Abo
  • Services:
Anzeige
Konzept des City Airbus: zeigen, dass unbemannte Luftfahrzeuge sicher sind
Konzept des City Airbus: zeigen, dass unbemannte Luftfahrzeuge sicher sind (Bild: Airbus)

Drohne: Airbus entwickelt unbemannte Lufttaxis

Fliegen statt fahren: Airbus entwickelt mehrere Lufttaxis, die Passagiere zu ihrem Ziel fliegen sollen - bemannt oder unbemannt. Ob Drohnen-Lieferdienste überhaupt wirtschaftlich sind, will der Luftfahrtkonzern 2017 testen.

Über den Stau hinwegfliegen statt darin stehen: Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus entwickelt in mehreren Projekten autonom fliegende Lufttaxis, die die Verkehrsprobleme in Metropolen lösen sollen.

Anzeige

City Airbus heißt eines der Projekte, an dem Airbus Helicopters arbeitet. Details verrät Airbus nur wenige: So soll das Luftfahrzeug einem Multicopter ähneln, also mehrere Rotoren haben. Die werden von Elektromotoren angetrieben.

Anfangs steuert ein Pilot den City Airbus

Anfangs soll ein Pilot den Citycopter steuern. Dadurch soll das Luftfahrzeug relativ schnell auf den Markt kommen können. Langfristig - laut Airbus "sobald die Regularien vorhanden sind" - soll es autonom fliegen.

Der City Airbus soll auf Heliports starten und landen. Er wird aber eher ein fliegendes Sammeltaxi oder ein Luftbus als ein Flugtaxi: Mehrere Passagiere sollen darin mitfliegen. Den Flug sollen sie über eine App buchen.

Vahana fliegt autonom

Weiter geht ein Airbus-Entwickler-Team aus Kalifornien: Es entwickelt mit Vahana ein autonomes Luftfahrzeug, das für den Individualtransport gedacht ist. Der Fluggast ruft es per App und lässt sich dann zu seinem Ziel fliegen. Außerdem soll Vahana auch für den Gütertransport eingesetzt werden.

Das Projekt ist Anfang dieses Jahres gestartet. Ein flugfähiger Prototyp könnte bereits im kommenden Jahr erstmals abheben. Das könne so schnell gehen, weil die meisten Komponenten wie Antrieb, Akku oder Bordelektronik verfügbar seien, sagt Projektleiter Rodin Lyasoff.

Copter liefern Pakete in Singapur

Mitte 2017 will Airbus zudem ein Liefersystem mit Coptern in Singapur einrichten. Sie sollen von speziellen Packstationen aus Päckchen und Pakete an Studenten auf dem Campus der Universität liefern - ähnlich wie es DHL Anfang des Jahres in Bayern getestet hat.

In der zweiten Projektphase sollen die unbemannten Transporter Pakete vom Land auf Schiffe oder umgekehrt bringen. Airbus wolle damit aber nicht in Konkurrenz zu Amazon, DHL oder anderen Logistikdienstleistern treten, sagte Projektleiter Bruno Trabel. Ziel sei, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz eines solchen Transportsystems abzuschätzen sowie zu zeigen, dass Drohnen in Städten sicher im Einsatz sein können.

Autonome Lieferflüge sind nicht erlaubt

Auf das Ergebnis des Pilotprojekts dürften einige Unternehmen gespannt sein, darunter DHL oder Amazon - der Onlinehändler plant bereits seit längerem einen Lieferdienst mit Copter. Bislang sind unbemannte, autonome Flüge in bewohnten Gebieten jedoch nicht erlaubt.

Neben Airbus entwickeln auch andere Unternehmen unbemannte Lufttaxis: Das chinesische Unternehmen Ehang hat Anfang des Jahres das 188 AAV vorgestellt, das eine Person transportieren kann. Der Volocopter VC-200 des Karlsruher Unternehmens E-Volo ist im Frühjahr erstmals bemannt aufgestiegen.


eye home zur Startseite
Moe479 20. Aug 2016

ich weiß nicht, seit jahrzehnten, immer wieder die gleichen neuigkeiten ... -_...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  3. matrix technology AG, München
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: Youtube Videos bei Focus, Welt, Bild etc.

    redmord | 20:20

  2. Re: nicht eher O2?

    a140829 | 20:16

  3. Re: Ihr müsst euch nicht genötigt füllen

    Neuro-Chef | 20:09

  4. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    Dadie | 20:06

  5. Kann nicht nachvollziehen wer diesen Müll liest

    nightmar17 | 20:06


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel