Microdrone MD4-3000: fliegendes Auge mit vier Rotoren
Microdrone MD4-3000: fliegendes Auge mit vier Rotoren (Bild: Microdrones)

Drohne Neue Microdrone steigt auf 4.000 Meter

Der deutsche Hersteller Microdrones hat technische Details zu seiner neuen Drohne MD4-3000 bekanntgegeben. Diese kann drei Kilogramm Nutzlast transportieren und bis auf vier Kilometer Höhe aufsteigen.

Anzeige

Microdrone MD4-3000 heißt die neue Drohne des Siegener Unternehmens Microdrones. Der Quadcopter ist größer und kann mehr Nutzlast transportieren als die Vorgängermodelle.

  • Microdrone MD4-3000 ist der bislang größte Quadrocopter von Microdrones. (Foto: Microdrones)
  • Das maximale Startgewicht der Drohne beträgt 15 Kilogramm. Sie kann 3 Kilogramm Nutzlast transportieren. (Foto: Microdrones)
  • Erstmals setzt Microdrones die Rotoren mit drei Blättern ein. (Foto: Microdrones)
Microdrone MD4-3000 ist der bislang größte Quadrocopter von Microdrones. (Foto: Microdrones)

Die Drohne ist 2,05 Meter lang, knapp 1,9 Meter breit und 36 Zentimeter hoch. Angetrieben wird sie von vier Rotoren, die jeweils drei Blätter haben. Sie ermöglichen eine Steighöhe von bis zu 4.000 Metern über dem Meeresspiegel. Das maximale Startgewicht des Quadrocopters beträgt 15 Kilogramm. Davon sind 3 Kilogramm Nutzlast, die die Drohne transportieren kann - das ist mehr als das Doppelte dessen, was die kleinere MD4-1000 mitnehmen kann.

Verbesserte Aerodynamik

Hersteller Microdrones hat nach eigenen Angaben das Design der Drohne aerodynamischer gestaltet. Dadurch erzeugt sie im Vorwärtsflug einen Auftrieb ähnlich der Tragfläche eines Flugzeugs, was wiederum bessere Flugleistungen ermöglicht. Die Reichweite der Drohne beträgt etwa 50 Kilometer, die Einsatzdauer etwa 45 Minuten. Durchschnittlich erreicht sie eine Fluggeschwindigkeit von 16 Metern pro Sekunde (knapp 58 Kilometer pro Stunde).

Die MD4-3000 kann ferngesteuert werden. Sie kann aber auch eine mit Wegpunkten festgelegte Route abfliegen. Dabei navigiert sie mit GPS - für die Verarbeitung steht mehr Rechenkapazität zur Verfügung als bei den früheren Microdrones.

Die Drohne kann unter anderem als fliegendes Auge eingesetzt werden. Die MD4-1000 etwa wird in einem Pilotprojekt im Solarforschungszentrum Plataforma Solar de Almería (PSA) in Südspanien eingesetzt, wo sie die Sonnenkollektoren inspiziert. Der japanische Fernsehsender TBS Television hat mit einer solche Drohne Luftbilder von Tieren für einen Dokumentarfilm aufgenommen.


Opferuntervielen 18. Apr 2014

Ich wohne seit mehreren Jahren in einem kleineren Ort in Brandenburg und bin von diesem...

guru1 05. Apr 2014

Liebe Leute, ich möchte auf ein Terrorverbrechen aufmerksam machen, dass inmitten...

Fotograf-Remscheid 10. Mär 2014

Kontrolliert alles aber keiner ! Minidrohnen werden auch auf keinem Radar gesichtet...

TTX 01. Apr 2013

Unsere Gesellschaft ist auch nicht auf das Leben ausgerichtet, sondern auf arbeiten, und...

dakota2108 27. Mär 2013

Genau, erstmal sind das wichtige Punkte bezüglich der Nutzlast und die Beständigkeiten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Systementwickler ADAC Bestandsverwaltung (m/w)
    ADAC e.V., München
  2. Software-Architekt (m/w)
    SYZYGY Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Projektleiter (m/w) embedded Software
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. Systemingenieur (m/w) Radarsysteme
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition 2D/3D BD Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray]
    29,97€
  2. Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    38,99€
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Huawei Y3

    Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro

  2. Geheimdienstakten vorenthalten

    BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen

  3. Bundesnetzagentur

    Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen

  4. UEFI

    Firmware-Updates unter Linux werden einfacher

  5. Bittorrent Sync 2.0

    Daten im Abo synchronisieren

  6. Kampf um den Hauptverteiler

    Telekom wirft Konkurrenz lahmen Vectoring-Ausbau vor

  7. Beasts of No Nation

    US-Kinoketten boykottieren Oscar-Anwärter von Netflix

  8. Virtual Reality

    AMDs Liquid VR nutzt eine Grafikkarte pro Auge

  9. Hyundai

    Smartwatch startet Auto

  10. Soziale Netzwerke

    Vernetzt und zugenäht!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Erneuerbare Energie: Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
Erneuerbare Energie
Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
  1. Abenteuer erneuerbare Energie Solar Impulse startet zum Weltflug mit Sonnenenergie
  2. Erneuerbare Energie Brennstoffzelle aus dem 3D-Drucker

Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on: Rund, schnell, teuer
Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on
Rund, schnell, teuer
  1. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  2. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  3. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810

Star Citizen: Grafiktricks und galaktisch zerstörte Toiletten
Star Citizen
Grafiktricks und galaktisch zerstörte Toiletten
  1. Squadron 42 Kampagne von Star Citizen startet im Herbst 2015
  2. Star Citizen Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  1. Re: Kinos innerhalb der nächsten 15 Jahre weg vom...

    cepe | 17:02

  2. Re: Vernetzung untereinander

    Psy2063 | 17:01

  3. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Parlan | 16:59

  4. Re: Das ist so gewollt

    spiderbit | 16:57

  5. Re: Egal

    Zwangsangemeldet | 16:57


  1. 16:15

  2. 15:31

  3. 14:49

  4. 14:43

  5. 13:51

  6. 13:14

  7. 13:08

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel