E-Plus EU Reise-Paket: EU-Datentarif mit 100 MByte für 10 Euro
Neuer EU-Datentarif kostet 10 Euro im Monat. (Bild: E-Plus)

E-Plus EU Reise-Paket EU-Datentarif mit 100 MByte für 10 Euro

E-Plus will demnächst ein spezielles Datenpaket für die Nutzung im EU-Ausland anbieten. Für 10 Euro im Monat gibt es ein Datenvolumen von 100 MByte.

Anzeige

Ab dem 1. Juni 2012 bietet die E-Plus-Gruppe den speziellen Auslandsdatentarif EU Reise-Paket an. Dieser Tarif gilt innerhalb aller EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen. Den Tarif gibt es dann unter anderem für Vertragskunden der E-Plus-Marken Base, E-Plus, MTV Mobile und Metro Mobil. Monatlich kostet der Datentarif 10 Euro und umfasst ein Datenvolumen von 100 MByte, das in 10-KByte-Schritten abgerechnet wird.

Dabei handelt es sich um einen Datentarif mit Inklusivvolumen und nicht um eine Datenflatrate. Sobald das Volumen von 100 MByte im Ausland aufgebraucht wurde, fallen für jedes weitere MByte 29 Cent an. Es gibt also keine Drosselung nach Überschreiten der 100-MByte-Grenze. Damit unterschreitet E-Plus den von der EU festgelegten Maximalpreis von 83 Cent pro MByte, der ab dem 1. Juli 2012 gilt.

Kunden werden per SMS informiert, sobald 80 Prozent des Datenvolumens aufgebraucht sind und dann nochmals, wenn das Inklusivvolumen komplett verbraucht wurde.

Gebühren für Telefonate und SMS im EU-Ausland

Bei Buchung des EU Reise-Pakets kosten eingehende Telefonate im Ausland einheitlich 19 Cent pro Minute. Dieser Minutenpreis gilt auch für abgehende Gespräche, dazu addiert sich aber noch ein Aufschlag von 29 Cent pro Telefonat. Der SMS-Versand im EU-Ausland kostet 9 Cent pro Nachricht.

Auslandsdatentarif für Prepaid-Kunden bleibt bestehen

Für Prepaid-Kunden von E-Plus ist vorerst kein neuer Tarif geplant. Wie gehabt können Kunden von Simyo oder Blau.de das "EU Internet-Paket 50" buchen. Für 4,99 Euro gibt es dann im EU-Ausland ein Datenvolumen von 50 MByte. Das Tarifpaket gilt für sieben Tage und soll damit vor allem den Ansprüchen von Kurzurlaubern entgegenkommen. Die Taktung erfolgt in 100-KByte-Schritten, ist damit also weniger kundenfreundlich als das Angebot für Vertragskunden. Wenn das Inklusivvolumen verbraucht ist, kostet jedes weitere MByte weiterhin 49 Cent.


Jan82 15. Mai 2012

Gibt es denn solche Angebote auch für deren Prepaid-Anbieter wie für diese Varianten...

SoniX 14. Mai 2012

Wer Webseiten mit Grössen von 5MB macht gehört gesteinigt ^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Technical Product Owner (m/w)
    PE International AG, Stuttgart and Boston (USA)
  4. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Shuttle DSA2LS

    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

  2. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  3. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  4. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  5. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  6. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  7. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  8. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  9. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  10. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

    •  / 
    Zum Artikel