Abo
  • Services:
Anzeige
Unternehmenssitz
Unternehmenssitz (Bild: Swisscom)

DSL+LTE-Bonding: Swisscom führt Fest- und Mobilfunknetz zusammen

Unternehmenssitz
Unternehmenssitz (Bild: Swisscom)

Die Swisscom führt DSL+LTE-Bonding ein. Ein neuer LTE-Empfänger arbeitet per WLAN mit dem DSL-Router zusammen. Zum Einstieg ist die Datenrate aber nicht beeindruckend.

Mit DSL+LTE-Bonding will die Swisscom Fest- und Mobilfunknetz kombinieren. Das gab das Unternehmen am 18. Januar 2016 bekannt. Kunden sollen so eine höhere Datenübertragungsrate erhalten. Swisscom habe dazu einen LTE-Empfänger entwickelt, der "den Mobilfunk-Datenstrom aufnimmt und per WLAN an den DSL-Router weiterreicht".

Anzeige

Nach erfolgreichen Tests im Labor und mit Swisscom-Beschäftigten werden noch im Januar 2016 für einen Pilotversuch ausgewählte Privatkunden mit DSL+LTE-Bonding ausgerüstet. Die Technologie erlaubt in einer ersten Phase nur aggregierte Datenraten von bis zu 20 MBit/s. In einer späteren Phase sollen auch höhere Bandbreiten getestet werden. Die Verfügbarkeit von DSL+LTE-Bonding und die effektive Datenrate hängen von der Länge der Festnetz-Kupferleitung und der 3G- oder 4G-Mobilfunkabdeckung am Wohnort des Kunden ab. Mit dem Pilotversuch will Swisscom die Machbarkeit einer Markteinführung prüfen.

Speedport Hybrid-Router von Huawei

Die Telekom bietet seit dem 28. November 2014 den Speedport Hybrid-Router von Huawei an, wobei DSL-LTE-Bonding zum Einsatz kommt. Er bringt WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 400 Euro. Die Hybridtechnik soll einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang bündeln und muss, damit sie funktioniert, vom Netzwerk der Telekom unterstützt werden.

Die Telekom will ihren Kunden im Jahr 2018 mit Hybridzugängen eine Datenübertragungsrate von bis zu 550 MBit/s bieten. Ein All-IP-basiertes Netz sei dafür die Grundlage, erklärte Martin Bouchard, Senior Vice President Technik bei der Telekom Deutschland, im März 2015 bei einem Workshop. Dies will die Telekom durch den von den Netzausrüstern angekündigten technischen Fortschritt bei LTE und beim Vectoring erreichen.


eye home zur Startseite
rayo 19. Jan 2016

Vielerorts ist etwas übertrieben. Ich kenne nur Fiber7 der das für 60¤ anbietet und das...

Lügenbold 19. Jan 2016

Das war ja schon beim Festnetzinternet so, wo alle ganz begeistert vom Kabelinternet per...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,98€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  2. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  3. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  4. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  5. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  6. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  7. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  8. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  9. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  10. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Yahoo, AOL, Verizon

    Sharra | 14:32

  2. Re: WinZip?

    picaschaf | 14:29

  3. Kritik verstehe ich nicht

    ubuntu_user | 14:28

  4. Re: Die Leute mögen auch den kleinen Katalog nicht

    tehabe | 14:22

  5. Re: Ein Bezahlmodell pro Volumen wäre doch sinnvoll

    LH | 14:04


  1. 14:13

  2. 12:52

  3. 15:17

  4. 14:19

  5. 13:08

  6. 09:01

  7. 18:26

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel