Abo
  • Services:
Anzeige
Dronegun wiegt sechs Kilogramm.
Dronegun wiegt sechs Kilogramm. (Bild: DroneShield)

Dronegun: Drohnenbekämpfung mit Schulterwaffe auf 2 km Entfernung

Dronegun wiegt sechs Kilogramm.
Dronegun wiegt sechs Kilogramm. (Bild: DroneShield)

Um kleinen Drohnen den Zugang zu geschützten Gebieten zu verwehren, gibt es zahlreiche Systeme. Die Dronegun sieht aus wie eine Stinger, setzt aber Störfunkmaßnahmen statt Raketen gegen die kleinen Flugkörper ein.

Die Dronegun soll funkgesteuerte Drohnen zum Absturz bringen, bevor diese zur Gefahr werden. Das System solle die Flugkörper auf knapp zwei km Entfernung vom Operator am Boden zum Absturz bringen, teilte der Hersteller Droneshield mit. Das Gerät stört das 2,4- und 5-GHz-Band sowie optional die Satellitennavigationssysteme GPS und Glonass. Ob die Drohne daraufhin abstürzt, ihren Kurs nicht mehr verfolgen kann oder zum Ausgangsort zurückkehrt, ist dem Unternehmen nicht so wichtig - es geht bei Droneshield nur um die Zugangsverwehrung.

Anzeige

Mit knapp 6 Kilogramm ist die Dronegun recht schwer, kann jedoch von einer einzelnen Person bedient werden. Eine Luftabwehrrakete FIM-92 Stinger wiegt mitsamt Startgerät betriebsfertig etwa 15,8 Kilogramm. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Verschiedene Hersteller bieten Anti-Drohnensysteme an

Skywall ist ebenfalls ein Anti-Drohnensystem in Bauform eines Manpads (Man Portable Air Defense System). Dabei wird ein Netz verschossen. Der Dronedefender von Battelle sieht ähnlich aus, doch statt Geschossen oder Raketen wendet das Unternehmen Störfunkmaßnahmen wie bei der Dronegun an, um unbemannte Flugobjekte außer Kontrolle zu bringen.

Die Tokioter Polizei hat ein Netz an eine Drohne gehängt und versucht, damit andere Flugkörper zu fangen. In den USA wurde eine Jagddrohne entwickelt, die im Flug ein Netz auf die gegnerische Drohne schießt. Vom Rüstungs- und Luftfahrtkonzern Airbus stammt ein System, das unbemannte Fluggeräte von gesperrten Lufträumen fernhalten soll. Es stört nicht nur die Elektronik der Drohne, sondern kann auch ihren Piloten orten.


eye home zur Startseite
kendon 30. Nov 2016

Das war jetzt nicht als Scherz gemeint: http://petapixel.com/2016/09/15/dutch-police...

Themenstart

thinksimple 30. Nov 2016

Mikrowellengerät umbauen mit Richtstrahl. Bumm. Nicht ganz legal ja. Theorie ja.

Themenstart

quineloe 30. Nov 2016

Ich glaube du interpretierst stand your ground gerade falsch.

Themenstart

MarioWario 30. Nov 2016

Wird schon ein Spaß, wenn man Leute bei telefonieren anstrahlt und dazu sollte man noch...

Themenstart

maci23 30. Nov 2016

Immer wieder das 2,4 kHz Frequenzband. Wo wird das noch überall verwendet. Also das die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SportScheck GmbH, Unterhaching
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. Versicherungskammer Bayern, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  2. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit

  3. Nintendo

    Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

  4. Illegales Streaming

    Kinox.to nutzt gleichen Google-Trick wie Porno-Hoster

  5. DACBerry One

    Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog

  6. Samsungs Bixby

    Galaxy S8 kann sehen und erkennen

  7. Schweizer Polizei

    Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos

  8. Crashuntersuchung

    Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent

  9. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  10. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Intel...

    HubertHans | 10:46

  2. Re: Fehlkommunikation ist dennoch Schuld

    jsm | 10:45

  3. Re: Das Haupt-Problem ist Hacking

    cobana | 10:45

  4. Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    HanSwurst101 | 10:45

  5. Re: Atom-getriebe Fritz!Box

    M.P. | 10:44


  1. 10:41

  2. 10:26

  3. 09:57

  4. 09:29

  5. 08:50

  6. 08:33

  7. 07:34

  8. 07:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel