Dragon ID: Stimme als Passwort
Dragon ID erkennt Nutzer an ihrer Stimme. (Bild: Nuance)

Dragon ID Stimme als Passwort

Es reicht aus, "Hello Dragon" zu sagen, um sich mit Dragon ID von Nuance an einem Android-Smartphone anzumelden. Die Stimme ersetzt dabei die Eingabe von Benutzernamen und Passwort.

Anzeige

Nuance zeigt mit Dragon ID ein System, das Nutzer anhand ihrer Stimme erkennt und an einem Android-Gerät anmeldet. Die Eingabe eines Passworts ist nicht notwendig, Dragon ID greift auf das Stimmenprofil des Nutzers zurück.

Dieses Stimmenprofil muss zuvor auf dem jeweiligen Gerät hinterlegt werden: Der Nutzer spricht dazu den Anmeldesatz "Hello Dragon" dreimal ein. So kann er das Android-Gerät später mit genau diesen Worten aufwecken, so dass es ihn persönlich begrüßt. Wird die Stimme nicht erkannt, gibt es auch keinen Zugriff auf das Gerät.

Auch zum Bezahlen soll sich Dragon ID nutzen lassen. Mit den Worten "My Voice is My Password" sollen Nutzer online bezahlen können. Zudem ermöglicht das System die Steuerung des mobilen Geräts per Spracheingabe, beispielsweise, um die aktuelle Uhrzeit oder den nächsten Termin zu erfragen, kommt Nuance doch aus dem Bereich Spracherkennung.

Dragon ID dürfte in Kürze auf den Markt kommen. Auf der Nuance-Website heißt es, die Software sei ab sofort verfügbar. Allerdings ist ein Download noch nicht möglich und auch eine offizielle Ankündigung steht noch aus.


__destruct() 07. Jun 2012

Der, der es schafft, dann noch sein Handy zu entsperren, bekommt die Fahrt umsonst. Die...

eiapopeia 06. Jun 2012

Android ist ja auch ein Single-User-System, so dass ein Passwort ausreicht. Für das Handy...

Klonky 05. Jun 2012

http://startupmeme.com/wp-content/uploads/2011/11/image7.png Nothing to say more :)

Gatekeeper 05. Jun 2012

Die meisten Immitatoren sind auch mehr wie Karrikaturisten. Sie klingen nicht wirklich...

tipsybroom 05. Jun 2012

ich hab mein Handy dabei und nicht das handy meiner Frau. beim computer machts schon sinn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministratoren für CAE-Infrastrukturen (m/w)
    GNS Systems GmbH, Braunschweig, Sindelfingen und Wolfsburg
  2. PHP Softwareentwickler (m/w)
    Euro Payment Group GmbH, Frankfurt
  3. Softwareentwickler/in
    IT-Designers GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. Senior Consultant (m/w) SAP Solution Manager & IT-Prozesse
    REALTECH AG, Norddeutschland

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ericsson

    Freies WebRTC-Framework für native Client-Software

  2. Grafikschnittstelle

    Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

  3. Alternative zu Android Wear

    LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

  4. Robotik

    Schlangenroboter läuft mit Kopf und Schwanz

  5. Linux-DRI

    Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

  6. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  7. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober

  8. Aster

    Vertus neues Android-Smartphone kostet 5.400 Euro

  9. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  10. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Chris Roberts: "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
Chris Roberts
"Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
  1. Star Citizen 52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack
  2. Star Citizen Murray-Cup-Rennen wie einst in Freelancer
  3. Star Citizen Die 49-Millionen-US-Dollar-Topfpflanze

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel