E-Book-Reader: Sonys PRS-T2 blättert schneller um
Sonys Reader PRS-T2 ist etwas leichter und schneller als der T1. (Bild: Sony)

E-Book-Reader Sonys PRS-T2 blättert schneller um

Sonys neuer E-Book-Reader PRS-T2 kommt im September 2012 auf den deutschen Markt. Im Vergleich zu seinen Vorgängern soll er minimal leichter und etwas schneller sein.

Anzeige

Sonys Reader PRS-T2 soll sich in mehreren Dingen von seinem Vorgänger PRS-T1 unterscheiden. Das mit einem 6-Zoll-Touchscreen (E-Ink Pearl, 800 x 600 Pixel) und WLAN bestückte Gerät soll durch einen neuen Algorithmus etwas schneller zur vorherigen oder nächsten Seite eines elektronischen Buches blättern können. Zudem wiegt der PRS-T2 nur noch 164 Gramm, der PRS-T1 ist mit 168 Gramm allerdings auch kaum schwerer. Die dritte Neuerung betrifft die Akkulaufzeit, die nun bis zu zwei Monate betragen soll.

  • Sony Reader PRS-T2 - in weiß, schwarz und rot sowie mit Zubehör erhältlich (Bild: Sony)
  • Sony Reader PRS-T2 - in rot sowie mit Zubehör (Bild: Sony)
  • Sony Reader PRS-T2 - in weiß und ohne Zubehör (Bild: Sony)
Sony Reader PRS-T2 - in weiß, schwarz und rot sowie mit Zubehör erhältlich (Bild: Sony)

Sony hat noch einige Verbesserungen der Software vorgenommen: Der Reader PRS-T2 verfügt über ein überarbeitetes Kontextmenü, aus dem sich bei aktiver WLAN-Verbindung markierte Wörter und Passagen in Wikipedia oder bei Google nachschlagen oder über die auf dem Lesegerät integrierten Wörterbücher übersetzen lassen.

Vernetzt

Außerdem lassen sich Freunde über Facebook per Fingertipp auf dem Bildschirm über die aktuelle Lektüre informieren - auch Zitate und Rezensionen können so geteilt werden. Über den Cloud-basierten Service Evernote können markierte Zitate online gespeichert werden. Evernote-Notizen lassen sich auch auf dem Reader synchronisieren. Auch mit Evernote Clearly gespeicherte Onlineartikel und Webclips sollen so in gut lesbarer Form angesehen werden können.

In Deutschland ist unter anderem der E-Book-Shop Libri.de vorinstalliert. Außerdem können Bücher von mehr als 500 E-Book-Shops direkt auf den Reader heruntergeladen werden. Drei elektronische Bücher sind bereits vorinstalliert: Apocalypsis I (Collector's Pack) von Mario Giordano, Schlossblick von Marcus Imbsweiler sowie Opfertod von Hanna Winter starten. Den ersten bis Oktober 2012 verkauften Geräten liegt zudem ein Downloadgutschein für J.K. Rowlings ersten Harry-Potter-Roman ("Harry Potter und der Stein der Weisen") bei. Der kann über den Pottermore Shop heruntergeladen werden.

Ab 17. August 2012 kann der neue Sony Reader PRS-T2 für rund 140 Euro in den Farben Rot, Weiß und Mattschwarz im Sony Store online vorbestellt werden. Laut Hersteller ist der PRS-T2 ab 7. September 2012 im Handel verfügbar. Dazu kommen Zubehörartikel wie ein Ladegerät oder Schutzhüllen mit und ohne integrierter Leuchte.


eReader 22. Aug 2012

Die neue Version des Sony Reader ist doch sehr enttäuschend. Wenn man den PRT-S1 mit dem...

samy 17. Aug 2012

Nachteile wüsste ich nicht. Vielleicht dass man die Reader-App auswählen muss (wenn man...

stoerte 17. Aug 2012

Naja, "unerträglich" möchte ich jetzt auch nicht unterschreiben, aber wo ich absolut und...

samy 17. Aug 2012

Bei mir wird es nicht ein paar Wochen nicht benutzt. Ich hab das Ding zum Lesen und...

samy 17. Aug 2012

Jupp. Außerdem bringen neue Firmware-Update auch Probleme. Für den E-Reader "Kobo Touch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker mit Schwerpunkt Systemadministration (m/w)
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim
  2. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel