Abo
  • Services:
Anzeige
Dune HD Connect
Dune HD Connect (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Dune HD: Mini-Mediaplayer, mehr 3D und eine neue GUI

Dune HD Connect
Dune HD Connect (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Dune HD hat neue Blu-ray- und Mediaplayer vorgestellt, einer davon nicht viel größer als ein HDMI-Stecker. Außerdem ist eine neue grafische Bedienoberfläche mit kleinem VoD-Preisvergleich in Arbeit.

Das Unternehmen Dune HD zeigt auf der Ifa 2012 in Berlin wieder viel neue Hardware. Darunter sind auch die bisher kleinsten Netzwerk-Mediaplayer des Unternehmens: Der Connect und Connect 3D sehen aus wie zu groß geratene HDMI-Stecker und verfügen über WLAN, Bluetooth, USB 2.0 und einen Micro-SD-Slot. Abgespielt werden können alle üblichen Medienformate, von Speicherkarten, USB-Datenträgern und aus dem Netzwerk.

Anzeige

Im Connect arbeitet Sigma Designs' SMP8674-Chip, im Connect 3D der leistungsfähigere SMP8672. Beide verfügen über 512 MByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher. Die Stromversorgung erfolgt über die USB-Schnittstelle, wobei der Connect 3D alternativ über MHL-kompatible (Mobile High-Definition Link) HDMI-Buchsen Energie beziehen kann.

  • Dune HD Base 3D (Bilder: Christian Klaß/Golem.de)
  • Dune HD Connect
  • Dune HD Connect - Größenvergleich mit 1-Euro-Münze
  • Dune HD Connect - anders als beim 3D-Modell kann hier nur USB zur Stromversorgung dienen.
  • Dune HD Connect - auch von Micro-SD-Karten können Videos, Bilder und Musik wiedergegeben werden.
  • Dune HD Max 3D - Nachfolger des HD Max mit neuerem Sigma-Chip
  • Dune HD Max 3D - Rückseite
  • Dune HD Pro - das Topmodell könnte sich auch ins Jahr 2013 verschieben.
  • Dune HD Pro - Rückseite u. a. mit XLR-Buchsen
  • Die neue Dune-GUI kommt auch für ältere Geräte.
  • Die neue Dune-GUI - VoD-Filme im Überblick
  • Die neue Dune-GUI - Preisvergleich
  • Die neue Dune-GUI - ausführliche Metadaten
  • Die neue Dune-GUI - verschiedene Apps, es gibt auch einen Opera-Webbrowser.
Dune HD Connect

3D und Z-Wave

Beide Miniplayer können zwar 3D-Inhalte mit bis zu 1080p wiedergeben, der Connect 3D unterstützt aber mehr 3D-Verfahren (MVC, SBS, Top/Bottom) und bietet zudem eine OpenGL-ES-Beschleunigung. Damit wird er wohl auch Dunes noch in Entwicklung befindliche neue grafische Bedienoberfläche (GUI) ohne Abstriche darstellen können. Ohne Abstriche bedeutet etwa, dass zwischen Bildschirmseiten hin- und hergescrollt werden kann, anstatt nur zwischen ihnen zu springen.

Für Fernseher ohne HDMI gibt es auch einen Adapter für den Anschluss an analoge AV-Schnittstellen. Als optionales Zubehör kann jeweils ein externer DVB-T- oder DVB-C-Empfänger für den Fernsehempfang angeschlossen werden. Spezielle Varianten des Connect und Connect 3D will Dune auch mit Z-Wave-Funkmodul für den Einsatz im Smarthome anbieten.

Noch mehr Mediaplayer

Ebenfalls neu sind die kompakten Netzwerk-Mediaplayer Dune HD TV-102 (Sigma Designs SMP8675) und TV-103D (SMP8673), sie ersetzen den Dune HD TV-101. Der Dune HD TV-202 (SMP8675) und der TV-203D (SMP8673) bieten darüber hinaus noch einen DVB-T-, DVB-S/S2- oder DVB-C-Tuner zum Fernsehempfang. Als Mediaplayer und Videorekorder mit Doppeltunern und Festplattensteckplatz werden der Dune HD TV-402 (SMP8675) und TV-403D (SMP8673) beworben.

Der Blu-ray-Player Dune HD Max erhält einen Nachfolger in dem Dune HD Max 3D, wer Blu-ray nicht braucht, kann zum Dune HD Base 3D greifen. Auch das neue Topmodell Dune HD Pro wurde auf der Ifa 2012 am Stand 137 in Halle 3 gezeigt. Die Neulinge basieren Dune-typisch auf Linux und sollen alle noch in diesem Jahr erscheinen - beim Dune HD Pro gab es allerdings im Anschluss noch den Kommentar "hoffentlich" zu hören. Preise sollen jeweils erst später bekanntgegeben werden. Beim Dune HD Connect ging ein Dune-Mitarbeiter auf Nachfrage aber von etwas unter 100 Euro aus.

Die gezeigte neue grafische Oberfläche wird nicht nur auf die neuen, sondern auch auf ältere Dune-HD-Geräte kommen. Sie verfügt über größere Icons, einen Opera-Browser und eine Anbindung an soziale Netze. Geplant ist auch ein Preisvergleich für verschiedene Video-on-Demand-Dienste, die auf den Dune-Playern laufen. Die Dune-Entwickler wollen so jeweils schon außerhalb der Dienste auflisten, was die SD- oder HD-Versionen von Filmen dort jeweils kosten.


eye home zur Startseite
janpi3 05. Sep 2012

wenn da Interface gestanden hätte, hätte ich aber eher Hardwareseitige Änderungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt
  2. Sika Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Leverkusen
  4. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. 1.299,00€
  3. und bis zu 150€ zurück erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  2. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  3. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras

  4. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  5. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  6. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  7. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  8. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  9. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  10. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Die Herrschaft des Kapitals.

    daarkside | 09:18

  2. Re: Habe ich da etwas missverstanden?

    Trollversteher | 09:18

  3. Macs mit zeitgemäßer Hardware

    metal1ty | 09:16

  4. Re: Klingt wie ein Gottesdienst einer modernen...

    Trollversteher | 09:14

  5. Also ist die Neutralität quasi begraben, denn ....

    CallyBre | 09:13


  1. 09:00

  2. 08:04

  3. 07:28

  4. 22:34

  5. 18:16

  6. 16:26

  7. 14:08

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel