Abo
  • Services:
Anzeige
E-Book-Reader Kindle: Amazon rechnet mit günstigeren E-Books.
E-Book-Reader Kindle: Amazon rechnet mit günstigeren E-Books. (Bild: Amazon)

E-Books: US-Leser bekommen Geld zurück

Käufer von E-Books in den USA erhalten einen Teil des Preises zurück. Grund ist eine außergerichtliche Einigung dreier großer US-Verlage mit Justizbehörden. Zwei weiteren Verlagen und Apple droht ein Verfahren wegen Preisabsprachen.

Käufer von E-Books in den USA können sich auf Geld freuen: Nach einer Einigung von mehreren Verlagen mit US-Justizbehörden werden Händler ihren Kunden einen Teil des Kaufpreises für die E-Books der entsprechenden Verlage erstatten.

Anzeige

Alle US-Bundesstaaten hatten gegen fünf große US-Verlage und Apple ermittelt. Die Justizbehörden warfen ihnen vor, Preisabsprachen bei E-Books getroffen zu haben, um gegen die Dominanz von Amazon auf diesem Markt vorzugehen. Die Verlage Hachette, Harper Collins und Simon & Schuster haben sich mit den Behörden außergerichtlich über die Angelegenheit geeinigt, allerdings ohne ein Schuldeingeständnis.

Apple riskiert Gerichtsverfahren

Apple sowie Penguin und Macmillan hatten sich an dem Arrangement nicht beteiligt. Sie hätten es auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen, berichtet die US-Tageszeitung Christian Science Monitor.

Hachette, Harper Collins und Simon & Schuster haben einen Fonds in Höhe von 69 Millionen US-Dollar eingerichtet, aus dem die Rückerstattungen bestritten werden. Die Auszahlung kann allerdings erst erfolgen, wenn ein Richter der außergerichtlichen Einigung zugestimmt hat. Ein Gerichtstermin ist für Februar 2013 anberaumt.

1,32 US-Dollar für Bestseller

Die Kunden erhalten für jedes normale E-Book, das sie zwischen dem 1. April 2010 und dem 21. Mai 2012 gekauft haben, 30 US-Cent zurück. Für E-Books, die im fraglichen Zeitraum auf der Bestsellerliste der New York Times gestanden haben, gibt es sogar 1,32 US-Dollar zurück, wie es auf der Website State Attorneys General E-Book Settlements heißt. Die Website wurde von den Justizbehörden der US-Bundesstaaten eingerichtet.

Amazon habe seine Kunden per Mail schon auf die Rückerstattung hingewiesen, berichtet das Wall Street Journal. Das werde Amazon den Kindle-Besitzern automatisch auf ihrem Konto gutschreiben, wenn das Gericht dem Abkommen zugestimmt habe, schreibt Amazon auf einer Hilfeseite zu dem Thema. Der Onlinehändler Amazon rechnet zudem damit, dass dadurch die E-Books künftig günstiger werden. Eine Sprecherin von Barnes & Noble sagte dem Wall Street Journal, dass die Buchhandelskette ein ähnliches Rundschreiben an die Nook-Besitzer vorbereite.


eye home zur Startseite
Therrodur 30. Okt 2012

Nein, die Preisbindung ist ein Gesetz für die Apotheker. Die Pharmaindustrie hat damit...

Phreeze 16. Okt 2012

Orakel ? Die Aktien steigen, alle iphone5 ausverkauft... ja nee ist klar !

Endwickler 16. Okt 2012

http://www.heise.de/newsticker/meldung/UFO-Hacker-wird-nicht-an-die-USA-ausgeliefert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Münster
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. matrix technology AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Schaden trägt nur der Leser!

    Fritz123 | 00:24

  2. Re: Was bringt es ?

    Sharra | 00:20

  3. Re: Und die Justiz wird übergangen!

    WoainiLustig | 00:16

  4. Re: Ehm.. nöö

    Schattenwerk | 00:04

  5. Re: Man kann es natürlich auch schön Ausdrücken

    Allandor | 17.01. 23:54


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel