Abo
  • Services:
Anzeige
Set-Top-Box für Entertain
Set-Top-Box für Entertain (Bild: Telekom)

Drosselung ZDFmediathek auf Entertain der Telekom

Ab morgen ist die ZDFmediathek über Entertain verfügbar. Das Datenvolumen des IP-TV-Angebots rechnet die Telekom ihren Kunden bei der geplanten Drosselung nicht an. Das lineare Programm soll bald in einem 24-Stunden-Livestream erreichbar sein.

Anzeige

Das Abrufangebot ZDFmediathek wird im IP-TV-Angebot Entertain der Deutschen Telekom abrufbar sein. Das gab der öffentlich-rechtliche Sender am 10. Dezember 2013 bekannt. Start der Kooperation ist der 11. Dezember 2013.

Damit können die ZDF-Beiträge genutzt werden, ohne von künftigen Drosselungsplänen der Telekom betroffen zu sein, da die Telekom das Datenvolumen von Entertain dem Nutzer nicht berechnet. "Dem Entertain-Nutzer eröffnet sich die Möglichkeit, die Beiträge der Mediathek über seinen Media-Receiver jederzeit und ohne zusätzliche Kosten abzurufen" und auf seinem heimischen Bildschirm zu betrachten, erklärte das ZDF.

Das Angebot umfasst Beiträge aus dem ZDF-Hauptprogramm sowie aus den Digitalkanälen ZDFNeo, ZDFInfo, ZDFKultur und aus dem Partnerkanal 3Sat. Die Abrufbeiträge der ZDFmediathek würden auf der Telekom-Infrastruktur gespiegelt und damit unabhängig von der ZDF-eigenen Infrastruktur im Internet und dem Hybrid-Angebot HbbTV bereitgestellt. Eine programmübergreifende ZDF-Suche hilft beim Auffinden bestimmter Sendungen.

Das ZDF erklärte im Oktober 2013: "Angestrebt wird überdies, das lineare Programm in einem 24-Stunden-Livestream anzubieten."

Die Internetnutzung im Wohnzimmer ist in Deutschland weiter problematisch und viele Smart-TV-Besitzer verwenden die Onlinefunktionen nicht, die ihr Gerät bietet: In diesem Jahr wird laut einer aktuellen GFU-Studie in einem knappen Drittel der deutschen Haushalte ein Smart-TV stehen. 52 Prozent der Befragten verneinen die Internetfähigkeit ihres TVs, 17 Prozent geben an, nicht zu wissen, ob sie einen Smart-TV besitzen.

Von den Smart-TV-Besitzern sagen rund 41 Prozent, dass ihr Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist. Rund 62 Prozent der Nicht-Anschließer sagen, dass Sie keine Internetdienste auf dem TV wünschen. Einen zu komplizierten Anschluss geben 16 Prozent als Grund an, Sicherheitsbedenken haben zehn Prozent, rund sechs Prozent haben keinen oder keinen ausreichend schnellen Internetzugang.


eye home zur Startseite
viking 12. Dez 2013

Das ist mir zu müßig. Im artikel wird nicht über jetzt sondern die zukunft gesprochen...

Flitschbirne 11. Dez 2013

Nicht zu vergessen: Ein tolles Zwei-Klassen Internet. In meinen Augen viel schlimmer und...

_2xs 11. Dez 2013

Dann kann er ja auch gleich die paar 100,- ¤ an Kabel Deutschland bezahlen. Ne Sat-Anlage...

HaMa1 11. Dez 2013

Ja das depublizieren ist eine weitere Frechheit die sich die ÖR erlauben. Erst stellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. zooplus AG, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  3. Wandres GmbH micro-cleaning, Buchenbach-Wagensteig
  4. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Von Trump ist keine Rede

    torrbox | 03:37

  2. Re: Mahngebühren und Zahlungsverzug stecken...

    torrbox | 03:29

  3. Re: Es wird immer was vergessen

    wasdeeh | 03:28

  4. Re: Gefällt mir

    Cohaagen | 03:08

  5. Re: Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 02:50


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel