Drone It Yourself: Alle Felgen fliegen hoch.
Drone It Yourself: Alle Felgen fliegen hoch. (Bild: Jasper van Loenen/Screenshot: Golem.de)

Drone It Yourself Telefone und Bücher heben ab

Drone It Yourself ist ein Bausatz, mit dem sich aus einem Gegenstand, etwa einem Buch, ein Quadrocopter machen lässt. Der Bausatz ist Open Source und kann mit einem 3D-Drucker hergestellt werden.

Anzeige

Das Telefon? Klar! Schulatlas? Auch. Eine Felge vom Fahrrad? Mal was anderes. Ein paar Handgriffe reichen, und das Objekt hebt ab. Drone It Yourself - etwa: Drohn' dir einen, oder weniger flapsig: Bastel dir selbst eine Drohne - macht es möglich.

Drone It Yourself, kurz: DIY, ist ein Satz von Teilen, mit denen sich ein beliebiger, nicht allzu schwerer Gegenstand zu einem Quadrocopter umfunktionieren lässt. Dazu gehören vier Motoren inklusive Propeller sowie Halterungen für die Motoren. Dazu kommen Schraubzwingen, mit denen die Motoren an der improvisierten Drohne befestigt werden.

Kabelbinder

Ein kleines Kästchen beherbergt die Steuerelektronik und den Funkempfänger. Als Steuerungssoftware wird Open Pilot eingesetzt, ein Open-Source-Autopilot. Auch ein Akku darf nicht fehlen. Beide Komponenten werden mit Kabelbindern am Fluggerät befestigt. Fertig ist die Drohne.

Entwickelt hat das DIY der niederländische Designer Jasper van Loenen. Er hat die Kunststoffteile - Schraubzwingen, Motorhalterungen, Elektronikbox - aus dem Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS) mit im 3D-Drucker gefertigt. Motoren und Kleinteile wie Schrauben sind gekauft. Damit er seine Drohnenausrüstung auch griffbereit hat, hat sich van Loenen einen Behälter dafür konstruiert: einen Aluminiumkoffer mit einem Schaumeinsatz, in den er mit dem Lasercutter Löcher geschnitten hat, in die die Komponenten passen.

DIY zum DIY

Der Bausatz ist Open Source - die 3D-Dateien hat van Loenen auf der Seite Instructables bereitgestellt. Nutzer können die Dateien herunterladen und im 3D-Drucker nachbauen.

Mit DIY lässt sich jeder beliebige Gegenstand zur Drohne machen - in gewissen Grenzen: Ist er zu schwer, wird die Motorkraft nicht ausreichen, um ihn abheben zu lassen. Klar definierte Kanten erleichtern es, die Zwingen mit den Motorhalterungen anzubringen. In diesem Sinne: Alle Teller, Bücher, Tablets, Zeitschriften fliegen hoch!


Arkarit 14. Jul 2013

für jeden Pizzadienst.

parafin 12. Jul 2013

Yep, volle Drohnung.

beladinon 11. Jul 2013

Die frage ist aber warum? Ich bastel mir gerade meinen. Am Geld liegts nicht wenn man...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/-in Kombiinstrumente
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich
  3. SAP Demand Manager (m/w) Inhouse für Primetals Technologies
    Primetals Technologies, Limited, Erlangen
  4. IT-Desk Agents (m/w)
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TOPSELLER: Ghostbusters I & II (2 Discs) (4K Mastered) [Blu-ray]
    9,99€
  2. NEU: The Expendables 1+2 [Blu-ray]
    7,99€ FSK 16
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glasschair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Und die einfache Lösung wäre...

    0xLeon | 16:26

  2. Die Startups mal wieder

    0xLeon | 16:25

  3. Re: Aufrüsten?

    Peter Brülls | 16:09

  4. Re: Zum Abzocken gehören 2. Einer der es Versucht...

    Koto | 16:05

  5. Re: Ich weiss jetzt gar nicht...

    plutoniumsulfat | 16:05


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel