Abo
  • Services:
Anzeige
Das Dragonfly Futurefön
Das Dragonfly Futurefön (Bild: Idealfuture)

Dragonfly Futurefön: Das Android-Windows-Smartphone-Klapp-Tablet-Netbook

Das Dragonfly Futurefön
Das Dragonfly Futurefön (Bild: Idealfuture)

Das Dragonfly Futurefön soll die mobile Welt revolutionieren: Die Kombination aus Smartphone, Tablet und Notebook mit Tastatur hat zwei voneinander getrennte Displays und kann komplett zusammengeklappt werden. Die Indiegogo-Finanzierung des Projektes ist bereits geglückt.

Anzeige

Das Unternehmen Idealfuture und dessen Chef Jeff Batio wollen mit dem Dragonfly Futurefön ein mobiles Gerät bauen, das die Funktionen von Smartphones, Tablets und Notebooks vereint. Dabei setzen die Macher auf zwei Displays - eines davon abnehmbar -, eine klappbare Tastatur und die Möglichkeit, Android und Windows gleichzeitig zu verwenden. Für die Realisierung des Projektes sammelt Idealfuture gerade Geld auf Indiegogo, das Finanzierungsziel wurde bereits übertroffen.

Das Futurefön soll aus zwei 7-Zoll-Displays bestehen, die auf einer Art Tastatur-Dock montiert sind. Das rechte Display, das sogenannte Slingshot, soll abgenommen und als Tablet mit Telefoniefunktion verwendet werden können. Außerdem kann es um 180 Grad gedreht werden, wenn es in der Tastatur steckt. Die Auflösung der einzelnen Bildschirme soll mit 2.560 x 1.440 Pixeln sehr hoch sein.

  • Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)
  • Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)
  • Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)
  • Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)
  • Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)
Das Dragonfly Futurefön von Idealfuture (Bild: Idealfuture)

Im Notebook-Modus sollen beide Displays als ein großer Bildschirm genutzt werden können -dann mit einer Diagonalen von etwa 12 Zoll. Der Nutzer soll aber auch beide Displays getrennt voneinander für zwei Apps gleichzeitig verwenden können. Das Futurefön soll entweder als reine Android-Version oder als Variante mit Windows 8.1 und Android 5.0 erhältlich sein. Hier soll es dann auch möglich sein, Windows und Android parallel zu nutzen.

Dies soll funktionieren, da das Innenleben des linken, fest montierten Displays in der Tastatureinheit untergebracht ist, das Slingshot-Tablet hingegen ein autarkes Gerät mit eigenem SoC ist. Auf dem linken Bildschirm kann dementsprechend immer Windows 8.1 laufen, auf dem rechten Android. Auf Knopfdruck soll der Nutzer jederzeit jedes der beiden Betriebssysteme auf beide Bildschirme bringen können.

Komplett zusammenklappbar

Die gesamte Konstruktion aus Displays und Tastatur soll dank eines Faltmechanismus zusammenklappbar sein. Die vollwertige Chiclet-Tastatur wird dabei in der Mitte zusammengefaltet. Dann soll das Futurefön 155,6 x 108 x 24 mm messen. Aufgeklappt als Notebook ist das Gerät 311 x 108 x 12,7 mm groß, das Slingshot-Tablet alleine misst 155,6 x 92,3 x 9,5 mm.

Windows-Android-Version mit Intel-Chip 

eye home zur Startseite
Clusternate 18. Nov 2014

Wenn wir jetzt so philosophisch werden: Wozu möchtest du glücklich sein wenn du nach ~80...

gs2 13. Nov 2014

Na gut, das dritte Tablet/Pc Surface Pro von MS hat ja scheinbar den Nutzen eines Laptops...

pierrot 13. Nov 2014

Exakt daran hab ich auch gedacht. Das Ding sieht eher aus, wie der feuchte Traum eines 12...

blackhawk2014 13. Nov 2014

Den Billardtisch hab ich garnicht gesehen. Wird wohl vom Atomreaktor verdeckt. Oh je, so...

Acid 303 13. Nov 2014

Selten so einen Mist gelesen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Großraum Düsseldorf
  2. über Robert Half Technology, Raum Hamburg
  3. AreaDigital AG, Fürth
  4. HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  2. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  3. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  4. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  5. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  6. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  7. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  8. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  9. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  10. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Vorgemerkt für DVB-T Umstellung

    Buddhisto | 18:34

  2. Re: Der einzige Grund für die Klage

    Moe479 | 18:30

  3. Re: Wieder dieser SUV Mist

    superdachs | 18:27

  4. Android Wear Smartwatch Vergleich

    Logostein | 18:20

  5. Bevor der Tesla fuhr ...

    Tuxianer | 18:19


  1. 18:25

  2. 17:29

  3. 14:07

  4. 13:45

  5. 13:18

  6. 12:42

  7. 12:06

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel