Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700?
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700? (Bild: Nikon)

DSLR-Gerüchte Nikon D600 als Nachfolger für die D700

Nikons Vollformatkamera D700 wird bald durch ein neues Modell ersetzt, hat Nikon Rumors erfahren. Die neue Kamera soll D600 heißen, nachdem der eigentlich schlüssigere Name D800 durch ein deutlich teureres Modell besetzt wurde.

Anzeige

Nach Informationen von Nikon Rumors soll die neue Vollformatkamera von Nikon D600 heißen und die D700 ablösen. Die neue digitale Spiegelreflexkamera soll noch im Sommer 2012 erscheinen.

  • Schutzhülle für Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Sensor der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Versiegelung der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Versiegelung der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
Nikon D700 (Bild: Nikon)

Woher Nikon Rumors seine Informationen bezieht, verriet die Website nicht. Die D600 soll mit zwei SD-Kartenschächten ausgerüstet sein, eine rudimentäre Bildbearbeitung für Rohdaten ohne Computer ermöglichen und Videos mit Zeitraffereffekt aufnehmen können. Zur Auflösung und Bildfolgefrequenz gibt es noch keine Angaben oder Spekulationen.

Die D800 ist mit 36 Megapixeln derzeit die DSLR mit der höchsten Auflösung und kostet als Gehäuse rund 2.900 Euro. Sie ist damit vornehmlich für professionelle Anwender gedacht.

Die D700 ist hingegen schon vier Jahre alt und ab rund 1.800 Euro zu haben. Sie blieb zum Marktstart der D800 weiter im Programm.


bernd71 28. Apr 2012

da kann man nicht wiedersprechen Wir wissen doch gar nicht ob es eine verbesserte D700...

Rainer Tsuphal 27. Apr 2012

Am Ende: Ignition.

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    AOK Systems GmbH, Stuttgart
  2. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried
  3. Mitarbeiter Support / User Helpdesk (m/w)
    meinestadt.de, Köln
  4. Software-Entwickler (m/w) SAP ABAP / SAP ABAP OO
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Seagate 8-TB-Festplatte vorbestellbar
    264,00€
  2. TIPP: Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  3. PREIS-TIPP + BESTSELLER: Toshiba STOR.E Basics 1TB externe Festplatte 2,5" USB 3.0
    53,10€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  2. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  3. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

  4. Linux 4.0

    Streit um das Live-Patching entbrennt

  5. Spieldesign

    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen

  6. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  7. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  8. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  9. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  10. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: Daseinsberechtigung von filmische Spiele.

    Astorek | 13:22

  2. Re: Cineastische Spiele

    Phonon | 13:22

  3. Gnome3 Window-Border?

    peter_pan | 13:15

  4. Re: Unheimlich

    frostbitten king | 13:14

  5. Wofür brauch man sowas eigentlich?

    Stummi | 13:07


  1. 13:23

  2. 13:12

  3. 11:27

  4. 10:58

  5. 10:13

  6. 15:24

  7. 14:40

  8. 14:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel