E-Book-Reader Sonys PRS-T2 blättert schneller um

Sonys neuer E-Book-Reader PRS-T2 kommt im September 2012 auf den deutschen Markt. Im Vergleich zu seinen Vorgängern soll er minimal leichter und etwas schneller sein.

Anzeige

Sonys Reader PRS-T2 soll sich in mehreren Dingen von seinem Vorgänger PRS-T1 unterscheiden. Das mit einem 6-Zoll-Touchscreen (E-Ink Pearl, 800 x 600 Pixel) und WLAN bestückte Gerät soll durch einen neuen Algorithmus etwas schneller zur vorherigen oder nächsten Seite eines elektronischen Buches blättern können. Zudem wiegt der PRS-T2 nur noch 164 Gramm, der PRS-T1 ist mit 168 Gramm allerdings auch kaum schwerer. Die dritte Neuerung betrifft die Akkulaufzeit, die nun bis zu zwei Monate betragen soll.

  • Sony Reader PRS-T2 - in weiß, schwarz und rot sowie mit Zubehör erhältlich (Bild: Sony)
  • Sony Reader PRS-T2 - in rot sowie mit Zubehör (Bild: Sony)
  • Sony Reader PRS-T2 - in weiß und ohne Zubehör (Bild: Sony)
Sony Reader PRS-T2 - in weiß, schwarz und rot sowie mit Zubehör erhältlich (Bild: Sony)

Sony hat noch einige Verbesserungen der Software vorgenommen: Der Reader PRS-T2 verfügt über ein überarbeitetes Kontextmenü, aus dem sich bei aktiver WLAN-Verbindung markierte Wörter und Passagen in Wikipedia oder bei Google nachschlagen oder über die auf dem Lesegerät integrierten Wörterbücher übersetzen lassen.

Vernetzt

Außerdem lassen sich Freunde über Facebook per Fingertipp auf dem Bildschirm über die aktuelle Lektüre informieren - auch Zitate und Rezensionen können so geteilt werden. Über den Cloud-basierten Service Evernote können markierte Zitate online gespeichert werden. Evernote-Notizen lassen sich auch auf dem Reader synchronisieren. Auch mit Evernote Clearly gespeicherte Onlineartikel und Webclips sollen so in gut lesbarer Form angesehen werden können.

In Deutschland ist unter anderem der E-Book-Shop Libri.de vorinstalliert. Außerdem können Bücher von mehr als 500 E-Book-Shops direkt auf den Reader heruntergeladen werden. Drei elektronische Bücher sind bereits vorinstalliert: Apocalypsis I (Collector's Pack) von Mario Giordano, Schlossblick von Marcus Imbsweiler sowie Opfertod von Hanna Winter starten. Den ersten bis Oktober 2012 verkauften Geräten liegt zudem ein Downloadgutschein für J.K. Rowlings ersten Harry-Potter-Roman ("Harry Potter und der Stein der Weisen") bei. Der kann über den Pottermore Shop heruntergeladen werden.

Ab 17. August 2012 kann der neue Sony Reader PRS-T2 für rund 140 Euro in den Farben Rot, Weiß und Mattschwarz im Sony Store online vorbestellt werden. Laut Hersteller ist der PRS-T2 ab 7. September 2012 im Handel verfügbar. Dazu kommen Zubehörartikel wie ein Ladegerät oder Schutzhüllen mit und ohne integrierter Leuchte.


eReader 22. Aug 2012

Die neue Version des Sony Reader ist doch sehr enttäuschend. Wenn man den PRT-S1 mit dem...

samy 17. Aug 2012

Nachteile wüsste ich nicht. Vielleicht dass man die Reader-App auswählen muss (wenn man...

stoerte 17. Aug 2012

Naja, "unerträglich" möchte ich jetzt auch nicht unterschreiben, aber wo ich absolut und...

samy 17. Aug 2012

Bei mir wird es nicht ein paar Wochen nicht benutzt. Ich hab das Ding zum Lesen und...

samy 17. Aug 2012

Jupp. Außerdem bringen neue Firmware-Update auch Probleme. Für den E-Reader "Kobo Touch...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Dresden
  2. Business Analyst (m/w) Support Accounting Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  4. Web & Mobile Applications Developer (m/w)
    Maenken Kommunikation GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  2. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  3. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  4. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  5. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  6. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  7. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  8. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  9. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  10. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

    •  / 
    Zum Artikel