Abo
  • Services:
Anzeige
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700?
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700? (Bild: Nikon)

DSLR: Nikon plant angeblich kleine Vollformatkamera für 1.400 Euro

Nikon soll nach Mediengerüchten eine neue Vollformatkamera planen, die D600 heißen wird. Die Auflösung des CMOS-Sensors soll bei 24 Megapixeln liegen. Sie soll umgerechnet nur rund 1.400 Euro kosten.

Nikons Einsteiger-Vollformatkamera soll D600 heißen, berichtet die Website Nikon Rumors unter Berufung auf ihre Quellen. Demnach soll die digitale Spiegelreflexkamera in einem sehr kleinen und leichten Gehäuse untergebracht sein, eine Auflösung von 24 Megapixeln erreichen und im Empfindlichkeitsbereich von ISO 50 und  25.600 arbeiten.

Anzeige

Das Gehäuse soll nur oben und an der Rückseite metallverstärkt sein - im Gegensatz zu den rundum mit einem Metallskelett ausgerüsteten, größeren und schwereren Vollformatkameras für Profikunden.

Die Kamera ist offenbar für Kunden gedacht, die bislang eine APS-C-Kamera besaßen und nun zum Vollformat übergehen wollen oder vorher eine Kompaktkamera benutzt haben. Das dürfte auch die Zahl von 19 Motivprogrammen erklären, die angeblich eingebaut sind. Dazu kommt neben einem Blitzkontakt auch ein eingebauter Aufklappblitz.

Die Scharfstellung soll über 39 Autofokuspunkte, darunter neun Kreuzsensoren, erfolgen. Eine Gesichtserkennung zur Fokussierung und Belichtungsmessung sind ebenfalls eingebaut, falls sich die Gerüchte bewahrheiten.

Unter der Nikon D800 angesiedeltes Modell

Die minimale Belichtungszeit soll nach Nikon Rumors bei 1/4.000 Sekunden liegen. Die Lebensdauer des Verschlusses wird mit 150.000 Zyklen beziffert, während die der D800 bei 200.000 Verschlussvorgängen liegt. Der Autofokusmotor wird eingebaut sein, schreibt die für gewöhnlich gut informierte Website. Das Gewicht soll bei 760 Gramm liegen. Dazu kommen allerdings noch der Akku, das Objektiv und die Speicherkarten. Neben dem optischen Sucher soll ein 3,2 Zoll großes Display mit 921.000 Bildpunkten eingebaut sein, das seine Helligkeit abhängig von der Umgebung justieren kann.

Die D600 soll dem Vernehmen nach Videos in H264/MPEG-4 in Full-HD mit 30p, 25p und 24p aufnehmen können. Nikon Rumors schreibt, dass das Gehäuse der D600 für rund 1.500 US-Dollar verkauft werden soll - das wären umgerechnet zuzüglich Umsatzsteuer rund 1.400 Euro.


eye home zur Startseite
Der Spatz 03. Sep 2012

Dafür kann die D7000 aber auch das potential der teuren Objektive ausschöpfen (und der...

Der Spatz 03. Sep 2012

Softwareteschnisch sind die Motivprogramme auch nichts anderes als der P Modus mit...

AR22 03. Sep 2012

Jetzt noch eine schwenkbares display wie bei der D5100 und die kamera wird zu meinem...

xxtesaxx 03. Sep 2012

Achso, jetzt weiß ich bescheid. Dann kann ich ja wieder beruhigt Katzenbilder gucken...


TechBanger.de / 03. Sep 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Selbst Landungen

    Amalie Ohrenhart | 18:13

  2. Witziges Bild :-)

    /mecki78 | 18:13

  3. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    moppi | 18:13

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    lestard | 18:11

  5. Re: ob das klappt?

    BLi8819 | 18:10


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel