Dropbox-Konkurrent: Google startet Google Drive mit 5 GByte kostenlosem Speicher
(Bild: drive.google.com/Screenshot: Golem.de)

Dropbox-Konkurrent Google startet Google Drive mit 5 GByte kostenlosem Speicher

Google hat mit Google Drive einen Cloud-Speicherdienst nach dem Vorbild von Dropbox vorgestellt, der zudem mit Google Docs verzahnt ist. 5 GByte Cloud-Speicher gibt es kostenlos, bis zu 16 TByte können hinzugebucht werden.

Anzeige

Google Drive ist eine Erweiterung von Googles Online-Office Google Docs. Damit können Nutzer Dokumente in diversen Formaten direkt im Browser anschauen und verändern. Zudem gibt es, wie beim Vorbild Dropbox, eine Anwendung für PC und Mac, mit der der Cloudspeicher direkt in den Desktop eingebunden werden kann. Auch eine App für Android ist verfügbar, eine iOS-App soll demnächst folgen.

Wie es bei Google zu erwarten ist, verfügt Google Drive über eine Suchfunktion, mit der sich die dort gespeicherten Dateien anhand des Dokumententyps, des Besitzers und von Aktivitäten filtern lassen. Zudem kann Google Drive in den Dateien gespeicherte Texte durchsuchen. Dazu nutzt Google eine Texterkennung (OCR). Auch eine Bilderkennung ist integriert, so dass beispielsweise Fotos bekannter Gebäude mit der Eingabe ihres Namens gefunden werden können.

Da Google Drive die gleiche Infrastruktur wie die übrigen Google-Apps nutzt, kann der Dienst ebenfalls zentral verwaltet werden. Administratoren können Speicherplatz für einzelne Nutzer oder Gruppen zur Verfügung stellen oder entfernen.

Google verspricht eine Verfügbarkeit des Dienstes von 99,9 Prozent.

5 GByte kostenlos

Nutzer erhalten bei Google Drive 5 GByte kostenlosen Cloud-Speicher, mehr als bei Dropbox mit 2 GByte, weniger als bei Microsofts Skydrive mit 7 GByte. Zusätzlicher Speicherplatz kann zum Preis von 2,49 US-Dollar pro Monat für 25 GByte und 4,99 US-Dollar für 100 GByte hinzugebucht werden. Insgesamt können bis zu 16 TByte Speicherplatz für 799,99 US-Dollar pro Monat gebucht werden. Inhalte aus Google Docs belasten das Speichervolumen nicht. In Deutschland werden 3 Euro pro Monat oder 30 Euro pro Jahr für 20 GByte fällig.

Google Drive wird nach und nach für Google Accounts freigeschaltet und ist unter drive.google.com zu finden.


devarni 26. Apr 2012

Es fehlt noch einiges... Das Dokument handling finde ich etwas umständlich, einfaches...

PMedia 26. Apr 2012

Wo ist denn der Linuxkernel aufgebläht? Der ist modular; was du nicht brauchst, entfernst...

ploedman 25. Apr 2012

genauso... http://dl.dropbox.com/u/7564751/2012-04-25_182110.png

aktenwaelzer 25. Apr 2012

Google. Damit werden ja bestimmt wieder Daten verknüpft...

Creamy Goodness 25. Apr 2012

Und da sind wir schon beim Problem. Skype z.B. verschlüsselt die Gespräche auch, aber...

Kommentieren


News & Magazin : naanoo.com / 25. Apr 2012

Google Drive: Onlinespeicher von Google startet mit 5 GB kostenlos



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion (m/w)
    GIGATRONIK Holding GmbH, Köln
  2. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin
  3. C++ Spezialist (m/w)
    R&D Steuerungstechnik GmbH & Co. KG, Mönchengladbach
  4. Resident Engineer (m/w) - VW Group
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Das Schweigen der Lämmer, Die Verurteilten, Independence Day)
  2. Dokumentationen bis -40%
    (u. a. AC/DC Let There Be Rock 8,97€, Elvis Presley on Tour 7,99€, Space Dive 7,99€)
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    29,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  2. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  3. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  4. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  5. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  6. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

  7. Hör-Spiele

    Games ohne Grafik

  8. Technical Preview mit Cortana

    Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit

  9. Google-Chef

    Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets

  10. Hutchison Whampoa

    Exklusive Verkaufsgespräche für O2



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"
F-Secure
Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

HP Envy 15-c000ng x2 im Test: Das Core-M-Tablet mit dem Wohnzimmer-Formfaktor
HP Envy 15-c000ng x2 im Test
Das Core-M-Tablet mit dem Wohnzimmer-Formfaktor
  1. The (simulated) Machine Bios und Betriebssystem können nun entwickelt werden
  2. HP Pagewide-Drucktechnik DIN-A0-Tintenstrahler mit unbeweglichem Kopf ab Juli
  3. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung

    •  / 
    Zum Artikel