E-Books: US-Leser bekommen Geld zurück
E-Book-Reader Kindle: Amazon rechnet mit günstigeren E-Books. (Bild: Amazon)

E-Books US-Leser bekommen Geld zurück

Käufer von E-Books in den USA erhalten einen Teil des Preises zurück. Grund ist eine außergerichtliche Einigung dreier großer US-Verlage mit Justizbehörden. Zwei weiteren Verlagen und Apple droht ein Verfahren wegen Preisabsprachen.

Anzeige

Käufer von E-Books in den USA können sich auf Geld freuen: Nach einer Einigung von mehreren Verlagen mit US-Justizbehörden werden Händler ihren Kunden einen Teil des Kaufpreises für die E-Books der entsprechenden Verlage erstatten.

Alle US-Bundesstaaten hatten gegen fünf große US-Verlage und Apple ermittelt. Die Justizbehörden warfen ihnen vor, Preisabsprachen bei E-Books getroffen zu haben, um gegen die Dominanz von Amazon auf diesem Markt vorzugehen. Die Verlage Hachette, Harper Collins und Simon & Schuster haben sich mit den Behörden außergerichtlich über die Angelegenheit geeinigt, allerdings ohne ein Schuldeingeständnis.

Apple riskiert Gerichtsverfahren

Apple sowie Penguin und Macmillan hatten sich an dem Arrangement nicht beteiligt. Sie hätten es auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen, berichtet die US-Tageszeitung Christian Science Monitor.

Hachette, Harper Collins und Simon & Schuster haben einen Fonds in Höhe von 69 Millionen US-Dollar eingerichtet, aus dem die Rückerstattungen bestritten werden. Die Auszahlung kann allerdings erst erfolgen, wenn ein Richter der außergerichtlichen Einigung zugestimmt hat. Ein Gerichtstermin ist für Februar 2013 anberaumt.

1,32 US-Dollar für Bestseller

Die Kunden erhalten für jedes normale E-Book, das sie zwischen dem 1. April 2010 und dem 21. Mai 2012 gekauft haben, 30 US-Cent zurück. Für E-Books, die im fraglichen Zeitraum auf der Bestsellerliste der New York Times gestanden haben, gibt es sogar 1,32 US-Dollar zurück, wie es auf der Website State Attorneys General E-Book Settlements heißt. Die Website wurde von den Justizbehörden der US-Bundesstaaten eingerichtet.

Amazon habe seine Kunden per Mail schon auf die Rückerstattung hingewiesen, berichtet das Wall Street Journal. Das werde Amazon den Kindle-Besitzern automatisch auf ihrem Konto gutschreiben, wenn das Gericht dem Abkommen zugestimmt habe, schreibt Amazon auf einer Hilfeseite zu dem Thema. Der Onlinehändler Amazon rechnet zudem damit, dass dadurch die E-Books künftig günstiger werden. Eine Sprecherin von Barnes & Noble sagte dem Wall Street Journal, dass die Buchhandelskette ein ähnliches Rundschreiben an die Nook-Besitzer vorbereite.


Therrodur 30. Okt 2012

Nein, die Preisbindung ist ein Gesetz für die Apotheker. Die Pharmaindustrie hat damit...

Phreeze 16. Okt 2012

Orakel ? Die Aktien steigen, alle iphone5 ausverkauft... ja nee ist klar !

Endwickler 16. Okt 2012

http://www.heise.de/newsticker/meldung/UFO-Hacker-wird-nicht-an-die-USA-ausgeliefert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker mit Schwerpunkt Systemadministration (m/w)
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim
  2. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. ERP-Analyst (m/w) Finance und Controlling
    Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck (Raum München)
  4. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Shovel Knight: Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
Test Shovel Knight
Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
  1. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  2. Tango Super PC Der Computer im Smartphone-Format
  3. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

    •  / 
    Zum Artikel