Abo
  • Services:
Anzeige
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700?
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700? (Bild: Nikon)

DSLR: Nikon plant angeblich kleine Vollformatkamera für 1.400 Euro

Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700?
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700? (Bild: Nikon)

Nikon soll nach Mediengerüchten eine neue Vollformatkamera planen, die D600 heißen wird. Die Auflösung des CMOS-Sensors soll bei 24 Megapixeln liegen. Sie soll umgerechnet nur rund 1.400 Euro kosten.

Nikons Einsteiger-Vollformatkamera soll D600 heißen, berichtet die Website Nikon Rumors unter Berufung auf ihre Quellen. Demnach soll die digitale Spiegelreflexkamera in einem sehr kleinen und leichten Gehäuse untergebracht sein, eine Auflösung von 24 Megapixeln erreichen und im Empfindlichkeitsbereich von ISO 50 und  25.600 arbeiten.

Anzeige

Das Gehäuse soll nur oben und an der Rückseite metallverstärkt sein - im Gegensatz zu den rundum mit einem Metallskelett ausgerüsteten, größeren und schwereren Vollformatkameras für Profikunden.

Die Kamera ist offenbar für Kunden gedacht, die bislang eine APS-C-Kamera besaßen und nun zum Vollformat übergehen wollen oder vorher eine Kompaktkamera benutzt haben. Das dürfte auch die Zahl von 19 Motivprogrammen erklären, die angeblich eingebaut sind. Dazu kommt neben einem Blitzkontakt auch ein eingebauter Aufklappblitz.

Die Scharfstellung soll über 39 Autofokuspunkte, darunter neun Kreuzsensoren, erfolgen. Eine Gesichtserkennung zur Fokussierung und Belichtungsmessung sind ebenfalls eingebaut, falls sich die Gerüchte bewahrheiten.

Unter der Nikon D800 angesiedeltes Modell

Die minimale Belichtungszeit soll nach Nikon Rumors bei 1/4.000 Sekunden liegen. Die Lebensdauer des Verschlusses wird mit 150.000 Zyklen beziffert, während die der D800 bei 200.000 Verschlussvorgängen liegt. Der Autofokusmotor wird eingebaut sein, schreibt die für gewöhnlich gut informierte Website. Das Gewicht soll bei 760 Gramm liegen. Dazu kommen allerdings noch der Akku, das Objektiv und die Speicherkarten. Neben dem optischen Sucher soll ein 3,2 Zoll großes Display mit 921.000 Bildpunkten eingebaut sein, das seine Helligkeit abhängig von der Umgebung justieren kann.

Die D600 soll dem Vernehmen nach Videos in H264/MPEG-4 in Full-HD mit 30p, 25p und 24p aufnehmen können. Nikon Rumors schreibt, dass das Gehäuse der D600 für rund 1.500 US-Dollar verkauft werden soll - das wären umgerechnet zuzüglich Umsatzsteuer rund 1.400 Euro.


eye home zur Startseite
Der Spatz 03. Sep 2012

Dafür kann die D7000 aber auch das potential der teuren Objektive ausschöpfen (und der...

Der Spatz 03. Sep 2012

Softwareteschnisch sind die Motivprogramme auch nichts anderes als der P Modus mit...

AR22 03. Sep 2012

Jetzt noch eine schwenkbares display wie bei der D5100 und die kamera wird zu meinem...

xxtesaxx 03. Sep 2012

Achso, jetzt weiß ich bescheid. Dann kann ich ja wieder beruhigt Katzenbilder gucken...


TechBanger.de / 03. Sep 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  3. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 24,96€
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Es beginnt...

    pythoneer | 20:42

  2. Re: Ist doch billiger

    NoLabel | 20:35

  3. Re: "Darin fanden sie 47 Galaxien, die bisher...

    Ach | 20:22

  4. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Sander Cohen | 20:17

  5. Re: Teure Geräte

    Sander Cohen | 20:15


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel