Abo
  • Services:
Anzeige
DDR4-Prototyp, hier noch von Samsung
DDR4-Prototyp, hier noch von Samsung (Bild: Samsung)

DRAM: Micron liefert Muster von DDR4-DIMMs aus

DDR4-Prototyp, hier noch von Samsung
DDR4-Prototyp, hier noch von Samsung (Bild: Samsung)

Der Speicherhersteller Micron hat einige seiner wichtigsten Kunden bereits mit vollständigen Speichermodulen nach dem kommenden DRAM-Standard DDR4 bemustert. Noch 2012 soll die Serienproduktion aufgenommen werden - früher als erwartet.

In einer Mitteilung bezeichnet Micron seine Muster als "vollständig funktionierende DDR-4-DRAM-Module". Dass es wirklich die ersten DRAM-Module nach DDR4 sind, behauptet Micron nicht - Samsung hat solche Prototypen bereits Anfang 2011 gezeigt.

Anzeige

Dennoch hat Micron eigenen Angaben zufolge größere Stückzahlen der Speicherriegel hergestellt und sie seit Beginn des Jahres 2012 an Serverhersteller verschickt. Aufgrund der positiven Erfahrungen bei den Kunden soll noch 2012 die Serienfertigung aufgenommen werden. Ein Micron-Sprecher sagte dazu: "Wir sind zuversichtlich, dass das Die, das wir den Kunden gegeben haben, auch das Die ist, mit dem wir in die Serie gehen."

Bisher stellt Micron nur 4-Gigabit-Chips in 30 Nanometern Strukturbreite her. Auf einem Modul sind nur acht Bausteine untergebracht. Das ergibt die für ein Server-DIMM recht geringe Kapazität von 4 Gigabyte. Später sollen aber auch Module mit bis zu 32 Chips (16 GByte) folgen. Der Hersteller will alle üblichen Bauformen wie RDIMM, SODIMM, UDIMM und LRDIMM anbieten.

Bis zu 3.200 MHz

DDR4 mit nur 1,2 Volt Spannung, höherem Takt und Businvertierung wird vor allem von den Serverherstellern dringend benötigt. Dort spielen immer höhere Speicherdichten eine große Rolle, und die Reduzierung der Leistungsaufnahme ist wichtig. Microns DIMMs erreichen aktuell effektiv 2.400 MHz und sollen auch auf 3.200 MHz gebracht werden, wie das der Jedec-Standard vorsieht.

Dieser Standard des Normierungsgremiums könnte nun schneller als bisher erwartet festgeschrieben werden. Laut Micron steht die Verabschiedung kurz bevor. Bisher wurde für das Jahr 2013 dafür ausgegangen. Ob allerdings auch die Prozessoren des Jahres 2013 schon fit für DDR4 sein werden, ist noch nicht abzusehen.

Bisher war für Intels Xeons auf Basis der nächsten Architektur Haswell nur von einem Termin im Jahr 2014 für DDR4-Unterstützung ausgegangen worden. Da der Standard aber nun schon 2012 ratifiziert werden könnte, ist nicht ausgeschlossen, dass der CPU-Hersteller auf seinem nächsten IDF im September 2012 doch einen Speichercontroller in Haswell beschreibt, der DDR4 beherrscht.


eye home zur Startseite
lokidiabel 08. Mai 2012

Prämisse_:Auch diese folgen thermischen und energetischen gesetzten. Jedes Watt was ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. über Robert Half Technology, Großraum München
  3. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

  1. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    cicero | 25.07. 23:56

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    Kleine Schildkröte | 25.07. 23:54

  3. Re: Macht mir doch nicht so eine Angst

    Felon | 25.07. 23:53

  4. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    cpt.dirk | 25.07. 23:51

  5. Re: Solus

    cpt.dirk | 25.07. 23:49


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel