Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von 3D Realms
Logo von 3D Realms (Bild: 3D Realms)

Duke Nukem: Interceptor kauft angeblich 3D Realms

3D Realms ist dank Duke Nukem und trotz aller Misserfolge und Probleme eines der bekanntesten Spielestudios. Nun gehört die Firma angeblich dem kleinen dänischen Entwickler Interceptor Games.

Anzeige

Vor vier Jahren war Interceptor Entertainment noch eine Gruppe von Moddern, die an einer Neuauflage von Duke Nukem 3D gearbeitet hat - von dem anfangs nicht einmal bekannt war, ob 3D Realms die Erlaubnis erteilt, das Projekt zu veröffentlichen. Nun haben sich die Dinge offenbar grundlegend verändert: Per Twitter verkündet Interceptor-Chef Frederik Schreiber: "Ja, wir haben Apogee und 3D Realms tatsächlich gekauft". Im Laufe des heutigen Montags will er eine offizielle Pressemitteilung veröffentlichen.

Gegenüber der dänischen Wirtschaftszeitung Børsen haben sich Beteiligte schon ausführlicher geäußert. Dort verweist Mike Nielsen, der als neuer Geschäftsführer von 3D Realms fungieren soll, auf den großen Katalog an wertvollen Marken bei 3D Realsm. Er nennt "Duke Nukem, Commander Keen, Shadow Warrior und eine Reihe anderer großer Spieleserien". Just Duke Nukem gehört allerdings seit einiger Zeit dem US-Studio Gearbox, das erst vor einigen Tagen eine Klage gegen 3D Realms wegen des von Interceptor entwickelten Duke Nukem Mass Destruction eingereicht hatte.

Noch verworrener wird die Lage wegen Apogee: Das ist eigentlich die Firma hinter 3D Realms. Gegenüber Polygon.com hat sich nun ein gewisser Terry Nagy gemeldet, der die Rechte am Namen Apogee und an Spielen wie Rise of the Triad bereits 2008 gekauft hat. Nage sagt, dass Interceptor die Rechte an Apogee oder dem genannten Spiel eben nicht erworben hat.

Eine Ewigkeit für Duke Nukem Forever

Wie die Sache ausgeht, ist derzeit offen. Apogee und 3D Realms sowie deren Gründer und langjährige Chefs Scott Miller und George Broussard haben seit jeher den Ruf, mit dem Aufbau undurchsichtiger Firmenkonstrukte und mit Rechtsstreitigkeiten mindestens so viel Zeit zu verbringen wie selbst zu ihren Glanzzeiten mit der Entwicklung ihres Duke Nukem Forever, dem berühmtesten aller massiv verspäteten Spiele.

Das von vielen Fans erwartete Actionspiel erschien erst nach 14 Jahren Entwicklungszeit, wurde zwischenzeitlich eingestellt und musste mehrere Engine- und Entwicklerwechsel überstehen. Letztlich kam es 2011 über Gearbox Software und den Publisher 2K Games. Anschließend gab es nicht nur eher mäßige Kritiken, sondern auch Rechtsstreitigkeiten zwischen Gearbox und 3D Realms.

Nachtrag vom 3. März 2014, 13:40 Uhr

Per Pressemitteilung wurde die Übernahme von 3D Realms nun bestätigt. Eigentlich kauft nicht Interceptor das Entwicklerstudio, sondern ein Unternehmen namens SDN Invest, das allerdings auch hinter Interceptor steckt. Übernommen wird neben 3D Realms auch die Firma Apogee Software Ltd. - nicht aber Apogee Software LLC, wo die Rechte an Rise of the Triad liegen.


eye home zur Startseite
Bill S. Preston 04. Mär 2014

Genau!

Bill S. Preston 04. Mär 2014

Möglich, oder sie wollten Marktanteile kaufen. Keine Ahnung was da jetzt...

TTX 03. Mär 2014

@Golem: Geschäftsführer von 3D Realms fungieren soll, auf den großen Katalog an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach
  2. über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Frontalunterricht / Projektgruppen

    extec | 22:32

  2. Re: Uni oder FH?

    BilboBeutlin | 22:31

  3. Ich mag Ihn...

    User_x | 22:30

  4. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    opodeldox | 22:28

  5. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 22:19


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel