1 SMS oder 1 Minute) Fonic Smart: 500Mb O2-Netz, 500 Einheiten SMS/Minute in...

Neuro-Chef 18. Okt 2012

Zusätzlich anzubieten, für zwei Zielgruppen: Alle modernen älteren Leute die ein...

Kommentieren


allnet-flat-vergleich-online.de / 12. Nov 2012

Aktualisierung: Allnet Flat bei BASE mit 114,95 € Onlinevorteil



Anzeige

  1. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  3. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Patentantrag

    Rauchmelder in iPhones und Mac angedacht

  2. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  3. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  4. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  5. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  6. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  7. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  8. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  9. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  10. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel