Droidfood Facebook-Beschäftigte sollen auf Android umsteigen

Facebook will seine Android-Apps verbessern und fordert seine Mitarbeiter auf, vom iPhone auf ein Android-Smartphone zu wechseln.

Anzeige

Laut einem Bericht von Techcrunch hängen in der Facebook-Konzernzentrale in Menlo Park viele Poster, die die Mitarbeiter zum Wechsel zu einem Android-Smartphone auffordern. Beschäftigte sollen beim Droidfooding die Facebook-App für Android ausprobieren und Fehler an das Entwicklerteam melden.

Auf einem der Poster wird eine Prognose der IDC-Marktforscher dargestellt, nach der Android im Jahr 2016 auf doppelt so vielen Geräten läuft wie iOS.

Ein Unternehmenssprecher versicherte Techcrunch: "Wir bestärken niemanden, einen bestimmten Gerätetyp zu nutzen. Wir lassen unsere Mitarbeiter frei wählen." Eine Statistik darüber, welche Art von Smartphones die Beschäftigten nutzen, liege ihm nicht vor. Aber wahrscheinlich seien es mehr iPhone-Nutzer.

Facebook hatte Beschäftigten in der Vergangenheit iPhones kostenlos überlassen.

Laut Techcrunch werden Android-Nutzer bei Facebook regelmäßig mit den aktuellen Betaversionen von Apps wie Facebook For Android und Facebook Messenger versorgt. Das Bug-Reporting-Tool, was von 4.000 Facebook-Mitarbeitern verwendet wird, heißt Rage Shake. Es soll sich mit einer Schüttelbewegung aktivieren lassen.

Im August 2012 wurde die iOS-App von Facebook stark überarbeitet. Scrollen und das Öffnen der Fotos wirkten beim Ausprobieren von Facebooks iOS-App schneller als gewohnt. War die Facebook-App bislang eine Web-App, die mit HTML5, CSS und Javascript umgesetzt war und in einem nativen App-Container lief, handelte es sich bei der neuen App um eine native iOS-App. Diese setzt auf der für den Facebook Messenger entwickelten Technik auf, der bereits als native App umgesetzt wurde und komplett in die Facebook-App integriert wurde.


AlexanderSchäfer 28. Nov 2012

Dann gibt es hier für jetzt wohl eine sinnvolle Anwendung: http://www.golem.de/news...

AlexanderSchäfer 28. Nov 2012

... sonst sollte doch Facebook wissen was sie ihren Mitarbeitern zahlen. Könnten man...

johnmcwho 27. Nov 2012

Die haben soviel Kohle und sind nicht in der Lage ihre Kunden und Tester, ist ja wie...

madMatt 27. Nov 2012

Komisch, ich seh hier überall nur Kinder mit 1¤-IPhones (Verträge) rumlaufen, aber...

Trollfeeder 27. Nov 2012

Es wäre prima wenn sie mal einwandfrei funktionieren würde. ^^ Das wäre so mein erster...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel