DSLR: Zwölf Bilder pro Sekunde mit der Sony SLT A57
Sony SLT-A57 (Bild: Sony)

DSLR Zwölf Bilder pro Sekunde mit der Sony SLT A57

Sony hat eine DSLR vorgestellt, die bis zu zwölf Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. Möglich ist das durch eine Kreuzung aus Kompaktkamera- und klassischer Spiegelreflexkamera-Technik. Teuer ist die Kamera dennoch nicht.

Anzeige

Die Sony SLT A57 ist mit einem feststehenden Spiegel ausgestattet, der teilweise lichtdurchlässig ist. Ein Teil der fehleranfälligen und relativ langsamen Technik klassischer DSLRs bleibt damit auf der Strecke. Einen schnellen Autofokus, der sogar beim Zoomen die Schärfenachführung beherrscht, fehlt der Kamera dennoch nicht.

  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
Sony SLT-A57 (Bild: Sony)

Die Sony SLT-A57 lässt das Licht durch den teildurchlässigen Spiegel auf den Kamerasensor, der eine Auflösung von 16 Megapixeln und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 16.000 erreicht.

Der Autofokus arbeitet mit 15 Sensoren, darunter drei Kreuzsensoren. Im "Continuous Advance Priority AE Modus" kann der Anwender während der Serienbildaufnahme zoomen, wobei der Autofokus weiter nachregeln kann.

Die Porträtfunktion arbeitet Hand in Hand mit der Gesichtserkennung und schneidet die Person so aus, dass es im Bild harmonisch positioniert ist. Wie gut diese Funktion ist, werden jedoch erst Testbilder zeigen können.

Die SLT-A57 mit einem Gewicht von 539 Gramm ist mit zwei elektronischen Displays ausgestattet. Ein kleines steckt im Sucher und erzielt eine Auflösung von 1,4 Megapixeln, da die Sony-Kamera keinen optischen Spiegelsucher aufweist. Dazu kommt ein 3 Zoll großes Display auf der Rückseite mit rund 921.000 Bildpunkten.

Neben Standbildern nimmt die Sony-Kamera auch Videos in Full-HD auf. Dabei werden Filmaufnahmen mit 50 Frames pro Sekunde (50p im Format AVCHD 2.0) aufgezeichnet.

Die Sony SLT-A57 soll ab April 2012 für rund 750 Euro in den Handel kommen. Mit dem 18-55-mm-Objektiv liegt der Preis um 100 Euro höher. Außerdem gibt es ein Doppelobjektv-Set, das zudem ein 55-200-Objektiv enthält und 1.050 Euro kosten soll.


nate 14. Mär 2012

Nein. Schau dir mal die Grafik genau an: Es ist die linke oder rechte (bzw. untere oder...

sparvar 14. Mär 2012

hatte auf einer anderen seite was von 550.- für den body gelesen... was stimmt denn nun?

Kommentieren


objektive24.de / 15. Mär 2012

12 Bilder pro Sekunde mit der Sony SLT A57



Anzeige

Anzeige

  1. System Architekt (m/w) Exchange / Microsoft Windows
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Ingenieur / Techniker (m/w) IP Netzwerkdesign
    Siemens AG, Hamburg
  3. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund
  4. Leiter Systemsteuerung (m/w)
    Sparkasse Herford, Herford

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bericht

    Apple-Dokumente deuten auf neues Produkt hin

  2. Kreditkartendaten gestohlen

    UPS bestätigt Hackerangriff

  3. Apple

    OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

  4. Threshold

    Microsoft will Windows 9 am 30. September vorstellen

  5. Mini-PC

    Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

  6. Leica M-P

    Messsucherkamera mit Saphirglas

  7. Infotainment

    Toyota baut Nexus 7 ins Auto ein

  8. Age of Wonders 3

    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

  9. Programmierschnittstelle

    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

  10. Laufzeitumgebung

    Teile von Unity werden quelloffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

    •  / 
    Zum Artikel