Kind mit E-Book-Reader: Lesegeschwindigkeit und Verständnis signifikant verbessert
Kind mit E-Book-Reader: Lesegeschwindigkeit und Verständnis signifikant verbessert (Bild: Amazon)

Dyslexie Besser lesen auf dem E-Book-Reader

Kurze Zeilen erleichtern das Lesen: In einer Studie haben Forscher herausgefunden, dass Schüler mit Leseschwäche mit Texten auf E-Book-Readern besser zurechtkamen als mit gedruckten. Der Grund dafür ist, dass sich die Zeilenlänge auf dem Lesegerät einstellen lässt.

Anzeige

Kinder mit einer Leseschwäche sollten zum E-Book-Reader greifen: Mit den elektronischen Lesegeräten konnten einige von ihnen besser lesen als mit Papier. Zu diesem Schluss kam eine Gruppe von Forschern der Harvard-Universität. Sie führten eine Studie mit 103 US-Schülern durch, die unter Dyslexie leiden. Die Wissenschaftler ließen die Schüler gedruckte Texte und Texte auf E-Book-Readern lesen.

Je nach Disposition der Testpersonen hätten sich im Vergleich mit dem gedruckten Text Lesegeschwindigkeit und Verständnis signifikant verbessert, schreiben die Forscher um Matthew Schneps in einem Aufsatz im Open-Access-Magazin Plos One. Die Schüler, die Schwierigkeiten hatten, Wörter zu erkennen, hätten schneller gelesen, die Schüler mit einer begrenzten visuellen Aufmerksamkeitsspanne hätten mehr verstanden, berichten die Forscher.

Kurze Zeilen

Den Erfolgsschlüssel machten die Forscher in der Zeilenlänge aus: Sie hatten die E-Book-Reader so eingestellt, dass sie nur wenige Worte in einer Zeile anzeigten. So sei es den Kindern leichter gefallen, sich auf die reduzierte Wortmenge zu konzentrieren, sagte Schneps der BBC. Insofern gelte dies für Papier, die Tafel und jedes anderes Gerät auch.

Dyslexie habe viele Ausprägungen. Einige Betroffene profitierten von einer Anpassung des Textes, sagte Schneps. "Wenn Menschen Schwierigkeiten mit dem Lesen haben, sollten sie einfach versuchen, einen Text auf einem computergestützten Lesegerät aufzublasen", rät der Forscher. Es könne gut sein, dass ihnen das Lesen leichter falle, wenn eine Zeile nur wenige Wörter enthalte.


Brotbüchse aus... 20. Sep 2013

So vielleicht: Stick im Laden rüberreichen, 2 Oiro fuffzich dazu und 's eBook draufladen...

YoungManKlaus 20. Sep 2013

ist doch hinlänglich bekannt dass lange zeilen scheiße zu lesen sind und das optimum eine...

lhazfarg 20. Sep 2013

Es geht mir nicht um solche Spitzfindigkeiten; moderne Kulturtechniken lassen uns in...

uhuebner 20. Sep 2013

gestern in Deutschlandfunk Forschung Aktuell gehört: http://www.dradio.de/dlf/sendungen...

borg 20. Sep 2013

Mich erstaunt, dass man nicht gleich noch einen Hinweis auf die Verwendung möglicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Javascript Frontend Developer (m/w)
    tresmo GmbH, Augsburg
  2. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  3. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München
  4. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  2. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  3. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  4. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  5. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  6. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  7. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  8. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  9. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  10. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel