Itemshop und Angespielt-Fazit

Anzeige

In der interessanteren Spielart "Skirmish" kämpfen die beiden Gruppen darum, eine mobile Kommandozentrale des Gegners zu zerstören - etwa ein Raumschiff, das am Rande des Orbits über der Karte schwebt. Um dieses Hauptquartier möglichst schnell auszuschalten, kann jedes Team versuchen, die Komponenten einer im ganzen Level verteilten Kanone in seine Gewalt zu bringen. Die Gefechte verlaufen mittelschnell und sind von Taktik geprägt. Der Spieler sieht nach seinem Ableben eine Übersichtskarte und kann dann entscheiden, mit welcher Ausrüstung er sich wo wiederbeleben lässt; auch eine Reihe von Vehikeln steht zur Verfügung.

Ausrüstung, Waffen und andere Extras kann sich der Spieler nicht nur im Spiel verdienen, sondern vor allem im Itemshop kaufen. Beispielsweise gibt es ein Söldnerpack für rund 18 Euro zu kaufen, das eine Reihe von sinnvollen Gegenständen beinhaltet. Die Abrechnung erfolgt direkt über den Playstation Store und die dort hinterlegten Zahlungsmittel.

Die Grafik von Dust 514 basiert auf der Unreal Engine 3 und macht keinen berauschenden Eindruck - sie wirkt bestenfalls zweckmäßig. Teils dauert es ein paar Sekunden, manchmal auch eine Minute, bis das Programm grobe Platzhaltertexturen durch feiner aufgelöste Versionen ersetzt. Licht- und Schatteneffekte sind nur rudimentär vorhanden.

Fazit

Wer von Taktik geprägte Gefechte mit vielen Optionen mag, an dem Szenario Gefallen findet und Ego-Shootern auf Konsolen nicht abgeneigt ist, der sollte Dust 514 eine Chance geben. Die Erweiterung ist ordentlich umgesetzt, sie bietet alle nötigen Funktionen, die Spielmodi sind interessant in Szene gesetzt und der Einstieg unkompliziert.

So richtig springt der Funke trotzdem nicht über. Ein bisschen drängt sich der Eindruck auf: Eve Online hätte Besseres verdient als eben nur einen durchschnittlich guten Free-to-Play-Konsolenshooter. Nach einem riesigen Universum fühlt sich Dust 514 nie an, der Itemshop ist präsenter als der virtuelle MMORPG-Weltraum.

Trotzdem: Die jetzt öffentlich zugängliche Basis ist solide, eine Chance hat das Programm durchaus verdient. Ob es sich langfristig etabliert, hängt im Wesentlichen von der Community und der Unterstützung durch CCP Games ab.

 Dust 514 angespielt: Beta-Ballern mit Bodentruppen in der Welt von Eve Online

StephanWisniewski 27. Nov 2013

Ich würde lieber gerne Dust514 am PC neben EVE Online zocken und ohne das ich eine PS3...

Nasenratte 03. Mär 2013

CCP hat hier in einem Dev-Blog angekündigt das sie die wirtschaftliche Koppelung zwischen...

Cuboo 24. Jan 2013

Die Alpha lieft schon auf der XBOX. Nicht möglich ist einfach eine Ausrede aber kein...

Cyber1999 24. Jan 2013

Und das hat was mit Deinem Urprungspost zu tun ?

Cuboo 24. Jan 2013

Wie im Artikel steht, ist die Grafik unter aller Sau. Die Engine war schon zu Beginn der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  2. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  4. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  2. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  3. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  4. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  5. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  6. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  7. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  8. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  9. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  10. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel