Anzeige
Das DPT Board, in Blau das Atheros-Modul
Das DPT Board, in Blau das Atheros-Modul (Bild: Indiegogo)

DPT Board: Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

Jenseits von Arduino und Raspberry Pi soll das neue "DPT Board" für einen besonders einfach zu konfigurierenden Router oder andere vernetzte Geräte sorgen. Die Software ist vorinstalliert, an der Hardware muss man aber noch etwas basteln.

Anzeige

Eigentlich ist es ein Router - aber nicht nur: Das Indiegogo-Projekt DPT Board basiert zwar auf einem Funkmodul aus der WLAN-Technik, kann aber viel mehr. Es lässt sich als Router mit dem offenen Betriebssystem OpenWRT einsetzen, hat aber zahlreiche Schnittstellen, mit denen andere Geräte per Netz angesteuert werden können. Dazu zählen 20 GPIO-Pins, mit denen sich etwa Schalter auslösen lassen. Einen USB-Host, beispielsweise für NAS-Anwendungen, gibt es ebenfalls.

Kern des Designs ist das WLAN-SoC Atheros AR9331, das auf einer kleinen blauen Platine sitzt, das DTP-Board mit weiteren Anschlüssen selbst ist grün. Auf der Atheros-Platine befindet sich auch eine Antenne als Leiterbahn für Single-Band-WLAN nach 802.11n mit 150 MBit/s. Ein schneller WLAN-Router ist das DPT Board also nicht. Auch die beiden Ethernet-Verbindungen sind nur je 100 MBit/s schnell, das Gerät eignet sich somit eher für Steuerungs- und Kontrollaufgaben in einem lokalen Netz. Durch die doppelten Ports kann es aber auch als Router verwendet werden.

Eine Besonderheit ist die geringe Leistungsaufnahme für das ganze Gerät von nur 0,36 Watt - besonders energiehungrige Geräte wie große USB-Sticks sind aber wohl nicht eingerechnet. Dennoch sollte es möglich sein, über den Micro-USB-Port auch externe Akkus zur Versorgung zu verwenden, um mit dem DPT Board mobile Geräte zu vernetzen.

Hinter dem Gerät steht die kleine belgische Firma DP Technics, die auf ihrer Webseite ausführliche Dokumentationen und bei Github ihre Version von OpenWRT veröffentlicht hat. Das Unternehmen bietet das DPT Board noch 22 Tage per Indiegogo an, es kostet dort 35 US-Dollar. Das sehr moderate Finanzierungsziel von 6.000 US-Dollar wurde bereits erreicht.


eye home zur Startseite
PapaHardstyle 20. Aug 2014

MikroTik ist was Funktionsumfang & Sicherheit angeht IMHO die beste Alternative da...

ploedman 29. Jul 2014

So sieht es aus.

Antonov 29. Jul 2014

Erinnert mich sehr an Carambola 2 (gleicher Chipsatz, in Funktionalität und Preis...

KojiroAK 29. Jul 2014

Naja, man muss sowas in Relation sehen, vor ein paar Jahren war N150 noch schnell, heute...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  2. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy J3 119,00€ u. UEFA Euro 2016 PS4 14,99€)
  2. NEU: Sennheiser PC 310 Gaming Headset (3,5mm Klinkenstecker, Mikrofone) schwarz
    22,99€
  3. NEU: Need for Speed: Shift [PC Origin Code]
    2,49€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: und noch was ...

    Sebbi | 07:17

  2. Re: Endlich...

    Sebbi | 07:06

  3. Re: Notoperation...

    Sebbi | 07:01

  4. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Rulf | 06:43

  5. Re: Und was wollen die jetzt genau damit??

    Rulf | 06:37


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel