DozyAP Wie Smartphones bei WLAN-Tethering länger laufen

Von Microsoft Research stammt ein Vorschlag für ein neues Protokoll für die mobilen Hotspots von Smartphones. Das DozyAP genannte Verfahren kann die Laufzeit um ein Drittel verlängern und wurde bereits in der Praxis erprobt.

Anzeige

Der mobile Hotspot, auch WLAN-Tethering oder Wifi-Tethering genannt, ist eine der nützlichsten Funktionen von Smartphones, wenn man über das Gerät anderen Clients Zugang zum Internet verschaffen will. Das ist unter anderem für Tablets ohne Mobilfunkanbindung nützlich, kann aber auch Notebooks ohne Kabel ins Netz hängen.

Da dabei aber beide Funkschnittstellen wie 3G und WLAN aktiv sind, benötigt das Telefon viel Energie. Die meisten von Golem.de getesteten Smartphones gaben bei WLAN-Tethering innerhalb weniger Stunden auf. Auch in den Experimenten von Microsoft Research reduzierte sich die Standby-Zeit eines Nexus One von 70 auf 5,2 Stunden, wenn WLAN-Tethering nur eingeschaltet war. Diese Zeit ergab sich, ohne dass die Internetverbindung genutzt wurde.

Wie die Forscher in einem Entwicklungspapier (PDF) beschreiben, liegt das vor allem am Fehlen von Stromsparfunktionen für einen WLAN-Access-Point. Das Smartphone stellt einen solchen dar, der per Software realisiert wird, daher wird er in der Arbeit auch "SoftAP" genannt. Anders als bei WLAN-Clients sehen die IEEE-Standards für die Access Points kein dynamisches Stromsparen vor. Das ist auch der Grund, warum sich bei vielen Routern nur die Sendeleistung in einigen Stufen regeln lässt. Microsoft Research schlägt nun als Erweiterung der Firmware des Smartphones die Funktion "DozyAP" vor. Sie soll sich mit den WLAN-Standards vertragen, diese müssen dazu nicht geändert werden.

DozyAP kann laut Versuchen der Forscher mit einem Nexus One und einem HTC HD7 beim WLAN-Tethering das WLAN zu 83 Prozent der Zeit in einen Schlafmodus schalten, die Laufzeit verlängerte sich dabei um 33 Prozent. Dabei analysiert die Software ständig den WLAN-Verkehr und schaltet das Funkmodul in zwei verschieden sparsame Zustände - so wie es auch bei Benutzung als Client geschehen würde. Ganz abgeschaltet wird das WLAN-Modul nie, damit der Anwender nach einer Pause nicht lange warten muss. Als Clients setzten die Entwickler ein Lenovo-Notebook und ein iPad 2 ein. Auch mit mehreren Clients - bis zu acht wurden getestet - ergaben sich Einsparungen.

Ob DozyAP als offener Standard anderen Herstellern zur Verfügung gestellt wird oder sogar Teil der WLAN-Standards wird, geht aus dem Forschungspapier nicht hervor.


Charles... 01. Jul 2012

Eine noch ältere (und damit ineffizientere) Hardware haben sie nicht gefunden? Ohne es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  4. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  2. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  3. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  4. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  5. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  6. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  7. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  8. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  9. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  10. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel