Abo
  • Services:
Anzeige
Nuance stellt Dragon Drive vor.
Nuance stellt Dragon Drive vor. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Dragon Drive: Nuance bringt Autos zum Reden

Nuance stellt Dragon Drive vor.
Nuance stellt Dragon Drive vor. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Nuance bringt seine Spracherkennung, die auch für Siri verwendet wird, ins Auto: Dragon Drive setzt Sprachbefehle des Fahrers nicht nur um, sondern antwortet auch.

Mit Siri zeigt Apple auf dem iPhone 4S, wozu Spracherkennung verwendet werden kann. Was die wenigsten wissen: Hinter der Technik steckt der US-Spracherkennungsspezialist Nuance, auf dessen Daten Siri zugreift.

Nuance hat eine neue Möglichkeit entwickelt, diese Spracherkennung einzusetzen - in Fahrzeugen. Lösungen des Unternehmens werden bereits von vielen Automobilherstellern verwendet, wie zum Beispiel bei Ford Sync. Dabei handelt es sich aber um eine Sprachsteuerung mit festgelegten Befehlen. So kann zum Beispiel Musik abgespielt werden. Auch Anrufe können angenommen werden.

Anzeige

Dank Nuances Dragon Drive müssen Nutzer jetzt keine festgelegten Sprachkommandos mehr lernen, stattdessen sollen ganze Sätze analysiert und die enthaltenen Befehle oder Fragen ausgewertet werden. Dazu holt sich Dragon Drive die Informationen wie bei Siri über das Mobilfunknetz aus der Datenbank von Nuance. Für die Übertragung soll auch das LTE-Netz genutzt werden.

In einem Demonstrationsvideo zeigt Nuance, dass Dragon Drive nicht nur die Steuerung etwa der Musikwiedergabe mit komplexeren Anfragen ermöglicht. Auch SMS und E-Mails lassen sich während der Fahrt diktieren und an Kontakte aus dem Telefonbuch verschicken, eintreffende Nachrichten kann das Sprachsystem vorlesen.

Zudem lassen sich die wichtigsten Schlagzeilen abrufen und zum Vorlesen auswählen. Bei der Frage nach einem empfehlenswerten Restaurant einer bestimmten Landesküche gibt es eine Liste auf dem Autodisplay und die Möglichkeit - ebenfalls per Sprache -, einen Eintrag auszuwählen und sich den Weg vom Navi zeigen zu lassen.

Bei Dragon Drive greift Nuance auf die Spracherkennungstechnik zurück, die auch in Dragon Dictation und Dragon Go zum Einsatz kommt. Nuance bietet Autoherstellern sein Spracherkennungssystem nebst spezieller Mikrofonphalanx an. Derzeit unterstützt es sechs Sprachen, darunter neben britischem und amerikanischem Englisch auch Deutsch. Weitere Sprachen, Dienste und Länder sollen im Laufe des Jahres dazukommen.


eye home zur Startseite
AndiTheBest 23. Mai 2012

Soweit ich weiss passiert die phonetische Auswertung, daher die Spracherkennung an sich...

Tantalus 23. Mai 2012

HAL9000 FTW!!! :-P Gruß Tantalus

Himmerlarschund... 23. Mai 2012

Da sind die bestimmt beim RTL Nitro gucken drauf gekommen :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Leipzig
  2. ibau GmbH, Münster
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€ statt 204,80€
  2. 18,99€ inkl. Versand
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  2. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  3. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  4. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  5. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  6. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  7. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  8. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  9. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  10. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

  1. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    eXXogene | 07:29

  2. Re: geringere Latenz steigert fps?

    PiranhA | 07:26

  3. Re: Microsoft schafft sich selber ab

    Little_Green_Bot | 07:26

  4. Re: Entweder gehen noch andere Abteilungen in die...

    holysmoke | 07:25

  5. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    ecv | 07:25


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 23:40

  4. 23:14

  5. 18:13

  6. 18:06

  7. 17:37

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel