E-Mail-Client: Sparrow ist für das iPhone erhältlich
Sparrow ist ein neuer E-Mail-Client für das iPhone (Bild: Sparrow)

E-Mail-Client Sparrow ist für das iPhone erhältlich

Sparrow kann nun auch auf dem iPhone und iPod touch zum Empfangen und Versenden von E-Mails genutzt werden. Bisher gab es den kostenpflichtigen E-Mail-Client mit optionaler Facebook-Anbindung nur für Macs.

Anzeige

Der vom Mac bekannte alternative E-Mail-Client Sparrow ist nun auch für iOS verfügbar, allerdings nur angepasst für iPhone und iPod touch und nicht für den iPad-Bildschirm. Sparrow für iOS unterscheidet sich merklich von Apples eigener E-Mail-Anwendung.

  • Sparrow für das iPhone (Bild: Sparrow)
  • Sparrow für das iPhone
  • Sparrow für das iPhone
  • Sparrow für das iPhone
  • Sparrow für das iPhone
Sparrow für das iPhone (Bild: Sparrow)

So bietet der französische Entwickler Sparrow eine eigene Bedienungsoberfläche mit vereinheitlichtem Posteingang für verschiedene E-Mail-Accounts sowie eine Anbindung an Facebook. Die ist optional, ermöglicht es aber, Profilbilder aus Facebook E-Mails zuzuordnen und damit schnell bekannte Absender erkennen zu können. Viele Aktionen im Mail-Client lassen sich durch Wischgesten auslösen.

Sparrow ist auf IMPAP-Postfächer beschränkt und beherrscht den E-Mail-Empfang bisher nur per Pull, aber nicht per Push. Das liegt aber laut Sparrow an einer Beschränkung seitens Apple.

Sparrow kostet 2,39 Euro und steht über den iTunes App Store zum Download zur Verfügung.


Youssarian 16. Mär 2012

Ich habe sogar einen Mail-Client für Windows bezahlt. (Nein, nicht Outlook) Wenn es...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)
  2. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)
  3. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  4. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  2. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  3. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt

  4. Select Video

    Kabel Deutschland weitet Video-on-Demand auf ganzes Netz aus

  5. Internet

    IPv6 bei nur 0,6 Prozent des gesamten Datenverkehrs

  6. Datensicherheit

    Keine Nacktfotos sind auch keine Lösung

  7. Taxi-Konkurrent

    Uber macht trotz Verbot in Deutschland weiter

  8. Wegen Terrorgefahr

    EU-Gipfel will schnellen Beschluss zu Flugdatenspeicherung

  9. FX-8370E im Kurztest

    95-Watt-Prozessor als Upgrade für den Sockel AM3+

  10. Mozilla und Google

    Probleme bei HTTP/2-Interoperabilität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel