Anzeige

DSL: Straßen-Demo gegen Drosselung bei der Telekom

Protestlogo zur Drosselung
Protestlogo zur Drosselung (Bild: Demo für ein Netz ohne Drossel - Netzneutralität statt digitaler Diskriminierung)

Über 175.000 Menschen haben eine Petition gegen die DSL-Drosselungspläne der Telekom unterzeichnet. Nun soll es auch auf der Straße Proteste dagegen geben.

Am 16. Mai 2013 soll es eine Demonstration gegen die Drosselungspläne der Deutschen Telekom geben. Zur Jahreshauptversammlung der Aktionäre ruft das "Bündnis für Netzneutralität und gegen digitale Diskriminierung" in Köln um 16 Uhr vor der Lanxess Arena am Willi-Brandt-Platz 2 zu Protesten auf. Ab 08:30 Uhr ist eine Mahnwache angekündigt.

Anzeige

Zu den Unterstützern gehören Anonymous-Aktivisten, der Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung (geteilt.de), der Chaos Computer Club Düsseldorf, die Digitale Gesellschaft, der AK Vorrat Ortsgruppe Köln/Bonn, Netzpolitik.org und die Piratenpartei Deutschland.

In dem Demoaufruf bei Facebook heißt es über DSL mit 384 KBit/s: "Der Aufbau von telekom.de dauert dann beispielsweise fast zwei Minuten. Die Drossel macht dann auch das Betrachten von Youtube- oder anderen Videos nahezu unmöglich."

Die Telekom hatte am 22. April 2013 angekündigt, ihre Flatrate-Produkte nicht mehr wie bisher für Neukunden anzubieten und ab 2016 die Drosselung umzusetzen. Später wurde bekannt, dass die Beschränkung auch Bestandskunden bei einem Vertragswechsel betrifft.

Bei Anschlüssen bis 16 MBit/s sind 75 GByte enthalten, bei VDSL-Anschlüssen mit 25 oder 50 MBit/s sind es 200 GByte. Glasfaseranschlüsse mit 100 MBit/s werden ab 300 GByte gedrosselt, bei 200 MBit/s ab 400 GByte. Seitdem haben über 175.000 Menschen eine Petition dagegen unterzeichnet.

Später erklärte Telekom-Chef René Obermann, der Konzern würde auf die massiven Kritiken reagieren und "auch in Zukunft Flatrates" anbieten. Diese Flatrates für Intensivnutzer, die ein unbegrenztes Datenvolumen beinhalten, würden "dann aber auch ein paar Euro teurer sein - aus heutiger Sicht zwischen 10 und 20 Euro im Monat."


eye home zur Startseite
Youssarian 28. Sep 2013

Bei Neuverträgen (inkl. Tarifwechsel) bekommt der Kunde das auf's Auge gedrückt. Der...

h4z4rd 14. Mai 2013

Ich vermute er meinte 1 mbit/s.

M.P. 13. Mai 2013

Die zwei Folgesätze sagen eigentlich aus, warum der erste Satz Quatsch ist: Es geht...

dust 13. Mai 2013

Richtig. Wieso auch sollte jemand - außer aus purer Ahnungslosigkeit heraus - eine dicke...

mlxl 12. Mai 2013

Und was sollte dagegen sprechen einen eigenen Vertrag zu haben mit zusätzlichen video...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. über Robert Half Technology, Großraum Frankfurt
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: SteamOS und Linux?

    Corben | 00:19

  2. Re: Ob die Kunden das zugeben?

    mino | 00:19

  3. Re: Steuervermeidung

    Sicaine | 00:18

  4. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    DrWatson | 00:17

  5. Re: Dafür gibts 700.000¤? Wo muss ich mich bewerben?

    Netspy | 00:14


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel