Anzeige
Neuer kompakter WLAN-Router mit Airplay
Neuer kompakter WLAN-Router mit Airplay (Bild: Apple)

Dual-Band-WLAN: Airport Express wandelt sich ins Apple-TV-Format

Neuer kompakter WLAN-Router mit Airplay
Neuer kompakter WLAN-Router mit Airplay (Bild: Apple)

Apples WLAN-Angebot wird im unteren Bereich ausgebaut. Eine neue Airport-Express-Basisstation bietet mehr Anschlüsse, WLAN auf zwei Bändern gleichzeitig (802.11a/n und b/g/n) und sieht aus wie ein Apple TV mit weißem Farbanstrich. Mit Airplay-Unterstützung ist das Gerät auch durchaus für die Hi-Fi-Anlage geeignet.

Apple hat die Basisstation Airport Express aktualisiert und zugleich in der Bauform verändert. Wie die meisten Produkte von Apple, mit Ausnahme des iPhones, ist auch die neue Airport-Express-Basisstation ein Dual-Band-Gerät. Es ist möglich, ein WLAN sowohl per 802.11a/n (5 GHz) als auch im überfüllten 2,4-GHz-Band (802.11b/g/n) aufzuspannen. Das geht nun auch gleichzeitig. Ein abgeschottetes Gastnetzwerk (Client Isolation) ist auch möglich. Über den USB-Anschluss hinten kann zudem ein USB-Drucker verbunden werden. Datenträger werden nicht unterstützt. Audiosignale können an entsprechendes Equipment per Airplay weitergeleitet werden, da eine Klinkenbuchse vorhanden ist.

Anzeige
  • Airport Express...
  • ... im Format des Apple TVs
  • Ein zusätzlicher Netzwerkanschluss, ...
  • ... der aber nur Fast Ethernet beherrscht.
Airport Express...

Die neue Airport-Express-Basisstation bietet zwei Fast-Ethernet-Anschlüsse: einmal fürs LAN und einmal fürs WAN. Der Umstand, dass nur Fast-Ethernet angeboten wird, deutet darauf hin, dass die Basisstation 802.11n nicht 450 MBit/s schafft. Ob 300 MBit/s möglich sind, ist bisher unbekannt. 802.11n ist auch mit 150 MBit/s noch zulässig. Apple gibt nur leider nie in den technischen Datenblättern an, welche WLAN-Geschwindigkeiten angeboten werden. Die ersten Erfahrungsberichte müssen also abgewartet werden.

Netzwerktechnisch bietet die Station Basisdienste wie DHCP, NAT und PPPoE-Einwahl. Mit einem richtigen Router kann Apples Gerät nicht mithalten. Eine VLAN-Unterstützung fehlt laut Datenblatt, damit ist eine Einwahl per VDSL-Modem nicht möglich, es sei denn, das Modem setzt selbst VLAN-Tags, was es normalerweise nicht tun sollte.

Airport Express mit iOS?

Interessant dürfte auch das Innenleben sein. Schon länger gibt es Gerüchte, Apple könnte auf iOS als Betriebssystem für die eigenen WLAN-Router wechseln, so wie dies schon beim Apple TV geschehen ist. Eine Basisstation wie die Airport Express wäre mit A5-Prozessor und iOS durchaus denkbar, schließlich sind auch iPhones prinzipiell WLAN-Router.

Im Apple Store wird die Basisstation bereits als lieferbar angezeigt und kostet rund 100 Euro.

Einen Vergleich zwischen den verschiedenen WLAN-Angeboten gibt es auf einer extra Seite von Apple.


eye home zur Startseite
holminger 12. Jun 2012

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde die Form der alten AXP praktischer...

Wulfman 12. Jun 2012

Hi ich hab da ein kleines Problem mit einem Raum ... habe an der wichtigsten Stelle ein...

Nebukadneza 12. Jun 2012

@ Der Supporter, was sind denn Die Haupteinsatzzwecke?

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  3. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  2. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  3. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  4. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25

  5. Re: Wieso schaffen es andere?

    glasen77 | 02:17


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel